SelbstHeilung.me

Selbstheilung ist Versöhnung mit sich selbst

schau an 19 04 2018

Der Film Deines Lebens

„Der Film Deines Lebens“ ist ein deutscher Werbefilm, der von Sebastian Goder als Spielfilm konzipiert wurde. Er zeigt im Grunde eine grobe Zusammenfassung auf. Wie verdreht die Sicht in die Welt sein kann. Es ist natürlich klar, dass ein solcher Film in der Kürze kaum wirklich funktionierende Lösungen herbei schaffen kann. Das muss sich jeder selbst erarbeiten. Im Film wird in rascher Folge ein Konfliktauslöser nach dem anderen präsentiert. Die Menschen scheinen voller Konflikte zu sein. Für den ungeübten Geist ist es schwer gebotene Lösungswege zu erfassen, zu verstehen, im Bewusstsein umzusetzen und dann auch noch im täglichen Handeln geschehen zu lassen. Dafür braucht es die tägliche Übung. Insofern kann der Film nur der Anfang eines Weges sein, der dich vielleicht aus der durch dich selbst erschaffene Matrix herausführen möchte. Deshalb solltest du ihn gesehen haben. Aber den Weg gehen musst du selbst.

Genre: Werbefilm/Spielfilm
Erscheinung: 1. Mai 2011 (D)
Regie/Drehbuch: Sebastian Goder
Musik: Monika Ciernia
Produzent: Irene + Thomas Frei-Stadler

Der ganze Film:
Interpretation:

Die meisten Menschen glauben, dass ein Seminar nur teuer genug sein muss, dann würde man garantiert die besten Lösungen bekommen. Das ist mit Nichten so. Preise richten sich nach der Nachfrage, nicht nach der Qualität. Wo die meisten Lämmer hinlaufen muss das Gatter am größten sein (ist das größte Geschäft zu machen). Bei den meisten Seminarangeboten geht es darum die Menschen in einer Abhängigkeit zu halten. Es muss ihnen das Empfinden gegeben werden, dass sie sich besser fühlen. Sie machen oft genau dasselbe, wie die Medizinindustrie. Denn wirklich gesunde Menschen würden keine Medikamente kaufen und auch keine Seminare besuchen.

Schauen wir mal, was die Hintergründe von „Der Film Deines Lebens“ sind. Der Film weist auf den Coaching- und Seminaranbieter TRIASPower hin. Dabei handelt es sich um eine Agentur, die freiberuflich tätige Dozenten für Seminarveranstaltungen und Einzelcoachings engagiert. Die Firma stellt Seminarräume zur Verfügung und engagiert das Fachpersonal, das vom Publikum nachgefragt wird.

Unterscheidet sich das von Theateraufführungen? Oder unterscheidet sich das von den Aufführungen am Regierungstheater? Wie im Theater, so in der Regierung, so in Seminarräumen, so überall. Es wird ein großer Zuschauerraum zur Verfügung gestellt und es wird das Fachpersonal engagiert, das kompetent genug ist, das Publikum zu bespielen. Wir müssen die Dinge als das benennen, was sie sind.

Selbstverständlich hat der Film richtige Ansätze. Jeder Coach und Dozent, der von der Agentur engagiert wird, gibt sicher sein Bestes. Daran habe ich überhaupt keinen Zweifel. Die Frage ist nur, ob man als Teilnehmer zu einem funktionierenden Teil einer künftigen Gesellschaft programmiert wird, oder ob es um wirkliche Heilung, um wirkliche Ganzheit, um das Loslassen aller Falschheit, allen Selbstbetruges usw. geht. Das ist die große Frage. Wenn es ein großes Publikum gibt, das eine Show sehen möchte, bekommt es die Show geliefert.

Ich schaue mir in diesem Zusammenhang auch gerne die Symbolik eines Logos an. Das Logo von TRIASPower stellt ein keltisches Knotensymbol nach (Siehe auch: Triquetra, Triqueta, Dreifaltigkeitsknoten, Krawattenknoten, Was hat die Trinitätslehre mit dem Heidentum und der Zahl 666 zu tun?). Dieser wird gern auch als ein mystischer Knoten oder endloser Knoten bezeichnet. Was mit anderen Worten kein Anfang und kein Ende bedeutet. Dies erinnert mich an die programmierte unendliche Natur der Matrix. (Siehe auch: Samsara) Diese Interpretation finde ich selbst als die zutreffendste, da sie mir die unendlichen Zyklen von Geburt und Wiedergeburt im physischen und ätherischen Sinn aufzeigt. Ich finde in dem Symbol das „Gefangensein in der ewigen Wiedergeburt“ wieder. Dieses drückt sich durch das Verlangen nach einem guten Leben aus, nach Erfolg, nach Besitz, nach Geltung und nach mehr Schein als Sein. Im Schein findest du dich nicht selbst. Das findest du nur im Sein, indem du aus der Welt der Matrix aussteigst.

In diesem Gefangensein verspüren viele Menschen dennoch eine tiefe Sehnsucht nach der Einheit. Diese Einheit finden wir nur in der Quelle, die sich in uns befindet und mit der Quelle allen Seins verbunden ist. Die Sehnsuncht nach der Einheit finden wir mit jedem Losalles mehr und mehr gestillt. Die Lösung besteht also nicht darin neues Wissen oder neue Programme aufzuspielen, sondern sich zu entschleiern.

Niemand ist mehr Sklave, als der sich für frei hält, ohne es zu sein. (Johann Wolfgang von Goethe) Der ursprüngliche Ansatz des Films ist richtig und dieser wird auch sehr schön dargelegt. Die Menschen müssen ihre eigene psychische Verdrehtheit erkennen. Dann aber lassen sich die meisten Menschen erneut verführen in die Fänge des Jahrmarkts des Lebens. Sie wollen besser funktionieren und übersehen dabei, dass das alles nur Haschen nach Wind ist. Weil die Lämmer es nicht erkennen, können die Geschäfte mit ihnen florieren.

Sind die Menschen die sich immer aufs Neue einfangen lassen selbst schuld? Nein, sie wissen es nur nicht besser. Dieses Wissen hat nichts mit Intelligenz zu tun, sondern mit dem bewussten Erkennen am eigenen Beispiel. Die meisten Menschen verhalten sich wie Kinder. Da sie es nie gelernt haben erwachsen zu sein und für sich selbst zu sprechen, erwarten sie es gern und es geht oft auch gar nicht anders, als dass jemand ihnen sagen muss, was sie zu tun haben. Weil die Menschen erwachsen werden müssen, müssen sie die Erfahrung machen, dass ihnen auch diese Angebote aus dem Außen nicht weiter helfen.

Warum ist das so? In einem Seminar bist du nur dabei und nicht mittendrin. Mit anderen Worten: Du betrachtest die Dinge, erlebst sie aber nicht. Es findet eine Art Programmierung statt, die dich auch nicht dich selbst sein lässt. Sondern du bist dann wieder ein programmiertes Geschöpf, das sich nach Konzepten und Lebensregeln ausrichtet, die von außen auf dich eintreffen und nicht aus dir selbst kommen. Die neuen Regeln wollen dir sagen, dass bisher alles falsch war. Wenn du es so … machst, dann bist du richtig.

Das Leben ist so individuell, dass schon zwei Menschen gleichzeitig in einem Coaching zu viel sind. Nach meiner Auffassung kann sich der Mensch nur selbst coachen. Um das tun tu können kann er sich Rat und Hilfe holen. Dann geht es darum, die Dinge auf das eigene individuelle Leben zu übersetzen. Genau dabei brauchen die Menschen Lebenshilfe. Das ist aber sehr mühsam und anstrengend. Denn es findet wirklich ein übersetzen in deine eigene Sprache statt. Jeder Mensch schwingt in einer ihm eigenen Melodie. Ich beobachte es oft, dass ich bei meinen Klienten sehr geduldig auf immer dieselben Aspekte hinweisen muss. In immer anderen Blickwinkeln muss immer dasselbe erkennbar gemacht werden bis es zu einer Offenbarung wird.

Weil die Arbeit an sich selbst so mühsam erscheint, gehen die nicht erwachsen gewordenen Menschen zu Chrurgen und lassen das schlechte Fleisch wegschneiden, kaufen tonnenweise Tabletten, hoffen in Seminaren das Wissen kaufen zu können, das längst in ihnen ist und nur entdeckt (aufgedeckt) werden möchte.

Natürlich gibt es auch die Beispiele, die nur einen einzigen Satz gesagt bekommen müssen. Schon dreht sich etwas im Leben. Diese Beispiele gibt es auch in meinem Kreis. Ich kann aber diese Beispiele nicht auf alle Menschen generalisieren. Wenn ich das tun würde, müssten sich die Menschen als nicht gut genug betrachten. Sie denken dann, dass bei ihnen etwas fehlen würde, was man hinzufügen könnte. Das stimmt natürlich nicht. Es kommt darauf an, die individuelle Melodie zum Klingen zu bringen.

Dieses Erkennen hat nichts mit lernen zu tun. Du kannst dir bei Seminaren aufschreiben und mitschreiben, was du möchtest. Du musst dieses Wissen in Gefühle und Emotionen übertragen und es dir erfahrbar machen, damit es wirklich zu seiner Wirkung kommt, also seine Wirkung entfalten kann. Zuerst ist es nur ein Gedanke, dann kann der Gedanke zu einer Handlung werden. Die Handlung kann zur Gewohnheit werden. Die Gewohnheit kann sich zum Charakter und der Charakter kann sich zur Identität ausdehnen.

Mir hatte einmal eine Frau von einem Seminar berichtet, an dem Verhaltensregeln präsentiert wurden, wie man Alltagssituationen besser bewältigen kann. Beispielsituationen wurden herangezogen und ein dafür optimales Verhalten ausgearbeitet. Meine Frage war nur: Wie viele Situationen gibt es im Leben, auf die du vorbereitet sein möchtest? Das geht nicht. Das Leben hält so viele Unwägbarkeiten bereit, auf die man sich aufgrund der Variabilität nicht wirklich vorbereiten kann. Erst wenn man es gelernt hat, die dahinter liegenden Prinzipien zu durchschauen, gelingt es nahezu jede erdenkliche Situation zu meistern. Dazu wäre es erforderlich, sich kein neues Programm aufspielen zu lassen, sondern das derzeitige Programm zu deprogrammieren.

Noch ein Wort zum Filmplakat, das ich oben als Bild eingebunden habe. Es zeigt einen blauen Himmel, eine grüne Wiese, einen Teil einer Baumkrone. Das steht symbolisch für die Natur auf dieser Erde. Wir sehen einen Menschen, der einen Drachen steigen lässt. Das symbolisiert das vom Wind mitgezogen werden bzw. das Haschen nach Wind. Wir sehen oben ganz deutlich ein bunt gefärbtes Auge das aus dem Himmel auf dich und auf die Erde zu blicken scheint. Das Bunte ist die ausgebreitete Erde mit ihren Landmassen. Die Iris des Auges stellt die Runde Erde dar, die gleichzusetzen ist mit der Vorstellung von der Welt. Wir wissen ja, die Erde und die Welt sind nicht dasselbe. Insgesamt vermittelt das Plakat den Eindruck, ein sogenanntes „allsehendes Auge“ oder „das Auge Gottes“ vor sich zu haben. Dies wiederum ist ein Hinweis auf die scheinbare Vorsehung, dass alles vorbestimmt sei. Es gibt kein Entrinnen. Jeder deiner Schritte, Worte und Handlungen wird beobachtet und kontrolliert. Im Grunde genommen wacht das Auge darüber, dass kein Schäfchen das Gatter verlassen soll. Es symbolisiert in der Spitze der Freimaurerpyramide die Ideologie, die das Gefangensein im System ermöglicht. Aber wer kann das schon erkennen?

Weitere Filme

Kontakt


Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, würde ich mich über einen kleinen Beitrag zur Unterstützung meiner Arbeit sehr freuen! Spende hier mit Paypal, oder als Überweisung direkt, siehe Impressum.

Advertisements

Beitragsnavigation