SelbstHeilung.me

Selbstheilung ist Versöhnung mit sich selbst

Heilung des Tages

Angst ist kein guter Ratgeber. Angst ist eine Illusion.

Interpretation:

Unten siehst du eine Meldung, bei der es einem Angst und Bange werden kann.

Gehen wir aber mal davon aus, dass tatsächlich Anschläge geplant wären, dann hilft diese Meldung dabei, die Menschen vorzuwarnen und vorsichtig zu sein. Sie hilft dabei, die Risiken nicht zu ignorieren, die damit verbunden sein können. Jedes weitere Teilen solch einer Meldung kann dazu beitragen, dass die geplanten Anschläge abgeblasen werden. Ja, dass sie deshalb nicht stattfinden. Denn, je öfter die Warnung davor zu den Initiatoren der geplanten Anschläge „also zur Ursache der Krankheit“ zurückkehrt, desto eher können die Anschläge nicht mehr durchgeführt werden. Sie verlieren den Überraschungseffekt und dieser ist es erst, der den Schrecken verbreiten soll. Das Ziel solcher Anschläge ist nicht die Zerstörung, oder Opfer zu fordern, sondern Angst zu verbreiten. „Das Monster der Erkankung zerfällt zu Staub, sobald wir es bewusst erblicken. Wenn wir es bewusst betrachten, erkennen wir, dass das Monster nur eine Illusion war und deshalb zerfällt es zu Staub. Deshalb ist die Angst vor solchen Anschlägen unbegründet.

Wir haben es selbst in der Hand, ob solche Dinge stattfinden müssen. Sie müssen stattfinden, um uns zu zeigen, dass Ängste Illusionen sind. Angst ist deshalb nur eine Illusion, wenn die Ursache für die Angst nicht real ist. Wir können die Angst nicht besiegen, weil sie sich auf eine nichtreale Ursache begründet. Das bedeutet, gegen unbegründete Ängste zu kämpfen ist aussichtslos. Die Ursache der Angst muss erkannt werden.

Der Unterschied zwischen einer begründeten und einer unbegründeten Angst liegt in unserer Betrachtungsweise, wie wir die Welt verstehen. Stellen wir uns einmal vor, dass hinter uns ein Säbelzahntieger steht. In diesem Fall wäre Angst begründet. Denn der Säbelzahntieger ist wirklich da. Unsere Wahrnehmung verengt sich auf den einzig möglichen Ausweg, nämlich auf Flucht. Alle anderen Lösungswege, vielleicht mit dem Säbelzahntieger zu verhandeln, ihn zu streicheln, ihm tief in die Augen schauen, werden ausgeblendet und übrig bleibt die Flucht. Angst führt also in die verengte Wahrnehmung. Der biologische Sinn ist sich auf den einzig möglichen Ausweg zu fokussieren.

Die unbegründete Angst, das sagt der Name schon begründet sich auf eine Fiktion, die wir uns selbst konstruieren. Wir können zum Beispiel Angst davor haben, dass wir einen Unfall erleiden mögen. Solange der Unfall nicht geschieht, ist diese Angst unbegründet. Da sie unbegründet ist, können wir vor dieser Ursache nicht flüchten. Dennoch geschieht derselbe Prozess. Unsere Wahrnehmung verengt sich auf den einzig möglichen Ausweg, und zwar auf Flucht. Da die Wahrscheinlichkeit eines Unfalls überall hin folgen kann, können wir davor eben nicht wirklich flüchten. Dennoch gehen wir seltener vor die Tür, beteiligen uns weniger am gesellschaftlichen Leben, weil wir Angst vor einem Unfall haben.

Hinzu kommt, dass wir mit zunehmender Aufmerksamkeit, der Angst gegenüber, da wir ja nicht vor der unbegründeten Ursache der Angst flüchten können, deren Bedeutung immer größer werden kann. Sobald wir daran denken, die Angst zu besiegen, haben wir bereits ihre Existenz, ihre Macht über uns akzeptiert. So ist die unbegründete Angst ähnlich zu betrachten, wie ein Schatten. Wir können ihn ignorieren, aber besiegen können wir ihn nicht. Bei der unbegründeten Angst kämpfen wir gegen etwas, das es so gar nicht gibt. Da es die Angst so gar nicht gibt, entsteht ihre Existenz erst dadurch, indem wir Aufmerksamkeit in die Interpretation eines befürchteten Ereignisses hineingeben. Je mehr Aufmerksamkeit die Interpretation bekommt, desto größer kann die Angst werden. Also das Monster wird immer größer uns mächtiger, je mehr wir denken, dass die Angst begründet sei. Die Auseinandersetzung mit dem Thema kann dadurch einen unendlichen Charakter erhalten.

Es gibt es nur eine Möglichkeit, die unbegründete Angst loszuwerden. Nämlich ihre Illusion zu erkennen und sich deren Scheinexistenz bewusst zu werden. Es kann nicht darum gehen, die Angst zu besiegen. Die Angst vor einer Sache spielt überhaupt keine Rolle. Sobald du weißt, was die Ursache wirklich ist, verschwindet die Angst. Wenn wir die Bewusstlosigkeit aufgeben und in die Bewusstheit dessen einsteigen, erfahren zu wollen, was sich alles in uns abspielt und warum, lernen wir zunehmend zu verstehen,wie und warum all dieses scheinbare Unglück entsteht, warum es das gibt und wie wir aus diesem Dilemma aussteigen können.

Dann wird nicht nur die Angst, sondern auch vieles andere mehr einfach so verschwinden. Viel Neues wird im Leben erscheinen. Der Schlüssel ist die Liebe zu uns selbst und dadurch zu allen anderen und zu allem was ist.

Hierzu ein Test: Schaue dir heute vielleicht ganz bewusst einen Schnulzenfilm, einen Liebesfilm oder eine Romanze an, in dem es ganz bewusst keine Gewalt gibt. Dann schaue dir am nächsten Tag um dieselbe Zeit einen Gewaltfilm, Horrorfilm oder Kriegsfilm an, in dem fast ausnahmslos nur Tod und Gewalt gezeigt wird. Der Unterschied wird der sein, dass du bei letzterem Film mehr essen wollen wirst. Du wirst Hunger bekommen, durch die Interpretation, dass du wegen der Gewalt mehr Energie für deine kurz bevorstehende Flucht benötigst. Bei dem Schnulzenfilm musst du keine Angst um deine Existenz haben. Unser Unterbewusstsein kann es nicht unterscheiden, ob sich die Wahrnehmung auf eine virtuelle Welt begründet und deshalb unbegründet ist. Es nimmt wahr, was wir betrachten. Wir geben den Dingen, die wir betrachten eine Deutung. Die Deutung entscheidet darüber, ob wir Angst haben müssen.

Die Lösung besteht darin, die unbegründete Angst zu durchschauen. Du kannst Hinweise wahrnehmen, dass sie da sind, aber lass dich nicht davon bestimmen. Gib der unbegründeten Angst eine angstfreie Deutung. Dann bist du frei davon.


Keshe warnt vor Anschlägen am Wochenende

Meran T. Keshe warnt im 138th Knowledge Seekers Workshop vom 22. September 2016 vor Anschlägen

M. Keshe betont, dass an diesem Wochenende massive Anschläge in folgenden Städten vorgesehen sind:

  • Paris
  • Rom
  • Berlin
  • Mailand
  • Manchester
  • und in weiteren großen Städten in Europas und der USA.

Meiden Sie Touristenzentren und Kirchen! Die jüdische Gemeinde in Frankreich ist gewarnt worden, bis Sonntag Abend nicht auf die Strassen zu gehen.

Quelle: politaia.org


Kontakt


Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, würde ich mich über einen kleinen Beitrag zur Unterstützung meiner Arbeit sehr freuen! Mit Deiner Spende hilfst Du dabei mit, meine Arbeit auch Menschen zukommen zu lassen, die sich ihre Heilung nicht leisten können oder wollen. Spende hier mit Paypal, oder als Überweisung direkt, siehe Impressum. Spenden

Beitragsnavigation