SelbstHeilung.me

"Die Ursache liegt im Denken" J.Krishnamurti

Heilung des Tages

Eine Seele, in welcher die Philosophie ihre Wohnung genommen hat, muß durch ihre Gesundheit auch ihren Körper gesund machen.

Autor: Michel de Montaigne
Werk: Montaigne Essais
ISBN: 3458319204

Interpretation:

Was ist eine Seele? Ich interpretiere eine Seele als das innere Selbst. Es ist das unsterbliche Selbst, das schon über viele hunderte Leben seine Erfahrungen mit dem Leben macht. Es hat sich Dich oder mich ausgesucht, um weitere Erfahrungen machen zu können. Dabei behalten wir unseren freien Willen, uns zu entscheiden.

Viele meinen, dass man deshalb keinen freien Willen habe, weil wir alle Seelen haben, die Erfahrungen sammeln möchten. Das scheint so nicht ganz zu stimmen. Würden unsere Seelen unseren Willen steuern, würde sie sich selbst davon abbringen, weitere Erfahrungen machen zu können. Der Wille muss also frei sein können.

Aber darin liegt genau die Herausforderung. Wir wissen nur selten, welche Erfahrungen unsere Seele schon gemacht hat und welche sich demnach anschließen müssten.

Wir sollten unser Leben aus der Perspektive unserer Seele betrachten. Was würde ihr gefallen? Unter welchen Umständen würde unsere Seele es begrüßen uns länger leben zu lassen? Wären es eher die harmonischen Zustände, an denen wir uns selbst weniger Stress und Angst aussetzen. Oder wären es eher die Zustände, in denen wir uns ständig von Existenzangst treiben lassen? Sind es die Zustände, in denen wir uns als unterwürfige Sklaven wohl fühlen, oder als diejenigen, die ihr Verhalten souverän steuern können? Würde wir unserer Seele mehr in ihrem Erfahrungsdrang dienen, wenn wir Courage und Durchsetzungskraft zeigen, oder wenn wir immer sofort aufgeben, sobald eine Hürde vor uns steht.

Die Philosophie, also unsere Glaubenssätze können dabei behilflich sein, den Alltag einzuordnen. Sie kann dabei helfen sowohl die Angstzustände als Notwendigkeit zu rechtfertigen, als auch die grenzenlose Liebe.

Wofür wir uns entscheiden liegt allein an uns selbst. Ich denke, deshalb muss ich auch nicht mehr groß erläutern unter welchen Zuständen der Körper eher gesund bleibt, oder wird. Auch der körperliche Schmerz ist ein Zustand, für oder gegen den wir uns entscheiden können. Demnach ist das körperliche Leiden ein Zustand für den wir uns entschieden haben, weil wir leiden wollen. Die Voraussetzung für einen gesunden Körper ist ein gesunder Geist. Womit sollten wir unseren Geist also füttern?

Dabei kommt es nicht darauf an unseren Geist zu vernebeln oder zu verkleistern, mit schöngeistigen Worten, oder mit Suggestionen, die uns nur oberflächlich gut fühlen lassen. Es kommt darauf an, den Geist von allen Glaubenssätzen zu leeren. Sowohl die schöngeistigen, als auch die hasserfüllten Glaubenssätze halten uns davon ab, zu uns selbst zu finden.

Wenn unser Geist frei ist, von sämtlichen Vorurteilen, vom Besitzdenken, von Aspekten politischer Zugehörigkeit, von dem Drang uns selbst und unser handeln zu vermarkten, werden wir die Fähigkeit erlangen uns selbst zu heilen.


Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, würde ich mich über einen kleinen Beitrag zur Unterstützung meiner Arbeit sehr freuen! Spende hier mit Paypal, oder als Überweisung direkt, siehe Impressum. Natürlich kannst Du mir auch gern Deine Aphorismen, Sprüche und Glaubenssätze zusenden, wenn Du eine Interpretation dazu sehen möchtest. Bitte mit Quellenangabe. Herzlichen Dank. Spenden

Advertisements

Einzelbeitrag-Navigation

Schreibe hier Deinen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: