SelbstHeilung.me

Selbstheilung ist Versöhnung mit sich selbst

Heilung des Tages

Täglich sehen wir die Zahl der Wörter weiter ansteigen, die ihr Gegenteil bedeuten.

Autor: Nicolas Gómez Dávila
Werk: Scholien zu einem inbegriffenen Text
ISBN: 3854181175

Interpretation:

Man deutet damit gern das orwellsche Neusprech an. Das sogenannte Doppeldenk, das Gedankenverbrechen, oder auch die bilaterale Doppelmoral.

Jeder Mensch hat eine andere Wahrnehmung über die Wahrheit. Es kommt immer darauf an, von welcher Perspektive das Geschehen beobachtet wurde.

Stellen wir uns einen kleinen Unfall im Straßenverkehr vor. Die Zeugen, die den Unfall von verschiedenen Blickrichtungen gesehen haben, sind sich einig darüber, wer der Verursacher war. Versetzen wir uns jedoch in die Vogelperspektive, um das Geschehen von oben zu betrachten, kann die Wahrheit schon wieder ganz anders ausschauen. Dies zum einen.

Des Weiteren legt jeder Mensch seine Wahrheit entsprechend seiner individuellen Interessenlage aus. Ein Mensch, der von einem roten Pkw einer bestimmten Marke träumt, wird in seiner Wahrnehmung nur noch dieses Fahrzeug sehen wollen. Andere fahren ungesehen an ihm vorbei, denn sie bedeuten ihm nichts.

Und drittens kann die Wahrnehmung der Menschen medial manipuliert werden. Was wir heute wollen, wussten wir gestern noch gar nicht, denn gestern hatten wir den ganz bestimmten Werbespot noch nicht gesehen.

Was heute moralisch akzeptiert ist, kann morgen schon verboten sein. Und das Verbot soll nicht etwa jemanden bestrafen, der sich moralisch daneben benommen hat. Nein, Verbote dienen immer demjenigen, der davon profitiert, dass ein bestimmtes Handeln nicht erlaubt ist. Man darf in Deutschland sein Abwasser nicht mehr selbst auf dem eigenen Grundstück klären. Davon profitiert die privatisierte Abwasserwirtschaft. Es handelt sich in Wahrheit um eine Verdienst-Beschaffungsmaßnahme, nicht um eine Umweltschutzmaßnahme. Denn das geklärte Abwasser in einer naturnahen Kläranlage ist nachweislich gesünder.

Neusprech gibt es aber nicht erst seit der Neuzeit. Immer schon haben die Herrschenden die Worte so ausgelegt, wie es ihren Interessen entsprach. Das Phänomen wird es also auch weiterhin geben. Völlig egal, wer die Regentschaft übernimmt.

Das Ziel der Wortverdrehung ist es, die Wahrnehmung der Bevölkerung zu verdrehen. Man möchte das Denken der Bevölkerung so verengen, dass sie gar nicht auf die Idee kommen, etwas anderes könnte die Wahrheit sein. Jeder kennt die Verdrehungen aus Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei und Ignoranz ist Stärke. Aber sie funktionieren immer noch tadellos, obwohl sie jeder kennt. Es funktionieren noch viele weitere Verdrehungen, die zum Teil schon sehr alt sind.

Lassen wir uns mal die folgenden Verdrehungen ganz langsam auf der Zunge zergehen:

  • Schein ist Sein (Die Fassade einer Sache, die Verpackung hat einen höheren Stellenwert, als der Inhalt)
  • Illusion ist Wahrheit (unsere selbst geschaffenen schauspielerisch einstudierten Illusionen erklären wir zur Wahrheit)
  • Unendlichkeit ist Ewigkeit (Die Erde existiert nicht in der Unendlichkeit des Raumes, sondern in der religiös definierten Ewigkeit)
  • Erde ist Welt (Wir leben nicht auf der Erde, sondern in einer Welt)
  • Mensch ist Person (es interessieren nicht menschliche Werte, sondern die juristisch geschaffene Person)
  • Wirklichkeit ist Geltung (Es ist nicht die Wahrheit gefragt, sondern was gilt)
  • Fülle ist Mangel (Die Natur beschenkt uns reichlich, aber wir glauben sie hätte nur den Mangel für uns geschaffen)
  • Liebe ist Angst (Die Herrschenden fürchten diejenigen, die in bedingungsloser Liebe sind, weil sie die Liebe und die Leidenschaft nicht kontrollieren können. Wer seine Macht behalten will definiert sich über die Menge seines Besitzes und bemerkt nicht, dass die Menschen ihn vor Angst verachten.)
  • Schuld ist Vergeltung (Der Schuldbegriff war ursprünglich ein Anspruchsbegriff für denjenigen, der Hilfe bekam. Er fühlte sich in der Schuld, die Hilfe zurückzugeben. Jesus, der Heiland nahm sich die Freiheit, für seine Heilung keine Schuld-Widergutmachung anzunehmen. Heute ist Schuld ein Begriff der mit einer Straftat, oder einem Verbrechen in Verbindung gebracht wird, oder mit Kreditschulden.)
  • Geist ist Verstand (Jeder Mensch hat einen Geist, aber hat er damit auch einen Verstand? Damit qualifiziert man eine bestimmte Menschenschicht zu Untermenschen ab. Die Geistlichen erhoben sich zu Übermenschen.)
  • Sprache ist Schrift (Das Universum ist so umfangreich, dass es nicht gelingen kann es schriftlich zu beschreiben. Es ist immer zu wenig. Es ist aber nie zu wenig, das Universum in Liebe zu erfahren und es in seiner Sprache so unmittelbar wahrzunehmen, wie Information im Augenblick erscheinen.)
  • Trennung ist Einigkeit (Das neue Glück ist das Single-Dasein. Aber noch nie gab es so viele Selbsttötungen aus Einsamkeit.)
  • Wettbewerb ist Miteinander (Wer in den Wettbewerb geht, begibt sich immer in einen Kampf. Wer in den Kampf geht, begibt begibt sich in einen Krieg gegen einen Gegner. Wer keine Gegner gegen sich haben möchte, muss aufhören in den Wettbewerb zu gehen, statt dessen das Miteinander üben.)
  • Die menschliche Schöpfung ist die göttliche Schöpfung (Der Mensch und die Natur in der er lebt, ist die Schöpfung des Göttlichen und nicht umgekehrt. Der Mensch muss aufhören sich als Gott aufzuspielen.)
  • Die Sonne ist die Uhr, oder die Zeit (Als es noch keine Uhren gab, war die Zeit nie stehen geblieben. Erst seit es Uhren gibt, müssen wir die Zeit ständig korrigieren. Erst seit es Uhren gibt geht die Zeit immer schneller.)

Der Prozess der Umdeutung war schon immer da und wird auch weiterhin da sein. Die Frage ist nur, zu welchem Zweck wir die Verdrehungen verwenden. Entweder für oder gegen uns. Dabei kann man eine Regel zu Grunde legen. Je intensiver wir unsere Aufmerksamkeit auf die Natur lenken, desto ursprünglicher ist die Wahl unserer Worte. Desto weniger verdrehen wir unsere Worte. Je weiter wir unsere Aufmerksamkeit von der Natur weg lenken, in Richtung Künstlichkeit, desto verdrehter wird unsere Wortwahl ausfallen. Weil die Künstlichkeit nur mit verdrehten Wahrheiten gerechtfertigt werden kann. Der Zweck, der für uns spräche, wäre ohne Frage derjenige hin zur Natur. Gegen uns, wäre ohne Frage die Künstlichkeit.

Stellen wir uns also immer die Frage, ob die Politik für uns oder gegen uns spricht. Denn die Worte haben meist einen ganz anderen Sinn, als wir es annehmen. Deshalb meine Bitte: Achtet nicht darauf, was sie sagen, sondern darauf, was sie tun.

Wenn Kriegstreiber den Friedensnobelpreis bekommen und Opfer zu Tätern gemacht werden ist es höchste Zeit, den gesamten Wortschatz derjenigen zu überprüfen. Dabei sitzen die Gedankenverbrecher in den Medien. Siehe Institut für Medienverantwortung Manipulation durch Sprache.

Es gibt immer mehr Bewegungen, die den Weg heraus aus den Verfälschungen durch Worte finden wollen. Sie wollen die Wahrheit wieder finden. Ich kann Euch sagen, dass die Wahrheit der Wortbedeutung im Ursprung der Worte liegt. Den Ursprung unserer Worte finden wir zum Beispiel in der Wurzel ihrer Bedeutung, etwa in Runen, im Sanskrit, in der Symbolsprache der Maya und vieles andere mehr.


Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, würde ich mich über einen kleinen Beitrag zur Unterstützung meiner Arbeit sehr freuen! Spende hier mit Paypal, oder als Überweisung direkt, siehe Impressum. Natürlich kannst Du mir auch gern Deine Aphorismen, Sprüche und Glaubenssätze zusenden, wenn Du eine Interpretation dazu sehen möchtest. Bitte mit Quellenangabe. Herzlichen Dank. Spenden

Advertisements

Einzelbeitrag-Navigation

Schreibe hier Deinen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: