SelbstHeilung.me

Selbstheilung ist Versöhnung mit sich selbst

Heilung des Tages

Verbunden werden auch die Schwachen mächtig.

Autor: Friedrich Schiller
Werk: Wilhelm Tell
ISBN: 3150000122

Interpretation:

Zunächst muss ich verdeutlichen, dass Schwäche kein Mangel ist. Schiller meint hier auch nicht die körperlich Schwachen, wie etwa Frauen, Kinder und Alte. Sondern vielmehr die Finanz-Schwachen, die dadurch ohnmächtigen, die ohne Macht und Einfluss sind. Und diese bilden die weitaus größten Teile in nahezu jeder Gesellschaft.

Wenn sie sich verbinden, neudeutsch vernetzen, entstehen Körperschaften, die den Mächtigen wahrlich etwas an Macht nehmen können. Wenn nicht sogar gänzlich die Macht nehmen können. Davor haben alle mächtigen Leute Angst.

Um Vereinigungen zu vereiteln, die ihrer Macht gefährlich werden könnten, greifen die Mächtigen auch zu ungewöhnlichen Maßnahmen. Sie unterwandern zum Beispiel Vereinigungen mit eigenen Leuten, um die Gruppierungen in Richtungen zu lenken, die etwa die Auflösung oder Spaltung zur Folge haben soll.

Sie unterwandern nicht nur eine, sondern immer gleichzeitig viele Vereinigungen und bringen sie gegeneinander auf, obwohl sich viele Gruppen eigentlich gegen dieselben Gegner stellen, nämlich die Machthaber, lassen sie sich aufeinanderhetzen.

Das wird nur möglich wenn Gruppen nicht nur in der Fläche, sondern an der Führungsspitze, unterwandert werden. Ja es werden sogar Gruppen extra zu dem Zweck gegründet, um Gegnerische Parteien zu erzeugen. Was bekanntlich nicht die Lösung ist.

Darum prüft einander, welche Ziele die Mitglieder Eurer Vereinigungen wirklich verfolgen.

Wer leichten Herzens die Führung von Gruppierungen aufgeben kann, wird kaum jemand sein, der im bezahlten Auftrag von Mächtigen steht. Diejenigen sind gefährlich, die keinen Millimeter von der Spitze weichen wollen.


Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, würde ich mich über einen kleinen Beitrag zur Unterstützung meiner Arbeit sehr freuen! Spende hier mit Paypal, oder als Überweisung direkt, siehe Impressum. Natürlich kannst Du mir auch gern Deine Aphorismen, Sprüche und Glaubenssätze zusenden, wenn Du eine Interpretation dazu sehen möchtest. Bitte mit Quellenangabe. Herzlichen Dank. Spenden

Advertisements

Einzelbeitrag-Navigation

Schreibe hier Deinen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: