SelbstHeilung.me

Selbstheilung ist Versöhnung mit sich selbst

Heilung des Tages

Ich bekomme die Frage: Ist Muttermilch für Erwachsene Männer gut? Habe dazu folgenden Artikel gelesen: Bodybuilder kaufen Muttermilch fürs Training

Interpretation:

Jeder darf essen und trinken, was er möchte. Wenn Du mich danach fragst, ob Muttermilch für den Muskelaufbau förderlich sein kann. Das kann ich mir gut vorstellen. Denn bei der Muttermilch handelt es sich um konzentrierte Aufbaunahrung. Aber so viel, wie der Kraftsportler davon bräuchte, ist doch eher schwer zu beschaffen. Er bräuchte sicherlich viele Mütter, die ihn dauerhaft versorgen.

Ich möchte jedoch davon abraten. Allein der Säugling ist darauf spezialisiert, Muttermilch zu verarbeiten. Erwachsene Menschen, auch Kraftsportler, brauchen keine Milch, auch keine Muttermilch. Es gibt zahlreiche Kraftsportler, die sich vegetarisch oder vegan ernähren. Die sind auch nicht weniger kraftvoll.

Das andere ist, dass man nie genau weiß, wie sich die Mütter ernähren, von denen die Muttermilch stammt. Es können z.B. Medikamentenrückstände enthalten sein. Oder sie greift nach Nikotin, Koffein, oder ähnliches. Vielleicht hat sie viel Stress, leidet unter Depressionen und vieles andere mehr ist möglich. Das klingt für manchen sicher komisch, aber wenn die Mutter unter Erkrankungen leidet, kann sich die Information darüber mit der Muttermilch übertragen.

Der Schweizer Konzern Neste S.A. Besitzt das Patent Nr. 8012509 über Muttermilch. Sie geben an, dass sie diese zu medikamentösen Zwecken verwenden wollen. Die Investoren sind: Bovetto; Lionel (Larringes, FR), Hau; Joerg (Cuarnens, CH), Mace; Catherine (Lausanne, CH). Investoren investieren nicht, wenn sie sich keinen Markt ausrechnen. Welche Beglückungen uns da wirklich erwarten, sagen sie derzeit nicht.

Das Zentrum der Gesundheit warnt jedenfalls vor Kuhmilch in Milch verursacht Krankheiten.

Es handelt sich hier offenbar um einen Modetrend, der vielfache Ursachen hat. Zum einen redet man den jungen Müttern ein, dass sie ihre Muttermilch verkaufen könnten, wenn sie einen Nebenverdienst brauchen. Tatsächlich wird dem Säugling die natürliche Aufbaunahrung vorenthalten, dafür erhält das Baby die vergleichsweise minderwertige Ersatznahrung. Soweit die Mutter gesund ist, kann das für das Kind nicht gut sein.

Des Weiteren schafft man hier, aus politischer Sicht, einen neuen Konsummarkt, den es ohne diesen Trend gar nicht gäbe. Darin kannst Du das Grundprinzip des Konsumismus erkennen. Der Kapitalismus erschafft Bedürfnisse, die niemand braucht. Dadurch steigert man das Bruttoinlandsprodukt. Und es muss Mehrwertsteuer und Einkommenssteuer an den Staat abgeführt werden. Soweit die junge Mutter Sozialhilfe erhält, muss sie das Einkommen angeben, das ihr teilweise von der Stütze abgezogen wird.

Der Staat hat also durchaus ein Interesse an diesen abstrusen Konsumideen. Wenn er sogar den Drogenhandel, die Prostitution, den Schwarzmarkt und Mafiageschäfte ins BIP mit einberechnet, kann man auch diesen Trend gut verstehen. Je höher das BIP, desto höher darf die Staatsverschuldung ausfallen. Wer daran ein Interesse hat? Natürlich Banken und Investoren, die dem Staat Staatsanleihen abkaufen.

Es hilft jedoch nicht den jungen Müttern und den Kraftsportlern auch nicht.

Wir müssen uns an dieser Stelle widerholt fragen, ob Menschen dies auch tun würden, gäbe es das Geld nicht. Insofern möchte ich auf okkulte Hintergründe verweisen. Wir Menschen ahnen es noch nicht im Geringsten, was unser Körper alles kann, was unser Geist mit uns und unserem Körper alles machen kann.

Unsere Wissenschaften versagen, da sie nur das anerkennen, was sie messen können. Insofern wird das Unterbewusste nicht akzeptiert. Es ist aber dennoch da. Unsere unbewussten Handlungen machen sogar den größeren Teil unseres Seins aus. Wir steuern vielleicht 10 Prozent bewusst und der weitaus größere Teil geschieht unbewusst.

Wenn wir einen Bissen Speisen in unseren Mund nehmen und mithilfe der Zähne zerkleinern, spüren wir Konsistenz und Geschmack. Bis zu diesem Zeitpunkt können wir noch entscheiden, ob wir es als bekömmlich empfinden, oder nicht. Wenn wir den Bissen in den Magen hinunter gleiten lassen, hört dieser bewusste Einfluss auf.

Ab dem Magen greifen die unbewussten Programmierungen. Oben habe ich davon gesprochen, dass Mütter an Krankheiten leiden können, an psychischen Problemen oder Stress-Probleme haben. Sie kann auch unbewusste Konflikte mit sich herumtragen. Wenn sie einen Teil von sich für Geld hergibt, hat das einen sehr tiefen magischen Hintergrund.

Muttermilch gehört, wie das Blut und das männliche Sperma zu den drei Körperflüssigkeiten, mit denen Hormone im Körper transportiert und von einen Körper auf den anderen übertragen werden. Dabei erfüllen die Hormone wichtige Aufgaben. Sie sind Informationsträger. Je nachdem, in welcher Verfassung der Mensch ist, werden es andere Informationen sein. Hoch spirituelle Menschen sprechen davon, dass die Dämonen von einem Körper auf den anderen übergehen können.

Ohne es zu ahnen, führen sich die Konsumenten der Muttermilch in den mitunter vorhandenen Ausnahmezustand der Spender hinein. Da sie keine Kenntnis von den Zusammenhängen haben, können sie es nicht auf den Konsum der Muttermilch zurückführen.

Der Okkultismus, der sich dahinter verbirgt, ist derjenige, dass die Mutter glaubt Opfer bringen zu müssen, um leben zu können. Etwas von sich verkaufen zu müssen, um leben zu können. Sie bringt das Opfer aber nicht sich selbst, sondern dem Gott des Unheils, um das Unheil abzuwenden. Im Buddhismus wird dieser Gott Mara genannt. Hier ist Mara zugleich in der Gestalt des Geldes und des Marktes anzutreffen. Wir glauben diesem Gott etwas opfern zu müssen, um Geld zu bekommen, also um leben zu können. Das da wäre: Unsere Zeit, wenn wir arbeiten gehen; Unser Blut, wenn wir Blut spenden, um Leben zu retten; Unser Sperma, wenn wir auf einer Samenbank Samen spenden, um Leben zu ermöglichen und nun auch unsere Muttermilch, die unseren Babys weggenommen werden muss, dass Blutsauger leben können. Ja, wir glauben sogar, dass wir Menschenopfer bringen müssen um leben zu können. Genau das können wir in allen Kriegen beobachten. Es geht jedoch immer um wirtschaftliche Vorteile, also um Geld. Alles habe seinen Preis, sagt man. Dabei programmieren wir unser Bewusstsein, um uns selbst Mara zu opfern.

Das sind aber alles nur Illusionen. In unserer illusionären Welt haben wir die Wirklichkeit auf den Kopf gestellt. Hässlich ist Schön – Krieg ist Frieden – Opfern ist Leben. Aber nicht wir profitieren davon, indem wir etwas opfern, sondern diejenigen Institutionen und Investoren, die sich von dem Gewinn und vom Profit ernähren, das wir geopfert haben. Dies sind die Blutsauger und Parasiten, die von der Erde entfernt werden müssen.

Man kann alles aus unterschiedlichen Standpunkten betrachten. Ich meine, dass wir das auch tun sollten. Denn eingeschränkte Sichtweisen halten uns nur davon ab, zu uns selbst zu finden. Wenn wir zu uns selbst gefunden haben, hat Mara, also das Unheil, keine Macht mehr über uns und wir müssen ihm keine Opfer bringen.

Kontakt


Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, würde ich mich über einen kleinen Beitrag zur Unterstützung meiner Arbeit sehr freuen! Spende hier mit Paypal, oder als Überweisung direkt, siehe Impressum. Spenden

Advertisements

Einzelbeitrag-Navigation

Schreibe hier Deinen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: