SelbstHeilung.me

Selbstheilung ist Versöhnung mit sich selbst

Heilung des Tages

Die Kirche im Reich


Interpretation:

Wir müssen hier viele der Ursachen erkennen, die uns in unseren heutigen Konflikten fortwährend plagen.

Ursprünglich sahen sich die Priester als Heiler. Sie waren in der Regel befähigt Hand aufzulegen und zu heilen. Das waren die Weisen und Erleuchteten, die direkt mit den Göttern in Verbindung treten konnten. Sie wanderten durch die Länder und Regionen, um den Menschen die Versöhnung zu geben. Dann aber entdeckten die Priester die Verlockungen der weltlichen Macht. Sie verbündeten sich mit den Herrschern der Zeit oder übernahmen gleich deren Stuhl. Und aus der Versöhnung mit sich selbst wurde die Vergebung einer Schuld. Diese Schuld existierte allerdings erst seit die Sünde in die Welt kam. Bevor es die Christenlehre gab, kannten die Menschen keine Sünde.

Alexander der Große war einer der ersten Herrscher, der im christlichen Glauben eine hervorragende Möglichkeit erkannte, mit der er seine Untertanen besser beherrschen könnte. Es muss ihm als eine geniale Idee vorgekommen sein, alle Menschen zu Schuldigen zu machen, für das verlorene Paradies, um sie dadurch Zeit ihres Lebens zur Sühne zu verpflichten. Er machte die Christenlehre zur Staatsreligion, obwohl er sich selbst nie wirklich von seinem Sonnengott abwenden wollte. Er benutzte die Religion als Vorwand den Menschen der Zeit den Frieden zu bringen. Tatsächlich baute er mithilfe seiner Staatsreligion eine beispiellose Hegemonialmacht auf. Erst an seinem Sterbetag soll er sich christianisiert haben, indem er sich taufen ließ. Damit begann die Verklärung des Glaubens. Der Glaube wurde zigmal abgeändert und den Machtverhältnissen angepasst. Wir sollten nicht glauben, dass die alte Kirche heute nicht mehr an der Machtpolitik dieser Welt herumfingert.

Betrachten wir das legendäre Babylon, mit seinem Turmbau zu Babel . Dieser Turmbau war eine symbolische Darstellung für den Machtzuwachs durch die damalige Hegemonialmacht. Der Turm wurde nie fertig. Das war natürlich ein Ausdruck der Selbstüberschätzung sonders Gleichen. Denn sie wollten die Weltherrschaft. Deshalb musste es ein jähes Ende nehmen. Ein Ende nahm dieses Reich jedoch nie wirklich. Es mündete immer in Folgereiche ein. Wie etwa in das Römische Reich. Und die Folge-Imperien verbesserten ihre Strategien jeweils um das Machbare, den Menschen ihr Menschsein auszutreiben. An diese Kette schließt sich die EU nahtlos an. Insofern müssen wir das Parlamentsgebäude als Reminiszenz für den Turmbau zu Babel erkennen. Es ist der Turmbau zu Brüssel , selbstverständlich ebenso als ein Ausdruck einer Hegemonialmacht.

Unheimliche Orte – Das Europa – Parlament


Ein lesenswerter Artikel. Foto-Quelle und weiterlesen

Wir können daraus lernen, dass eine Staatsreligion niemals den Menschen dient, ja nicht den einfachen Menschen dienen kann. Sie dient dem Machterhalt der herrschenden Klasse.

Da müssen wir uns fragen, wer oder was heute die Herrscher sind? Sind es die Politiker, die Bürgermeister in unserer Gemeinde? Wer hat die Macht? Viele Kritiker der EU meinen, dass die Konstruktion der EU unter einem Demoktatiedefizit leide. Dabei müssen wir uns fragen, ob wir denn die besagte Demokratie überhaupt in den Nationalstaaten haben oder hatten. In Wahrheit gibt es keine Herrschaft durch die einfachen Menschen.

Es ist heute die Finanzoligarchie , die regiert. Während die Menschen damals mithilfe der Christenlehre beherrscht werden konnten und daraus die Schuld entstand, so besteht die Schuld heute in der Zinslast. Aber der Effekt ist derselbe. Die Menschen sind verhaftet in ihren Verpflichtungen. Sie werden in Verpflichtungen und Verflechtungen verstrickt, die sie dazu zwingen immer mehr und immer schneller zu arbeiten. Ganze Staaten werden dazu verpflichtet, ihr Staatseigentum den Investoren zu überschreiben, weil sie ihre Zinsen nicht bezahlen können. Dann dürfen sie ihr Eigentum zurück pachten und immer weiter zahlen.

In Griechenland hat der Abbau des Staates, bei staatlichen Aufgaben, ein Ausmaß angenommen, das es an Zustände aus der Dritten Welt erinnert. Das ist selbstverständlich ein Ergebnis der Machtausübung einer Hegemonialmacht. Und wir glauben, es ginge um Frieden und Wohlstand in Europa.

Was für ein Unsinn?

Die Überwachung der Bevölkerung ist ein gutes Beispiel für die jeweiligen Bestrebungen der Perfektionierung von Herrschaft. Immer schon waren die Herrscher bestrebt die Menschen dazu zu bringen, nur das zu denken, was den Herrschern dienlich war. Immer schon sind sie daran gescheitert. Bis das nächste Imperium das vorherige Imperium perfektionierte. In diesem Kontext müssen wir die EU und das Geldsystem betrachten. Es sind perfektionierte Instrumente zur Beherrschung der Menschen.

Es geht immer um Macht. Insofern müssen wir in uns selbst hinein schauen, um zu erkennen, welchen Anteil wir selbst daran haben. Sollten wir unseren Anteil erkennen, wäre es unserer Gesundheit sehr zuträglich, unseren Anteil sofort zurückzufahren. Der Konflikt mit uns selbst kann sich schon dadurch sehr rasch einfach auflösen.

Wir müssen uns darüber bewusst werden, dass wir unsere Medien dabei unterstützt hatten, die Wahrheit zu verdrehen. Wir fühlen uns hin und her gerissen, zwischen unserem alten Leben und dem, was wir Neues erfahren. Und dabei erscheint uns die Welt immer instabiler.

Diese Wahrnehmung täuscht nicht. Die hohen Energien, die jetzt aus dem Kosmos an uns heran gelangen, sorgen dafür, dass wir jetzt vieles erkennen können, was uns bisher verborgen blieb. Alles verdeckte und verheimlichte kommt nach und nach ans Licht. Das sind die Geburtswehen einer neuen Zivilisation. Sie soll uns in eine neue Welt führen. Diese Geburt wird jedoch auch nicht ohne Schmerz ablaufen. Viele Jahrtausende des Sklavendaseins gehen zu Ende. Sie haben tiefe Spuren in unseren Seelen hinterlassen, die bekanntlich viele hunderttausendmal auf dieser Erde waren. Um diese Geburt schadlos zu überstehen, wird es nötig sein, dass wir uns unserer Verantwortung bewusst werden. Wir müssen aus unseren Gedankengefängnissen heraus kommen. Bei vielen Menschen hat dieser Prozess bereits begonnen. Andere haben den Weg noch vor sich. Es gibt aber kein Entrinnen.

Die Geburt kommt immer näher. Dennoch wird das Imperium versuchen uns unsere Natur auszutreiben. Wir werden die Willkür des Systems am eigenen Leib zu spüren bekommen. Aber das Licht, am Ende des Geburtskanals ist schon zu erkennen. Jetzt stehen wir vor dem schwierigsten Teil unserer Arbeit. Die Geburt zu vollenden. Wir dürfen uns nicht davon abbringen lassen, denn ein Zurück wird es nicht mehr geben. Das hört sich vielleicht dramatischer an, als es ist. Deshalb müssen wir uns an die Hand nehmen und uns gegenseitig festhalten, uns unterstützen und über die Schwelle tragen.

Das gelingt aber nur, wenn wir selbst fest auf dem Boden der Tatsachen stehen. Wenn wir uns durch das Imperium nicht mehr einschüchtern lassen. Wenn wir nicht wegschauen, sondern unsere eigenen Fehler erkennen wollen, um sie abzustellen. Es ist JETZT die Zeit ins Handeln zu kommen.

Kontakt


Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, würde ich mich über einen kleinen Beitrag zur Unterstützung meiner Arbeit sehr freuen! Spende hier mit Paypal, oder als Überweisung direkt, siehe Impressum. Spenden

Advertisements

Einzelbeitrag-Navigation

Schreibe hier Deinen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: