SelbstHeilung.me

Selbstheilung ist Versöhnung mit sich selbst

Heilung des Tages

Ich erhalte die Zuschrift: Schau mal hier, wieder das Thema Fleisch bei ARTE.

Wege des Fleisches

Sendung aus ARTE, vom 31.03.2015 20:15 Uhr
Fast 66 Kilogramm Fleisch isst jeder Europäer im Schnitt pro Jahr. Doch wissen wir eigentlich, wo genau unser Fleisch herkommt und welchen Weg es hinter sich hat, bevor es auf unserem Teller landet? Welche Möglichkeiten haben deutsche und französische Verbraucher nachzuvollziehen, aus welcher Haltung ein Tier stammt? Eine investigative Recherchereise quer durch Europa

Download der originalen Video-Datei. Quelle und Weiterlesen

Tote Tiere – Kranke Menschen

Sendung aus ARTE, vom 31.03.2015 21:15 Uhr
Glyphosat und seine Folgen: Seit Mitte der 90er Jahre werden Teile Europas von einem geheimnisvollen Tiersterben heimgesucht. Und: Auch Landwirte erkranken. Wissenschaftler stehen lange vor einem Rätsel, bis man in den Tieren hohe Mengen des Pestizids Glyphosat findet. Allein in der europäischen Landwirtschaft Europas werden jährlich Millionen Liter solcher Pestizide eingesetzt.

Download der originalen Video-Datei. Quelle und Weiterlesen

Interpretation:

Ja, dann lasst es mal auf Euch wirken.

Die Fleischproduktion hat ihren Ursprung im Opfertier. Menschen hatten schon immer Rituale abgehalten, um den Göttern mit Opfern zuvor zu kommen, bevor die Götter ihre Opfer forderten, etwa durch Unwetter, Dürre-, oder Kälteperioden.

Viele Völker glaubten auch daran, die Kraft und Stärke der Tiere in sich aufnehmen zu können, indem sie die Tiere essen. Dann kleideten sie sich in die Häute der Tiere, um in die Natur der Tiere einsteigen zu können. Etwa die Kraft der Tiere für die Jagd zu bekommen.

Im unteren Video habe ich erfahren, dass die Rinder mit Clostridien verseucht sind. Hier ist es ein Clostridium botulinum . Könnt Ihr Euch noch daran erinnern? In einem der letzten Beiträge habe ich über Autismus geschrieben.

Da schließt sich der Kreis. Die Verseuchung der Tiere ist auf die Haltungsbedingungen zurückzuführen. Die Haltungsbedingungen auf den Preisdruck. Denn wir Verbraucher wollen es ja immer schön billig haben. Dem Stück Fleisch in der Kühltheke sieht man es ja nicht an, wie das Tier gehalten wurde.

Hier schließt sich auch der Kreis zur gentechnisch veränderten Soja-Pflanze, die in der Tiermast, aber auch zur Herstellung von Industrie-Tofu benötigt wird. Ihr werdet verarscht, bis es kracht. Dann ist es aber zu spät.

Dann erfahre ich vom massiven Einsatz von Glyphosat . Das ist eine auf Pflanzen angewendetes Antibiotika. Es tötet alles ab, was lebt. Mit Ausnahme der durch Monsanto gentechnisch veränderten Pflanzen.

Was ist nur aus dem Nutztier geworden? Ein degeneriertes Stück Fleisch, das keine grüne Wiese mehr zu sehen, geschweige zu fressen bekommt. Stattdessen werden die Tiere mit Antibiotika vollgepumpt. Da ist es doch überhaupt kein Wunder, wenn die Tiere immer kränker werden und letztlich wir Menschen.

Rinder bekommen kein Gras mehr zu fressen, sondern nur noch Silage . Das ist mit Sauerkraut zu vergleichen. Welches Rind kann sich ein Leben lang von Sauerkraut gesund ernähren? Das geht nicht, wie man sehen kann. Mir tun die Tiere einfach nur noch leid.

Ich habe schon oft gesagt, dass wir Menschen viel Chlorophyll in unsere Ernährung mit einbauen sollten. Aber was passiert mit den Kühren, die sich in der Natur hauptsächlich von Grünfutter ernähren, wenn sie kein Chlorophyll bekommen? Sie verkümmern.

Das geht auch anders. Als ich beschlossen hatte, kein konventionell hergestelltes Fleisch mehr zu essen, hatte ich nicht abrupt damit aufgehört. Ich habe zunächst einen Kassensturz gemacht und habe ausgerechnet, wie viel Geld ich für Fleisch und Wurst ausgebe und habe dies zunächst nur in Biofleisch investiert. Das war dann zwar weniger im Volumen, aber ein klasse Genuss. Ich weiß, Bio ist nicht zwingend biologisch erzeugt. Aber es war für mich, als Stadtindianer, ein guter Anlass genauer hinzuschauen.

Weil es dann doch seltener Fleisch gab und ich musste extra deshalb zum Biomarkt gehen, habe ich Fleisch und Wurst dann einfach immer öfter weggelassen. Bis es mir gar nicht mehr auffiel, dass da etwas fehlte. So war es dann auch mit den Milch- und Käseprodukten gegangen und auch mit den handelsüblichen Hühnereiern.

Wenn ich heute sage, dass ich kein tierisches Eiweiß mehr esse, dann stimmt das nicht ganz. Bei festlichen Anlässen möchte ich ungern der Spielverderber sein. Oder wenn ich zum Essen eingeladen werde, setze ich mich nicht hin und knabbere an einer Möhre. Das gemeinsame Essen ist etwas heiliges, das die Menschen zusammen schweißen kann. Also das Essen miteinander zu teilen und sich an einem gemeinsamen Feuer zu wärmen.

Meine Eltern leben auf dem Land und halten Kleintiere, für den Eigenbedarf. Sie versorgen auch die Nachbarn mit Hühnereiern. Wenn ich sie besuche, bekomme ich eine Zehner-Packung Eier und selbstgemachte Marmelade in die Hand gedrückt und dieses esse ich natürlich sehr gerne.

Essen ist ein Politikum geworden. OK – Wir können es gut in den oben gezeigten Dokumentationen sehen, was das Politikum mit unserem Essen gemacht hat.

Wer seinen Bedarf für wirkliche Heilung empfindet, kann sich gerne vertrauensvoll direkt an mich wenden.

Kontakt


Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, würde ich mich über einen kleinen Beitrag zur Unterstützung meiner Arbeit sehr freuen! Spende hier mit Paypal, oder als Überweisung direkt, siehe Impressum. Spenden

Advertisements

Einzelbeitrag-Navigation

Schreibe hier Deinen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: