SelbstHeilung.me

Selbstheilung ist Versöhnung mit sich selbst

Heilung des Tages

Ein Mann fragt nach, was er bei einer Gelenkversteifung tun soll. Sein rechtes Fußgelenk versteifte sich schon vor einigen Jahren zunehmend. In Ruhe sei im Gelenk kein Schmerz zu spüren. Wenn er einen Spaziergang machen möchte, muss er sich immer erst für die ersten zehn Minuten an die Bewegung gewöhnen. Ihm wurde eine Körperbehinderung zugesprochen. Sein Arzt bescheinigte ihm Gelenkverschleiß.

Interpretation:

Ich bat ihn mir einige seiner Unterlagen per Fax oder Email zuzusenden. Des Weiteren können wir gern einen Termin vereinbaren.

Im Gespräch stellte sich heraus, dass er früher gern Laufsport betrieben hatte. Sein Arzt nimmt an, dass es sich deshalb um einen Verschleiß handeln würde. Das geht aus den Behandlungsunterlagen hervor, die er mir vorab zugeschickt hatte.

Ich fragte nach, was er jetzt beruflich macht. Die Antwort kam zögerlich. Es arbeitet in einem Aushilfsjob, weil er nicht sehr lange stehend arbeiten kann, nur für maximal drei Stunden am Tag.

Ich fragte ihn auch, ob er sich vorstellen könnte, dass sein Problem keinen Verschleiß als Ursache hat, sondern einen Konflikt in seinem Kopf.

Da ich nicht direkt sagen darf, was die Ursache ist, vielmehr den Weg zum Erkennen nur ebnen darf, brachte ich meinen Besuch auf den Begriff „Entscheidung“ und die Fähigkeit selbst Entscheidungen für das eigene Leben treffen zu können. Ich wollte wissen, wer über ihn bestimmt.

Seine Antwort hatte ich erwartet. Er sagte nämlich, dass die Umstände bestimmen, was er tun kann.

OK, Ich ebnete den Weg weiter, indem ich fragte, was er tun würde, wenn er wüsste, dass er selbst die Umstände bestimmen könnte.

Diese Antwort habe ich auch erwartet. Er sagte, dass er die Umstände dann sofort ändern würde.

Darauf fragte ich weiter, welhalb er sie nicht ändert.

Diese Antwort habe ich nicht erwartet. Denn er sagte, dass er es bisher ja nicht wusste, dass er selbst die Umstände setzt und schon gar nicht, dass er etwas daran ändern kann.

Als Ausrede ist diese Antwort perfekt platziert. Ich bin mir sicher, dass er um weitere Ausreden nicht verlegen ist. In solchen Momenten kann man eigentlich nur mit Gleichnissen arbeiten. Ich versuchte die Situation so zu beschreiben.

Wir stellen uns folgende Situation vor. Ein Schiff möchte den Ozean überqueren und lässt sich von den Umständen bestimmen. In diesem Fall bestehen die Umstände aus Wind und Wetter, sowie die Meeresströmung. Die Strömung und der Wind treibt es möglicherweise von seiner ursprünglichen Küste weg, treibt es auf das offene Meer hinaus. Aber wo es ankommt, kann die Besatzung nicht sagen. Denn das Schiff wendet keine Energie auf, seine Richtung zu steuern oder es gegen den Strom fahren zu lassen. Ob das Schiff so an sein Ziel kommt, ist doch sehr fragwürdig.

Ich fragte nun meinen Besuch, was er als Kapitän des Schiffes machen würde.

Natürlich würde er den Schiffsmotor anschmeißen und in Richtung des Ziels fahren, sagte er.

Ja, sagte ich, aber hat das Schiff auch genügend oder überhaupt Treibstoff an Bord? Hat es überhaupt einen Antrieb? Und hat der Kapität überhaupt ein Ziel? Weiß er, wo er sein Schif hinsteuern soll?

Nein, sagte mein Besuch. Offenbar weiß der Kapitän das nicht.

Ich fragte nun, was jetzt sein Problem sein könnte.

Mein Besuch antwortete, dass er sich nicht sicher sei und vermute, dass er für sich nicht so gern Verantwortung übernimmt. Kann es sein, dass sich sein Gelenk dadurch versteift? Das wäre ja der reine Wahnsinn.

Das kann ihm nur sein Gefühl bestätigen. Wenn die Annahme zutrifft, fühlt sich die Antwort gut an. Wie ist sein Gefühl über die Antwort, fragte ich.

Er bestätigte, dass er sich regelrecht fallen lässt. Daheim, bei ihm zuhause, da sieht es aus, wie auf einem Müllplatz. Aber er denkt, dass es damit zusammenhängen könnte. So erkennt er jetzt, dass er sich hinter seinen Ausreden dafür versteckt hatte, nicht für sich selbst einzustehen. Seine Gelenkversteifung ist eine Ausrede dafür, sich sein Leben so zu vermüllen, statt es so einzurichten, wie er es gerne gemocht hätte.

Gut, das hört sich doch schon mal prima an, meinte ich. Dann machen wir für heute mal Schluss und schauen, ob sich die Versteifung jetzt langsam löst. Ich schlug vor, dass wir uns nach vier Wochen wieder hier zusammenfinden können, um dann zu sehen, was sich ergeben hat.

Die Zeit ist nun vergangen und siehe da, er kann sein Bein nun schon viel besser bewegen und das vor allem ohne Schmerzen. Inzwischen hat er seine Wohnung aufgeräumt und bei seinem Arbeitgeber hat er sich für immerhin schon sechs Stunden Arbeit am Tag einplanen lassen.

Hier war es lediglich nötig den Konflikt zu erkennen. Sein Selbst wollte sich nicht mehr mit ihm von den Umständen treiben lassen. Die Gelenkversteifung am rechten Bein ist ein Hinweis auf die mangelnde Entscheidungsfähigkeitaus sich selbst heraus. Da er jetzt wieder selbst ganz bewusst die Entscheidungen für sein Leben trifft, wenn es auch die falsche Entscheidung sein kann, so wurde die Versteifung überflüssig. Sie wird nicht mehr gebraucht. Ich bin mir sicher, dass er wieder damit beginnen wird, Laufsport zu betreiben.

Die Handlung habe ich hier natürlich nur sinngemäß und verkürzt widergegeben.

Wer seinen Bedarf für wirkliche Heilung empfindet, kann sich gerne vertrauensvoll direkt an mich wenden.

Kontakt


Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, würde ich mich über einen kleinen Beitrag zur Unterstützung meiner Arbeit sehr freuen! Spende hier mit Paypal, oder als Überweisung direkt, siehe Impressum. Spenden

Advertisements

Einzelbeitrag-Navigation

2 Gedanken zu „Heilung des Tages

Schreibe hier Deinen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: