SelbstHeilung.me

Selbstheilung ist Versöhnung mit sich selbst

Heilung des Tages

Die Nieren

„Didavision“ ist eine Wissensserie für Kinder und Eltern, die testen möchten, ob sie nichts vergessen haben. In der aktuellen Folge dreht sich alles um das Reinigungssystem des menschlichen Körpers: die Nieren. Ihre Arbeit ist für den Körper lebenswichtig, denn sie filtern die Endprodukte des Stoffwechsels und Giftstoffe aus dem Blut und wandeln sie in Harn um.

Sendung aus ARTE, Didavision, vom 12.04.2015 08:15 Uhr


Download der originalen Video-Datei. Quelle und Weiterlesen

Interpretation:

Die Niere sei ein körperliches Entgiftungsorgan, heißt es in dem Video. Wie kann es dann sein, dass der Mensch auf eine Niere verzichten könne? Und wie kann es sein, dass die Funktion der Nieren beeinträchtigt werden, wenn Menschen Angst haben, über einen mangelnden Selbstwert verfügen, oder über zu große Schuldgefühle?. Das bedeutet doch, dass sich nicht nur unsere Stoffliche Vermüllung, sondern auch unsere geistige Vermüllung auf die Nieren auswirkt?

Nahrung ist nicht, wie im Video erklärt nur auf die biologische Substanz zu reduzieren. Sie ist auch Information. Der Geruch und Geschmack verdeutlicht zum Beispiel eine Information über die Bekömmlichkeit. Bereits bei der Nahrungsaufnahme bekommt der Körper die Informationen, mit welchen Enzymen und Säuren er darauf reagieren muss. Insofern ist es äußerst wichtig unserer Nahrung keine chemischen oder künstlichen Geruchs- und Geschmacksstoffe zuzusetzen. Sie verfälschen die Informationen und wir wundern uns dann, weshalb uns dieses bekömmlich erscheint und jenes nicht.

Mit solchen, die Realität verfälschenden, Filmen werden Kinder daran gewöhnt, manipuliert, konditioniert, oder wie auch immer Ihr es bezeichnen wollt, den menschlichen Körper als eine Maschine zu betrachten. Die Organe des Körpers sind demnach nur Teile einer Maschine, die man bei Bedarf einfach auswechseln, oder reparieren kann. Manchmal müsse man nur eine Pille einwerfen, dann funktioniert der Körper wieder.

So ist das aber nicht. Die Niere ist viel mehr. Wie auch alle anderen Organe, ist auch die Niere unverzichtbar. Auch der Blinddarm nicht, die Milz, die Lymphknoten und auch kein Teil des Magens ist verzichtbar. Alles wird gebraucht. Fehlt ein Teil, sind wir nicht vollständig bei uns. Das ist doch logisch. Wenn wir nicht vollständig bei uns sind, dann sind wir nicht das, was die Natur für uns vorgesehen hat und wir bekommen Zipperlein hier, da und dort, weil wir es nicht verstehen, was unsere wahre Natur ist.

Dass wir nur einen Monat ohne Essen und nur drei Tage ohne Trinken auskommen können, liegt in erster Linie daran, dass wir daran glauben, dass dies so sein soll. Es wurde ja schließlich in einer Wissenschaftssendung im TV so gesagt. Zahlreiche Beispiele beweisen jedoch das Gegenteil. Das wird dann von den Wissenschaften aber gern übersehen, weil es nicht in ihr Weltbild passt. Es wird nicht erwähnt, weil sich dann ein sehr bedeutender wirtschftlicher Schaden einstellen würde. Was denkt Ihr, was hier los wäre, kämen die Menschen plötzlich auf die Idee weniger zu essen oder zu trinken?

Aber viele Menschen sind schon vollständig oder teilweise auf Lichtnahrung umgestiegen und es werden immer mehr. In diesem Zustand muss man nichts mehr essen und auch nichts mehr trinken, jedenfalls essen und trinken die meisten erheblich weniger. Selbstverständlich gibt es zahlreiche Menschen, die ohne es zu wissen bereits mindestens teilweise auf Lichtnahrung umgestellt haben. Denn das ist natürlich eine Frage des Bewusstseins und des Umgangs mit sich selbst.

Dieser seltsame Zusammenhang lässt sich so erklären. Wer nicht gierig nach Besitz und Geld ist muss automatisch weniger essen. Wer keine Angst und keine Schuldgefühle hat, muss weniger essen. Wer den Konflikten aus dem Weg geht, muss weniger essen. Wie ist es sonst zu erklären, dass einige Menschen mit einem kleinen Brötchen am Tag auskommen, andere einen Berg von Fleisch essen müssen?

Es ist eine Frage der Weltanschauung. Wenn den Kindern nun antrainiert wird, den Körper als eine Maschine zu betrachten, kommt ihr Bewusstsein kaum auf die Idee über ihre Natur nachzudenken, sondern über ihre Maschine und über ihren Computer im Kopf. Sie machen sich darüber Sorgen und haben Angst davor, dass der Mechanismus ihres Körpers nicht funktionieren könnte. Dann kommen Schuldgefühle hinzu, weil man ständig gesagt bekommt, was man nicht tun darf, was man nicht essen darf und was man nicht denken darf.

Die Welt so zu betrachten, wie sie in dem Kinderfilm oben gezeigt wird, begründet sich auf das mechanistische Weltbild . Der Mechanismus meint, dass nur Materie existiert und der menschliche Geist nicht einfach durch einen Bezug auf das Immaterielle erklärbar ist. So ist im Materialismus festgeschrieben, dass nur das existiert, was man sehen, anfassen und riechen kann. Wenn das stimmt, was ist dann mit unserem Glauben, mit unseren Erinnerungen und mit unseren Gefühlen? Sie kann man nicht sehen, anfassen und riechen auch nicht. Sie sind aber trotzdem da.

Aus diesem Weltbild entstammen dann auch die Ansichten, dass Tiere keine Schmerzen fühlen können, Pflanzen nicht miteinander kommunizieren würden und die Sonne nur eine Lampe sei. Dümmer geht es nicht. Deshalb sind Tiere und Pflanzen keine Lebewesen, sondern Sachen. In der Weltanschauung ist die Ursache dafür zu finden, dass Menschen die Tiere und Pflanzen als ihren Besitz betrachten, dass sie diese züchten und töten können, wie sie wollen. Das wurde erst dadurch möglich, weil sie als Sachen betrachtet wurden.

Die Irreführung hat das Ziel die Menschen davon abzuhalten, sich als ein geistiges Wesen zu betrachten, das einen individuellen Glauben hat, das Erinnerungen und Gefühle hat. Das ist natürlich eine Frage der Weltanschauung. Dieses mechanistisch-materialistische Weltbild ist die wichtigste Voraussetzung dafür gleichförmig funktionierende Arbeitnehmer heranzuzüchten, die nicht über sich selbst nachdenken können, sondern lediglich dazu geeignet sind, ihren Job zu erledigen. Für mehr werden die Menschen in dieser Weltsicht nicht gebraucht. Mehr sollen sie auch nicht wissen.

Insofern ist Selbstheilung eine Frage der eigenen Sichtweise, wie wir uns selbst in dieser Welt verstehen und betrachten. Genau dies wandelt sich augenblicklich direkt vor unseren Augen. Wir können es jeden Tag sehen. Deshalb sollten wir nicht an den alten Gewohnheiten und Paradigmen festhalten. Eines Tages werden wir sie sowieso loslassen müssen.

Wer seinen Bedarf für wirkliche Heilung empfindet, kann sich gerne vertrauensvoll direkt an mich wenden.

Kontakt


Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, würde ich mich über einen kleinen Beitrag zur Unterstützung meiner Arbeit sehr freuen! Spende hier mit Paypal, oder als Überweisung direkt, siehe Impressum. Spenden

Advertisements

Einzelbeitrag-Navigation

Schreibe hier Deinen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: