SelbstHeilung.me

Selbstheilung ist Versöhnung mit sich selbst

Heilung des Tages

Eine Frau sendet mit ihre Leukämie-Diagnose zu. Sie habe die Diagnose erst kürzlich erhalten und fragt nun überall an, wie sie sich verhalten solle.

Interpretation:

Meine spontane Antwort war, dass sie die Antwort nur bei sich selbst finden kann. Niemand kann ihr sagen, was sie zu tun hat. Wenn sie das Gefühl hat, dass sie bei ihrem behandelnden Arzt gut aufgehoben ist, soll sie die Behandlung dort fortsetzen lassen. Wenn sie fühlt, dass sie andere Behandlungsmethoden braucht, soll sie diese nutzen.

Wenn sie möchte, dass ich ihr helfe, dann wäre es günstig, wenn sie mich besuchen möchte. Darauf hin vereinbarten wir einen Termin.

Im Vorgespräch sprechen wir darüber, welche Aufgabe die Blutzellen haben. Zum einen die roten und die weißen Blutkörperchen. Ihre Diagnose weist das überhöhte Aufkommen der weißen Blutkörperchen auf und nicht zu wenig rote Blutkörperchen. Meiner Ansicht nach handelt es sich nicht um Blutkrebs (Leukämie). Das bedeutet, meiner Ansicht nach empfindet oder interpretiert der Körper sich selbst als feindlich, als nicht lebenswert, oder als unwert.

Ich fragte meine Besucherin, wie ihr Körper auf diese Interpretation kommen könnte, sich selbst ans Unwert, als nicht lebenswert zu empfinden. Denn die weißen Blutkörperchen haben die Aufgabe, das Feindliche zu vernichten.

Da erfahre ich, dass sie seit ein paar Monaten getrennt von ihrem Mann lebt. Die Trennung sei sehr erniedrigend abgelaufen. Ihr Gefühl auf diese Frage sagt ihr, dass die Ursache in der Trennung liegt. Sie muss die Abwertungen und Erniedrigungen ihres Mannes als für sich selbst als lebensunwert abgespeichert haben. Ihr Ex habe viele Worte verwendet, die in diese Richtung deuten. (Diese möchte ich hier aber nicht wiedergeben.)

Ja genau, sagte ich, das kann sehr gut passen. Insbesondere, wenn das Erlebte schlagartig, also schockierend und unerwartet für sie war.

Zu einer Versöhnung sei sie aber nicht im Stande. Oh, sagte ich, du hast dich schon intensiv mit meinen Ansätzen befasst? Das ist sehr vorteilhaft für die Heilung. Denn die Erwartungen, also deine Absichten sind klar. Du willst die Heilung.

Deshalb bot ich ihr die Aktivierung der Selbstheilung an. Wenn sie die geistige Versöhnung mit ihrem Ex-Mann haben möchte, kann sie sich jederzeit nachträglich dafür entscheiden.

Zum Abschluss gab ich ihr noch zehn Gramm Borax zur Unterstützung der Heilung mit. Das kann sie, wenn sie möchte, in einer 1,5 Liter-Flasche stilles Wasser oder Leitungswasser auflösen und am Tag ein 4 cl Schnappsglas davon am Morgen mit einem Liter Wasser verdünnen und über den Tag verteilt trinken. Solange, bis die Flasche leer ist. Danach könnte sie nach weiteren zwei Wochen wieder zu ihrem Arzt gehen, um sich erneut die Blutwerte geben zu lassen.

Das Ergebnis war erstaunlich. Es war kein erhöhtes Aufkommen der weißen Blutkörperchen mehr zu verzeichnen.

Hätte diese Frau länger gewartet, bis schulmedizinisch vielleicht nichts mehr geht, hätte sie tatsächlich Blutkrebs bekommen, der bis zum Tod führen kann. Zum einen, weil man ihr das gesagt hat. Zum anderen, weil sie sich jeden Tag die Suggestion gibt. „Jetzt habe ich Blutkrebs.“ Wenn sie Leute trifft, ihre Freunde, oder Leute, die sie lange nicht gesehen hat. Dann werden die sagen: „Du siehst aber nicht gut aus. Bist Du etwa krank?“ Und dann kommt wieder die Suggestion. „Ja, ich hab Blutkrebs.“ Aber eigentlich führt ihre geistige Welt die Programmierung aus, die sie von ihrem Ex-Mann bekommen hat, dass sie unwertes Leben sei. Das ist schon eine irre Geschichte, oder?

Dieser Fall beweist, dass wir nicht zu lange warten sollten, uns weitere Meinungen einzuholen. Sofort mit der Diagnose sollten wir von weiteren Ärzten, von Heilpraktikern, von Therapeuten, von Schamanen, von Geistheilern, von Coaches und letztlich von uns selbst Antworten einholen, was die richtige Strategie ist, auf dem Weg zur Heilung. Jeder Mensch trägt die Antworten immer voll umfänglich in sich. Sie sind manchmal vielleicht nicht direkt verfügbar. Dann gilt es solange weiterzumachen, bis die richtige Antwort da ist. „Ja, das passt, das muss es sein!“ Erst wenn diese Antwort aus uns selbst heraus kommt, sind wir auf dem richtigen Weg zur Heilung.

Die Handlung habe ich hier natürlich nur sinngemäß und verkürzt wiedergegeben.

Wer seinen Bedarf für wirkliche Heilung empfindet, kann sich gerne vertrauensvoll direkt an mich wenden.

Kontakt


Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, würde ich mich über einen kleinen Beitrag zur Unterstützung meiner Arbeit sehr freuen! Spende hier mit Paypal, oder als Überweisung direkt, siehe Impressum. Spenden

Advertisements

Einzelbeitrag-Navigation

Schreibe hier Deinen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: