SelbstHeilung.me

Selbstheilung ist Versöhnung mit sich selbst

Heilung des Tages

Zusendung einer Leserin:

Der Sinn der Schulmedizin

Erschienen in: Europnews – Die Wahrheit unverblümt

Haben Sie sich jemals gefragt, warum ein so alarmierend hoher Prozentsatz der Bürger übergewichtig und depressiv ist und an Diabetes, Krebs, Herzproblemen, Nierenstörungen und Hautproblemen leidet? In diesem Zusammenhang sollten Sie sich der Tatsache bewusst werden, dass die Bürger der westlichen Welt pro Kopf mehr Geld für ihr Gesundheitssystem immer mehr.

Deutsche Krankenkassen zahlen bei weitem die höchsten Preise für ihre Medikamente, medizinische ultraschall- und andere bildgebende Scans, Blutuntersuchungen, Operationen, Chemotherapie und Krankenhausaufenthalte. Und dennoch: Was kann Deutschland auf Grund dieser Ausgaben nun vorzeigen? Die im Durchschnitt kränkste Bevölkerung der ganzen Welt – und gleichzeitig eine Nation, die am Rande des Bankrotts steht, welcher zum Teil durch die Schulmedizin verursacht wurde.

Doch dies soll nicht als Hieb gegen Deutschland selbst verstanden werden: Es ist ein Angriff auf das medizinische Mainstream-System, das seit etwa hundert Jahren Monopol der medizinischen Geschäftemacherei darstellt. Unter dem System monopolistischer medizinischer Praktiken, eingeführt von staatlichen medizinischen Direktionen, hat die Schulmedizin sich einer Nation angenommen, die einst relativ gesund war, und sie in eine Krankheits-Dystopie verwandelt, in der den Patienten erzählt wird, dass eine gesunde Ernährung nicht funktioniert und sie sich patentierten Chemikalien unterwerfen müssten, um „normal“ oder gesund zu sein.

Die Schulmedizin hat eine Stufe des Wahnsinns erreicht, auf der Unternehmen nun Anspruch auf nahezu 20% der menschlichen Chromosomensätze erheben können. Dies wurde gemacht, um ein Konzernmonopol auf menschliche Gene zu kreieren, genauso wie die Schulmedizin bereits ein Monopol geschaffen hat hinsichtlich isolierter Chemikalien – von denen viele der Natur „entrissen“ wurden.
Gleichzeitig hat jene Schulmedizin sich gewaltsam ein Monopol auf medizinische Behandlungen erzwungen, sie hat Deutschland an den Rand des Bankrotts getrieben während sie einzig Schmerz, Leiden und pharmazeutische Abhängigkeit über die Bevölkerung gebracht hat.

Die Schulmedizin behauptet, dass Gift Medizin sei (Chemotherapie) und erzählt den Menschen, dass gesunde Ernährung sinnlos sei. Es handelt sich um ein medizinisches System, das den Nutzen von Sonnenlicht, Darmreinigung, Akupunktur und Saftreinigung leugnet, jedoch zutiefst in toxische Impfstoffe, Chemotherapie, krebserregende Mammographien und das Verabreichen giftiger Medikamente an kleine Babys vertraut, bei denen nun Depressionen diagnostiziert werden, ehe sie überhaupt alt genug zum Sprechen sind!

Doch verblüffenderweise behaupten die Promoter und Befürworter der Schulmedizin trotz allem, dass sie ein großer Erfolg ist! Bemerkenswerterweise glauben sie sogar, dass dies das einzige medizinische System in der ganzen Welt ist, das funktioniert.

Tatsächlich, aus allen Hunderten anderer medizinischer Systeme, die rund um den Globus angewendet werden – und von denen die meisten übrigens auf medizinischen Kräutern und natürlichen Heilmitteln basieren – schämen sich die arroganten, ignoranten Promoter der Schulmedizin nicht, in einem Raum voller Chemo-Patienten zu stehen (von denen die meisten aufgrund der Therapie sterben) und zu verkünden, “Dies ist die EINZIGE medizinische Therapie in der gesamten Welt, die Wirkung zeigt!“

Und ja: sie glauben das wirklich. Schulmedizin mag nicht besonders gut sein, wenn es darum geht, Gesundheit zu befördern, doch sie ist sehr, sehr gut, wenn es darum geht, normalerweise intelligenten Menschen einer Gehirnwäsche zu unterziehen, damit diese wirklich glauben, dass der Kaiser tatsächlich glänzende, seidene Gewänder trägt, obwohl er die Straße nackt entlang schreitet.
Zehn Erkenntnisse über die Schulmedizin

Wenn es darum geht, ob Schulmedizin wirklich wirkt, sollten Sie zehn wichtige, die Realität überprüfende Erkenntnisse im Kopf behalten:

  • Wenn Schulmedizin tatsächlich anschlüge, dann müssten Pharmafirmen keinen wissenschaftlichen Betrug begehen, um ihre klinischen Experimente zu fälschen, oder?
  • Wenn Schulmedizin tatsächlich anschlüge, dann hätten Ärzte, Arzneifirmen keine Angst vor Konkurrenz durch Nahrungsergänzungen und natürlichen Heilmitteln und würden nicht versuchen, jene natürlichen Mittel zu zensieren oder gesetzlich zu verbieten.
  • Wenn Schulmedizin tatsächlich anschlüge, würden Medikamentenfirmen ihre Arzneimittel gemeinsam mit natürlichen Heilmitteln testen, um zu sehen, welche davon besser wirken.
  • Wenn Schulmedizin tatsächlich anschlüge, müssten die Kosten für Krankenversicherungen extrem niedrig sein. Der einzige Grund, warum eine Krankenversicherung so viel kostet ist der, dass Schulmedizin nicht jeden heilt und Patienten krank bleiben, deren Behandlungen weiterhin Geld kosten.
  • Wenn Schulmedizin tatsächlich anschlüge, dann würden all die anderen Länder auf der Welt auf das deutsche Gesundheitssystem blicken und sagen: “Wow, DAS wollen wir auch!”
  • Wenn Schulmedizin tatsächlich anschlüge, müssten Pharmakonzerne längst den Betrieb eingestellt haben, da praktisch jeder gesund wäre und demnach nicht ständig neue Medikamente bräuchte.
  • Wenn Schulmedizin tatsächlich anschlüge, müssten Ärzte ihre Praxen größtenteils aufgeben, da sie Patienten beibringen würden, wie diese auf ihre eigene Gesundheit zu achten haben.
  • Wenn Schulmedizin tatsächlich anschlüge, müssten große Pharmaunternehmen Pflegeheime nicht bestechen, damit diese ihren hilflosen Senioren noch mehr ihrer Medikamente verabreichen.
  • Wenn Schulmedizin tatsächlich anschlüge, würde die Chemotherapie-Behandlung von Teenagern nicht per Gericht durchgesetzt werden, mit der Drohung, die Eltern zu verhaften und einzusperren (wie es heutzutage geschieht).
  • Wenn Schulmedizin tatsächlich anschlüge, müssten Pharmaunternehmen nicht im Fernsehen werben, um die Menschen davon zu überzeugen, Arznei einzunehmen, die sie eigentlich gar nicht brauchen.

Unterstützer der Schulmedizin sagen, der einzige Grund, warum Deutsche so krank und ungesund sind, sei – passen Sie auf – weil nicht genug Menschen ausreichend Medikamente nehmen!

Genau … wenn sie doch bloß mehr Eltern dazu überreden könnten, ihren Babys und Kleinkindern noch mehr Arznei zu verabreichen; oder wenn sie es schaffen würden, mehr Teenager auf vier, fünf oder sechs Medikamente gleichzeitig zu setzen; oder wenn sie Pflegeheime davon überzeugen könnten, ihren Senioren ein Dutzend unterschiedlicher Medikamente zu verabreichen, dann wären wir alle gesünder!

Deutschland leidet also an einem Medikationsdefizit. Dies ist die Ansicht der Schulmedizin: Mehr Medikamente = weniger Krankheiten. Und nun versuchen sie jeden davon zu überzeugen, dass sogar gesunde Menschen mehr Medikamente brauchen (sogenannte Statine), selbst wenn sie keine Symptome einer Krankheit aufweisen.

Also jetzt – aufgepasst – reicht es nicht mehr aus, gesund zu sein, um Medikamenteneinnahme zu vermeiden! Wir ALLE sollen Medikamente einnehmen, egal ob wir gesund sind oder nicht.
Auch Gesunde sollen therapiert werden

Der Schulmedizin reicht es nicht mehr aus, nur kranke Leute mit ihrer Arznei, ihren Strahlenmaschinen und chirurgischen Eingriffen zu behandeln: Sie will ebenfalls alle gesunden Menschen auf Pillen setzen.

Und was wird das Ergebnis all dessen sein? Denken Sie nur einmal selbst für einen Moment darüber nach: Was wird das Ergebnis sein, wenn – sagen wir – Deutsche anfangen, doppelt so viele Medikamente zu nehmen wie zurzeit. Werden die Deutschen gesünder sein?

Selbstverständlich nicht. Sie werden kränker werden. Stärker medizinisch belastet und chemisch kontaminiert. Die Fische in den Flüssen werden noch weiter mit pharmazeutischen Abwassern belastet und der Bioschlamm aus menschlich verursachen Klärabfällen, der in der Landwirtschaft eingesetzt wird, wird noch stärker durchtränkt sein mit medizinischen Chemikalien.

Wird dies der Gesundheit in Deutschland förderlich sein? Selbstverständlich nicht. Die Schulmedizin wirkt nicht. Und noch mehr Menschen diese Schulmedizin aufzuzwängen, wird nur zu einer Zunahme an Erkrankungen führen, zu mehr Leiden und vermehrten bankrotten amerikanischen Haushalten.
Der Sinn der Schulmedizin

Es wird allerdings eine sehr wichtige Sache erreicht: Die unverschämte finanzielle Bereicherung einiger weniger mächtiger Pharma-Unternehmen. Und dies, meine Freunde, ist der eigentliche Sinn der Schulmedizin: Die Gewinne für große Pharmakonzerne zu stabilisieren, die ernstzunehmenden Gesundheitsprobleme der Bevölkerung beiseite zu schieben und die verbrecherische Ausbeutung der Reichen, der Armen und der kürzlich Versicherten zu intensivieren, um Krankheit in Profit zu verwandeln.

Das bedeutet Schulmedizin für Sie. Ich bin überaus glücklich, dass ich sie nicht nutze.

Quelle

Interpretation:

Das muss nicht noch interpretiert werden.

Nur soviel: Die Schulmedizin ist in der Notfallmedizin unverzichtbar. Aber dann macht sie auch viel Unsinn.

Wer seinen Bedarf für wirkliche Heilung empfindet, kann sich gerne vertrauensvoll direkt an mich wenden.

Kontakt


Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, würde ich mich über einen kleinen Beitrag zur Unterstützung meiner Arbeit sehr freuen! Spende hier mit Paypal, oder als Überweisung direkt, siehe Impressum. Spenden

Advertisements

Einzelbeitrag-Navigation

Schreibe hier Deinen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: