SelbstHeilung.me

Selbstheilung ist Versöhnung mit sich selbst

Heilung des Tages

Eine Frage, die mir als Freeman gestellt wurde: Warum schlafen so viele Menschen noch? Alles stellt sich als Lüge heraus. Nichts ist in Wahrheit so, wie man es uns erzählen wollte. Warum bleibt die Bevölkerung so ruhig?

Interpretation:

Ich denke, dass es zur Beantwortung dieser Frage nicht nur eine Erklärung geben kann. Zum einen gibt es die eine Wahrheit nicht. Jeder baut sich seine eigene Wahrheit (Welt) so zusammen, wie es ihm gefällt. Betrachtest du die individuellen Umstände der Menschen, erhältst du immer andere Antworten. Aber sicher gibt es Gemeinsamkeiten. Auf diese möchte ich mich in meiner Antwort konzentrieren. Ich bin mir nicht sicher, ob es überhaupt Menschen gibt, die von ihrem Bewusstsein her noch schlafen. Ich denke, die meisten Menschen wollen die Verantwortung für sich selbst nicht übernehmen.

Die wirtschaftlichen Vorteile

Stell Dir vor, du bist als Mitarbeiter auf einem bewirtschafteten Parkplatz tätig. Du verdienst dort ein gutes Geld. Denn der Betreiber des Parkplatzes bezahlt dich auch für dein Schweigen. Denn die Geschäftsgrundlage für den Betrieb des Parkplatzes hat einen kriminellen Hintergrund.

Stellen wir uns mal vor, dass sich der Parkplatz in einer Kleinstadt befindet. Neben diesem Platz befindet sich noch ein anderer Platz, der jemand anderem gehört. Dem Eigentümer dieses Platzes ist es egal, wer sein Fahrzeug darauf abstellt. Dadurch verliert der Platz keine Substanz.

Die Geschäftsidee des Parkplatzbetreibers, bei dem du beschäftigt bist, ist die, dass er Stellflächen kostenpflichtig vermietet. Aber niemand wollte anfangs Geld dafür bezahlen, weil es in der Stadt ausreichend kostenfreie Stellflächen gibt. Deshalb setzte dein Arbeitgeber das Gerücht in die Welt, dass Randalierer in der Stadt unterwegs seien. Diese würden die Autos aufbrechen, stehlen, anzünden und zerstören. Das glaubt ihm aber kein Bewohner der Stadt. So kommt dein Arbeitgeber auf die Idee eine kriminelle Bande zu engagieren, die er damit beauftragt, in der Stadt für Unruhe zu sorgen. Bei einer Geldübergabe wird er von einem Jugendlichen beobachtet, der natürlich sofort die Polizei verständigt. Aber die Polizei der Stadt reagiert nicht. Im Gegenteil. Sie verhaften den Jugendlichen, der weiterhin auf seiner Aussage beharrt. Deshalb wird er wegen Verleumdung angeklagt und als Verschwörungstheoretiker bezeichnet. Dein Arbeitgeber wird aber nicht behelligt. Offenkundig ist, dass dein Arbeitgeber nicht nur die Randalierer bezahlt hat, sondern auch die Polizei, das Gericht und den Bürgermeister schmiert.

Die Frage ist nun, ob du es sehen willst, was dein Arbeitgeber anstellt. Wenn du es sehen willst, wirst du sicher einen Konflikt mit dir selbst bekommen, so du weiterhin dort arbeitest. Wenn du es nicht sehen willst auch.

Die Illusion der Wohlstandsvorteile

Insofern sind die Vorteile, die du glaubst aus deinem Job zu erzielen, nur eine Illusion. Du sagst jetzt vielleicht: „Illusion? Nö, ich kann das Geld doch anfassen, das mir der Arbeitgeber bezahlt.“ Du verdrängst aber, was du nicht sehen willst. Aufgrund der durch deinen Arbeitgeber verursachten höheren Kriminalität steigen die Lebenshaltungskosten in der Stadt dramatisch an. Nicht nur, dass du für den Parkplatz bezahlen musst. Du musst höhere Versicherungsprämien bezahlen, höhere Mieten, höhere Lebensmittelpreise, vielleicht musst du dein Wohnhaus durch einen privaten Sicherheitsdienst bewachen lassen. Rechnest du diese ganzen Kosten heraus, bräuchtest du nur einen Tag in der Woche arbeiten gehen. Aber das siehst du nicht, weil du in einer ideologischen Blase eingehüllt wurdest, die dein Arbeitgeber konzipiert hat. Dein Arbeitgeber sagt dir über sein ideologisches Konzept, was die Wahrheit ist.

Deshalb glaubst du wirklich, dass es dir nur deshalb gut geht, indem du die Klappe hältst, vielleicht sogar bei kriminellen Aktionen mitmachst.

Wir sind die Guten

Das ideologische Konzept deines Arbeitgebers wurde in der ganzen Stadt zur Wahrheit erklärt. Niemand wagt es etwas anderes zu behaupten, um selbst nicht der wirtschaftlichen Grundlagen beraubt zu werden. Das gibt deinem Arbeitgeber die Möglichkeit sich andere Bürgermeister anderer Städte zu kaufen, um dort für Wahrheit zu sorgen. Also seine Wahrheit zu etablieren. Weil du immer schön die Klappe gehalten hattest, wirst du damit beauftragt eine der neuen Niederlassungen aufzubauen. Spätestens jetzt wirst du selbst in kriminelle Aktivitäten verwickelt.

Um dir deine Konflikte schönzureden, verinnerlichst du die Ideologie deines Arbeitgebers so intensiv, dass es für dich keine andere Wahrheit mehr gibt. „Wir sind die Guten!“ posaunen deine Slogans allüberall an dem neuen Standort. Mitbewerber lässt du aus dem Weg räumen. Weil dessen Familien sich an dir rächen wollen, lernst du recht schnell, dass du die gesamten Familien beseitigen musst.

Dabei willst du nicht sehen, dass du eigentlich nicht „Wir sind die Guten“ verkörperst, sondern das Böse im wahrsten Sinne des Wortes.

Wie im Kleinen so im Großen

Dieses Prinzip lässt sich auf jedwede größere wirtschaftliche Tätigkeit (Konzernebene) übertragen. Das Prinzip besteht immer aus Bestechung, Täuschung, Diebstahl, Mord und Totschlag. Auch der liebste Konzern verdrängt Umstände, die er nicht betrachten darf. Würde er sie sehen und deshalb umgehen wollen, würde er nicht expandieren können.

Jedes Unternehmen geht an den Start um zu gewinnen. Es zieht in den Wirtschaftskrieg, um Gewinn zu erzielen. Des einen Gewinn ist des anderen Verlust. Somit muss sich jeder Unternehmer einen Keller zulegen in den er die Leichen einlagert, die er im Verlauf seiner Existenz produziert.

Der Schlüssel besteht darin zu erkennen, dass man nicht nur solch einen Job nicht braucht, sondern keinen Job braucht, der Leichen produziert. Solange du glaubst, von deinem Arbeitgeber abhängig zu sein, wirst du deine Klappe halten und innere Konflikte provozieren.

Das bedeutet nicht, dass du nicht mehr arbeiten darfst. Doch, du kannst von mir aus jeden Job machen, aber du kannst auch aus jedem Job jederzeit aussteigen.

Die Illusion einer Demokratie

In diesem Zusammenhang wollen viele Menschen auch nicht sehen, dass die Demokratie nur eine Illusion ist. Das Parlament ist nur ein Debattierclub ohne Einfluss. Denn die Industrie (dein Arbeitgeber) macht trotzdem, was sie für richtig hält. Aber wie sich das Parlament zusammenfindet, entspricht auch nicht wirklich dem Wählerwillen. Das Netz ist übervoll mit Hinweisen und Beweisen, dafür, dass viele Abstimmungen und Wahlen nicht nur in Entwicklungsländern gefälscht werden, sondern auch in Europa und auch in der Bundesrepublik Deutschland.

Die Lösung besteht nicht darin, zu erkennen, dass alles gelogen ist. Sondern darin, zu erkennen, dass man selbst die Täuschung nicht sehen wollte. Aber das ist gar nicht so einfach. Man müsste sich die Selbsttäuschung vorwerfen. Und wer gibt sich selbst schon gern die Schuld dafür, dass dies alles geschieht.

Es gibt keine Schuld

Um uns selbst das Erkennen zu gestatten, müssen wir zunächst erkennen, dass es die Schuld nicht gibt. Es gibt auch kein Gesetzbuch. Das sind alles nur menschengemachte Illusionen.

Was wäre, wenn wir es als ein Spiel betrachten würden? Wir können in das Spiel eintauchen und heraustreten. Wir können mitspielen oder nicht.

Unser Selbst verzeiht uns jeden Scheiß. Es findet es sehr spannend immer neue Erfahrungen zu sammeln. Weil wir bisher so intensiv in das alte Spiel verwickelt waren, so dass wir es gar nicht erkennen konnten, dass es nur ein Spiel ist, können wir uns selbst dafür auch keine Schuld anlasten.

Es gibt Verantwortung

Indem wir jetzt erkennen, dass wir eigentlich nein zum Arbeitgeber sagen müssten, es aber nicht tun, laden wir uns eine Verantwortung für uns selbst auf, an der man durchaus zerbrechen kann.

Die meisten Menschen wollen ihren Anteil daran nicht sehen, was in der Welt geschieht. Dabei betrachtet man sich selbst als unbeteiligt, weil man selbst nicht die Entscheidungen trifft. Das ist eine weitere Täuschung. Wir treffen immer Entscheidungen. Aber durch die Selbsttäuschung sieht man sich nicht veranlasst, Verantwortung zu übernehmen und auf die Straße zu gehen.

Die Lösung

Wir treffen an jedem Tag Entscheidungen. Meist überlegen wir nicht großartig, ob aufgrund unseres Verhaltens (Konsum, Job, Lebensstil) schon wieder ein paar Quadratmeter Regenwald getötet wurde, oder ob deshalb Kinder verhungern müssen. Genau darin liegt die Ursache der Ursachen. Würdest du bewusst mit dir selbst umgehen, würdest du dir die manipulative Werbung (Lügen) der Industrie nicht reinziehen. Somit hätten sie bei dir keine Chance, dich in ihr Unheil zu verwickeln.

Wenn du die Ideologie deines Arbeitgebers an dir abprallen lassen würdest, hätte er keine Chance dich in seine kriminellen Aktivitäten zu verwickeln.

Die Lösung ist also: Erkenne dich selbst, dann wirst du alles erkennen. Sokrates

Wer seinen Bedarf für wirkliche Heilung empfindet, kann sich gerne vertrauensvoll direkt an mich wenden.

Kontakt


Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, würde ich mich über einen kleinen Beitrag zur Unterstützung meiner Arbeit sehr freuen! Spende hier mit Paypal, oder als Überweisung direkt, siehe Impressum. Spenden

Advertisements

Einzelbeitrag-Navigation

Schreibe hier Deinen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: