SelbstHeilung.me

"Die Ursache liegt im Denken" J.Krishnamurti

Heilung des Tages

Frage einer Leserin: Wie komme ich in die Zufriedenheit? Bevor ich einkaufen gehe, nehme ich mir oft vor, nur ganz bestimmte Sachen einzukaufen. Wenn ich nach dem Einkauf wieder zuhause ankomme, stelle ich fest, dass ich viel zu viel und viel zu oft unnötiges Zeug eingekauft habe. Wie kann ich zufriedener werden, dass ich nur noch die Dinge kaufe, die ich brauche?

Interpretation:

Ich bin mir nicht sicher, ob hier die Zufriedenheit das zentrale Thema ist. Zwischen den Zeilen entnehme ich, dass dir der Kauf von unnötigem Zeug, während des Einkaufs gar nicht auffällt. Von daher würde ich vorschlagen, dass wir einen Termin vereinbaren.

Im Gespräch stellt sich mir die Anbahnung einer leichten Depression, kombiniert mit einem Mangel-Konflikt dar. Ich könnte auch Verhungernkonflikt sagen. Die Ursache des Mangels lag in der Angst selbst nicht zu genügen. Die Anforderungen der Gesellschaft empfindet meine Besucherin als zu hoch. Sie fühlt sich ausgeliefert, dass sie den Anforderungen einfach nicht gerecht werden kann.

Aus diesem Mangel im Geiste entstand auf der materiellen Ebene der Drang, sich mit immer neuen Dingen eine Bedeutung zu geben. Nach dem Kauf folgt die Ernüchterung. Denn der Zustand hat sich nicht verbessert. Deshalb wurden die Dinge, die ohne nachzudenken einfach gekauft wurden, immer teurer und immer größer.

Wir müssen aber die Ursache herausfinden. Ich fragte meine Besucherin, ob sie eine Idee hat, wie der Mangel in ihr Leben kam?

Sie antwortete, dass ihre Eltern, während sie klein war, nicht genug Geld hatten. Jedenfalls hatte sie das oft gehört.

Nach einem langen Gespräch über ihre Kindheit und Jugend entschied sie sich den Mangel loslassen zu wollen. Sie möchte in ihr Unterbewusstsein reisen, um mit dem Mangel abzuschließen.

Gesagt getan. Weil diese Reise zwei Stunden dauern kann, vereinbarten wir einen Termin, an dem wir die Reise machen können.

Danach bekam ich das Feedback, dass die Reise ihr Ziel erreicht haben muss. Sie kauft jetzt nur noch das ein, was sie wirklich braucht.

Die Handlung habe ich hier natürlich nur sinngemäß und verkürzt wiedergegeben.

Dieser Fall ist, wie alle anderen auch, als Einzelfall zu betrachten. Niemand soll annehmen, dass seine Beschwerden genauso interpretiert werden können.

Wer seinen Bedarf für wirkliche Heilung empfindet, kann sich gerne vertrauensvoll direkt an mich wenden.

Kontakt


Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, würde ich mich über einen kleinen Beitrag zur Unterstützung meiner Arbeit sehr freuen! Spende hier mit Paypal, oder als Überweisung direkt, siehe Impressum. Spenden

Advertisements

Einzelbeitrag-Navigation

Schreibe hier Deinen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: