SelbstHeilung.me

"Die Ursache liegt im Denken" J.Krishnamurti

Heilung des Tages

Während eines Treffens entstand die Frage: „Wir sind alle programmierte Menschen. Wie kann man sich von den Programmen befreien?“

Interpretation:

Zum einen programmieren sich Menschen ständig unbewusst selbst, zum anderen werden Menschen programmiert.

Es kommt eigentlich nur darauf an, ob du die Programmierung bewusst zulässt, bewusst wahrnimmst, oder bewusst von dir weist.

Die Programmierung beginnt bereits vor der Geburt im Mutterleib. Wie das Ungeborene hier betrachtet und behandelt wird überträgt sich auf das Kind als ein oder mehrere Programme.

Sie werden fortgeführt im Säuglingsalter, bis etwa 4 Jahren. In den ersten Lebensjahren werden die meisten Programme gesetzt. Hier manifestieren sich das Verhalten und die Eigenart der Familie. zwischen 4 und 8 Jahren kommen Nachbarskinder hinzu, bzw. die Kinder in der Kinderkrippe. Aufgrund der zunehmenden Trennung von den Eltern vergisst das Kind zunehmend die Programmierung durch die Eltern von vor dem 4. Lebensjahr. Einzig gespeicherte Konflikte und Blockaden bleiben erhalten.

In der Schule erfolgt die Programmierung durch die Gesellschaft. Dem Kind wird es aberzogen, sein Wissen aus seiner Intuition zu schöpfen, sondern aus auswendig gelerntem Pseudo-Wissen. Indem es das Wissen nachplappert, erhält es gute Leistungsnoten, Wenn es intuitiv antwortet erhält es schlechte Noten. Dabei ist es egal, ob die intuitive Antwort zutreffend war.

So lernt der Mensch zunehmend nicht seiner Intuition zu vertrauen, sondern dem geschriebenen Wort, aus Büchern, Zeitungen, Zeitschriften, sowie dem Wort, das die Autoritäten gesprochen haben. Die Autoritäten sind zunächst die Erzieher. Sie bringen dem Kind bei zu gehorchen. Später sind es die Vorgesetzten, die dem Menschen beibringen auszuführen, statt selbst zu denken. Anderenfalls gibt es keine guten Noten (Als Geld ausbezahlt).

Damit ist die Programmierung noch nicht abgeschlossen. Die bisherige Programmierung bildet die Grundlage für die Programmierung durch die Industrie. Es gibt kaum einen Menschen, der nicht durch Verbraucherinformationen manipuliert wird. Jeder ist betroffen, der sich dem Infotainment aussetzt. Es ist immer dieselbe Botschaft. Der Käufer soll durch den Kauf ein besseres Leben oder ein besseres Gefühl vom Leben erhalten, in Form von Lebensqualität. Bei Lebens- und Genussmitteln wird mit Suchtmitteln nachgeholfen, um das Gefühl des dadurch erhaltenen besseren Gefühls bestätigt zu bekommen.

Hinzu kommen Programmierungen, die vorgeben das Beste zu wollen, etwa den Schutz, jedoch das Gegenteil bewirken.

Wenn der Mensch dahingehend programmiert wird, dass er Vitamine über seine Nahrung aufnehmen muss, wird er ständig den Mangel an Vitaminen spüren und nie genug konsumiert haben. Er wird glauben, dass das Angebot von Vitaminen, über die natürliche Nahrung nicht genügt. Deshalb wird er zunehmend künstliche Vitamine verzehren. Der Mangel in den Gedanken hört deshalb aber nicht auf. Deshalb konsumiert er über die Zeit immer mehr künstliche Vitamine. Zusätzlich entscheidet er sich für Lebensmittelprodukte, die mit künstlichen Vitaminen angereichert wurden. Dabei erscheint selbst im Mainstream, dass künstliche Vitamine dich gesundheitsförderlich sind, wie z.B. der Fokus in Erhöhtes Krebsrisiko – Wer Vitamintabletten schluckt, stirbt früher. Aber die Programmierung über die Industrie ist stärker.

Wenn man um die Macht der Programmierung weiß, kann man damit auch noch gezielter töten. Aber das Töten geschieht nicht durch Todschlag oder Mord, sondern durch Programmierung. Versteht das bitte so, wie ich es sage. Ich bin selbst ein Nichtraucher. Es käme mir aber nie in den Sinn, einem Raucher seinen vorzeitigen Tod vorherzusagen, aufgrund des Rauchens.

Wenn er diesen oder ähnliche Sprüche stets und ständig auf seiner Verpackung lesen muss, kommt er um die Programmierung gar nicht herum. Sie wird in jedem Fall stärker sein, als jede Autosuggestion, dass das Rauchen nicht so gefährlich ist. Der Raucher müsste den Spruch auf der Verpackung bereits in der Verkaufsstelle abkleben. Nur so verliert sie ihre Kraft.

Würde man lustige Sprüche auf der Verpackung vorfinden, wäre die Programmierung eine völlig andere. Die Menschen würden die Programmierung nicht annehmen, dass der Tabakrauch gefährlich sei.

Jetzt kommen sicher solche Argumente, wie: Im Tabak ist Gift enthalten. Und die Dosis macht das Gift. Oder Die Hersteller mischen Substanzen hinein, die wirklich gesundheitsgefährdend sind.

Ja, diese Aussagen sind nicht falsch. Mir geht es in diesem Artikel aber um die Macht der Programmierung.

Die stärkste Kraft von Programmierungen erfolgt durch die Medien. Mädchen wissen bereits im Kleinkindalter, dass sie ein Model werden wollen, dass sie so schön aussehen wollen, wie gewisse TV-Stars. Jungen wissen bereits im Kleinkindalter, dass sie eines Tages einen schweren und teuren Geländewagen durch die Gegend kutschieren werden, denn darüber werden sie sich Respekt verschaffen können. So wurden sie durch gewisse amerikanische Spielfilme programmiert.

Die Menschen werden über die Medien programmiert eine Nation zu verteidigen. Dabei verteidigen sie nicht ihre Nation, sondern die derzeitigen Machtverhältnisse, an denen sie selbst aber nicht partizipieren. Das wird ihnen aber nicht gesagt.

Eine besonders perfide Programmierung erfolgt über den Fantasy-Film, oder darüber, was manche Menschen darunter verstehen. Fantasie kann alles sein. Wenn sie aber zu deiner Wahrheit werden soll, wird es gefährlich.

Im ARTE.TV läuft grad die schwedische Fernsehserie „Real Humans“ (Echte Menschen) in der 2. Staffel an. Das ist wirklich eine schauderhafte Verfilmung einer sündhaften Programmierung von Menschen. Schaut Euch diesen Dreck bloß nicht an. Ich speichere mir die Filme, um in 20 Jahren danach zu schauen, wie weit sie mit ihren Programmierungen gekommen sind.

Real Humans – Echte Menschen (Originaltitel: Äkta människor, schwedisch für Echte Menschen) ist eine schwedische Drama-Serie mit Science-Fiction-Elementen aus dem Jahr 2012 von Lars Lundström. Zentrales Element der Serie ist, dass es menschenähnliche Roboter gibt, so genannte Hubots (Abkürzung für Human Robots = Menschliche Roboter). Sie können Aufgaben erledigen, die für gewöhnliche Maschinen zu kompliziert sind. So gibt es Haushaltsroboter, die staubsaugen, den Abwasch erledigen, im Garten arbeiten und Mahlzeiten zubereiten. Einige können auch Auto fahren und manche sind zu sexuellen Handlungen fähig. Es gibt Roboter für Baustellen und für die Altenpflege.

Lars Lundström? Das ist doch der Regisseur, der 2009 bei der Serie „Mankells Wallander“ Regisseur gespielt hat. Tja, wer sich mit dem täglichen Mord umprogrammieren möchte muss sich nur diese Serie in die Stube holen. Wobei es hier nicht direkt um die Morde geht, sondern um die menschlichen Abgründe, die man nicht wirklich alle kennenlernen muss. Und 2015 gibt Lundström für den Britisch-Amerikanischen Markt eine abgewandelte Form der Serie „Real Humans“, mit dem schlichten Titel „Humans“ heraus. Diese Variation ist noch einen Zahn schärfer auf Programmierung ausgelegt.

Wenn du nicht auf meinen Rat hören willst? Bitte sehr! Es ist deine Entscheidung! Dann bekommst du Programme, wie etwa:

  • Der künstliche Mensch ist der bessere Mensch.
  • Nur künstlich programmierte Menschen können sich benehmen.
  • Künstliche Menschen sehen perfekt aus. So perfekt möchte ich auch aussehen.
  • Künstliche Menschen kann man besser herumkommandieren.
  • Künstliche Menschen brauchen keinen Staatsanwalt, sie kann man ermorden, ohne bestraft zu werden.
  • Künstliche Menschen haben immer einen Eigentümer, oder Besitzer.
  • Du sollst dich selbst im künstlichen Menschen wiedererkennen.

Aufgrund dieser sich unweigerlich vollziehenden Programmierung wirst du dich ganz sicher auch als einen künstlichen Menschen betrachten wollen.

Ziel erreicht. So haben sie dich im Sack. Du lässt dich herumschubsen, nach Belieben an und abschalten, Weil künstliche Menschen die besseren Arbeitnehmer sein werden, wirst du ihre Verhaltensweisen einstudieren, um deinen Arbeitsplatz zu behalten, oder noch einen abzubekommen. Da wirst du aber schlechte Karten haben. Denn die künstlichen Menschen wollen kein Geld, müssen nichts essen, sondern wollen nur nicht abgeschaltet werden.

Im Gegensatz zum Science-Fiction (Wissenschaft von der Fiktion, Nichtwirklichkeit) wird es in der Realität nie dazu kommen, dass menschenähnliche Roboter hergestellt werden. Eher werden sich die Menschen zu roboterähnlichen Wesen programmieren lassen.

Wie kannst du der Programmierung entkommen?

Im Moment sind diejenigen, die das alles durchschauen, noch in der Minderheit. Aber es werden stetig mehr. Insofern wird es für jeden da draußen Zeit, sich auf die Zeit danach vorzubereiten.

Mach es dir bewusst, an welchen Stellen du programmiert werden sollst. Gehe in dich und frage dich selbst, was deine innere Wahrheit ist. Jeweils im Vergleich zu den von außen eintreffenden Wahrheiten. Jede Agitation, jeder TV-Film, jedes Video, jede Produktwerbung, jeder Zeitungs- oder Blog-Artikel (einschließlich dieser) können nicht deine Wahrheit sein. Denn sie kommen nicht aus dir selbst.

Alle Wahrheiten, die nicht aus dir selbst kommen, kannst du entgegnen, dass sie falsch sind, weil sie nicht deiner Schöpfung entstammen. Deshalb kannst du sie ganz leicht von dir weisen.

Das Beispiel der Zigarettenpackung zeigt, dass du die Versuche der schriftlichen Programmierung bewusst abdecken musst, wenn du sie nicht an dich heran lassen möchtest. Das Beispiel der TV-Programmierung zeigt, dass du die Programmierung nur nicht konsumieren musst. Schon erreicht sie dich nicht. Das Beispiel der Vitamine zeigt, dass du genau recherchieren musst. Wenn es nur eine Stimme gibt, die das Gegenteil glaubhaft darstellen kann, kannst du die Programmierversuche von dir weisen. Aber du musst aktiv werden und nach anderen Stimmen suchen.

Viele weitere Programmierungen finden statt, wie etwa in der Medizin. Wie etwa bei Impfungen, bei sogenannten chronischen und angeborenen Erkrankungen. Hier kommt das Beispiel der Vitamine infrage. Angstmache führt in die Annahme, dass etwas fehlt. Deshalb besorgt man sich einen Ersatzstoff, der den Mangel ausgleichen soll. Das wird er aber nicht können. Deshalb kann man noch schlimmer erkranken, als ohne Medikamente. Zum einen aufgrund der Nebenwirkungen, zum anderen aufgrund der Dosierung chemischer Substanzen.

Jedoch genügt der reine Verzicht nicht wirklich. Eine Substanz einfach so abzusetzen, von der du bis heute geglaubt hast, dass du sie brauchst, wird dann wirklich einen Mangel hervorrufen. Du musst dir zunächst klar machen, dass es dir an nichts mangelt. Dein Körper kann alles selbst herstellen, was er für ein gesundes Leben braucht.

Und das wäre ein Prozess, der mit der Absicht beginnt und Schritt für Schritt dazu führt, dass du die Substanzen wirklich nicht mehr brauchst. Wenn es bei dir so kommt, herzlichen Glückwunsch. Das wäre die Bestätigung dafür, dass auch die Programmierungen von außen bei dir nicht mehr wirken.

Wer seinen Bedarf für wirkliche Heilung empfindet, kann sich gerne vertrauensvoll direkt an mich wenden.

Kontakt


Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, würde ich mich über einen kleinen Beitrag zur Unterstützung meiner Arbeit sehr freuen! Spende hier mit Paypal, oder als Überweisung direkt, siehe Impressum. Spenden

Advertisements

Einzelbeitrag-Navigation

Schreibe hier Deinen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: