SelbstHeilung.me

"Die Ursache liegt im Denken" J.Krishnamurti

Heilung des Tages

Sport ist gut für die Gesundheit. Auch Leistungssport? Auch exzessiver Sport?

Interpretation:

Wir sollten nicht sagen, dass Sport gesund sei, sondern Bewegung. Bewegung ist gehen, wandern, ruhiges Radfahren usw. Sport ist häufig Kraftsport, Leistungssport, Wettkampftraining usw. Viele Menschen verstehen unter Sport, dass sie sich verausgaben müssten und am Ende erschöpft sein müssten. Das ist jedoch eine völlig falsche Vorstellung von Gesundheit.

Warum sollten wir Sport kritisch betrachten?

Um das ‚Warum‘ zu verstehen, müssen wir uns zunächst vergegenwärtigen, was Gesundheit eigentlich ist. Ich betrachte alles, was die Menschheit im Augenblick durchmacht, also den Paradigmenwechsel, das Loslassen von alten Glaubenssätzen, von Ideologien, eben das Loslassen vom Geldsystem, als Heilung. Dazu gehört auch zu erkennen, dass wir Erkrankungen einfach so loslassen können, wie alte Glaubenssysteme. Und Heilung ist immer ein Schritt hin zu unserer Vervollkommnung, zur vollständigen Bewusstwerdung, oder zum Vollständigwerden, bzw. Heilwerden. Alles in allem bezeichnen wir das auch als die globale Bewusstwerdung.

Des Weiteren müssen wir erkennen, was die Bewusstwerdung eigentlich ist. Dabei handelt es sich um das bewusste Erkennen von Zusammenhängen, die uns bisher daran gehindert haben, wir selbst zu sein, was eigentlich das Heilsein ist. Es geht um das Erkennen vom Prinzip aus Ursache und Wirkung. Um dies zu ermöglichen sind einige körperliche Veränderungen nötig. Das sind unter anderem die Schwingungserhöhung des menschlichen Körpers. Um dies zu ermöglichen darf unter anderem die Zirbeldrüse (Epiphyse) nicht daran gehindert werden, sich zu entwickeln.

Viele wissen bereits, dass einige künstliche Substanzen dazu in der Lage sind, die Arbeit der Zirbeldrüse zu unterdrücken. Dazu gehört z.B. das Fluor in der Zahnpasta. Es gibt aber auch körpereigene Substanzen, die ähnliches bewirken. Manche Menschen wissen auch, dass beim Stress körpereigene Endorphine, wie Katecholamin, Adrenalin und Noradrenalin ausgeschüttet werden.

Diese Funktion ist ganz sinnvoll. Stellen wir uns vor, welche Aufgabe diese Substanzen haben. Zwei Menschen tragen z.B. gegeneinander einen intensiven Kampf aus. Es besteht die Gefahr der Verletzung. Die körpereigenen Substanzen verhindern, dass die beiden den Schmerz wahrnehmen, den sie sich gegenseitig zufügen können. Zusätzlich verringert sich die Angst vor der Verletzung. Diese Substanzen haben somit auch eine betäubende Wirkung.

An dieser Stelle müssen wir also den Zusammenhang von Stress, körpereigenen Hormonen, hin zur Unterdrückung der Zirbeldrüse erkennen.

Der übertriebene oder exzessiv durchgeführte Leistungssport verursacht ähnliche Reaktionen im Körper, wie künstliche Drogen bzw. der Kampf oder die Flucht vor Gefahren. Denn der Körper kann es nicht unterscheiden, ob der Mensch sich im Kampf, auf der Flucht, oder nur im Sport befindet. Diese Substanzen verursachen dann nicht nur die Betäubung von Nervenbahnen, sondern bewirken auch die Unterdrückung der Zirbeldrüsen-Funktion. Die Zirbeldrüse hat, nach Dieter Broers, die Aufgabe, Melatonin auszuschütten.

Zitat Von der Zirbeldrüse werden genau die Neurotransmitter produziert, die es uns ermöglichen, uns über den Tellerrand eines vom bloßen Verstand geleiteten Agierens zu erheben und uns wie Wesen zu verhalten, deren Handeln von ethischen Werten geprägt ist.

So und nun bringe ich ein weiteres Thema ins Spiel: Den Fleischkonsum. Aber nicht irgendwelches Fleisch, sondern das Fleisch, das von Halal-geschächteten Tieren stammt. Denn den Tieren wird bei vollem Bewusstsein die Kehle durchgeschnitten. Diese Tiere schütten deshalb Unmengen an körpereigenen Drogen aus, da sie ja den Schmerz und die Angst betäuben sollen. Aber diese Substanzen bleiben im Fleisch enthalten. Das bedeutet, dass auch der Konsum dieser Fleisch- und Wurstprodukte dazu beiträgt, dass die Zirbeldrüse in ihrer Funktion unterdrückt wird.

Das wiederum bedeutet, dass wir deshalb nicht bewusster werden können und somit nicht in die Heilung kommen.

Viele Sportler verharren ja immer noch in dem Glauben besonders viel Fleisch, bzw. tierisches Eiweiß konsumieren zu müssen. Sie tun sich dadurch im doppelten Sinn keinen guten Gefallen. Aber wie alles im Leben, die betroffenen Menschen müssen es selbst erkennen wollen.

Die Lösung: Achte darauf, dass Sport nicht zur Ausschüttung von Glückshormonen führt. Das erkennt man daran, dass man dem Sport gelassen gegenüber stehen kann. Im Gegensatz zur sehnsüchtigen Erwartung. Achte bewusst auf den Konsum von Produkten und Genussmitteln, die nicht die Produktion von Glückshormonen vortäuschen. So kommt man einen entscheidenden Schritt weiter, auf dem Weg zur Bewusstwerdung der Menschheit. Jeder Mensch trägt seinen Beitrag dazu bei, dass die Menschheit nicht in einem Desaster endet, sondern in einer besseren Welt aufwachen möge.

Wer seinen Bedarf für wirkliche Heilung empfindet, kann sich gerne vertrauensvoll direkt an mich wenden.

Kontakt


Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, würde ich mich über einen kleinen Beitrag zur Unterstützung meiner Arbeit sehr freuen! Spende hier mit Paypal, oder als Überweisung direkt, siehe Impressum. Spenden

Advertisements

Einzelbeitrag-Navigation

Schreibe hier Deinen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: