SelbstHeilung.me

Selbstheilung ist Versöhnung mit sich selbst

Heilung des Tages

Freunde sind Engel, die uns wieder auf die Beine helfen, wenn unsere Flügel vergessen haben wie man fliegt!

Autor unbekannt

Interpretation:

Soziale Beziehungen sind wichtige Werte in unserem Leben. Freunde spiegeln uns die Bestätigung dafür, ob wir uns noch auf demselben Weg befinden, wie es unsere Freunde sind.

Wer Freunde hat, findet Unterstützung und Halt bei ihnen. Freunde können entscheidend zur Lebensqualität beitragen. Zusammen schafft man einfach mehr, was alleine kaum möglich wäre. Häufig tut es einfach nur gut, die eigene Freude mit den Freunden teilen zu können und einfach gemeinsam zu lachen.

Freunde können noch viel mehr. Sie können dabei helfen die eigenen Themen aufzuarbeiten, die uns durch unsere Freunde gespiegelt werden. Insofern helfen Freunde nachweislich dabei, die eigenen Themen rechtzeitig aufzuarbeiten, bevor sie sich zu ernsthaften Erkrankungen zuspitzen. Freunde helfen so unbewusst dabei mit, das Risiko einiger Erkrankungen gar nicht erst entstehen zu lassen. Weil sie zusammen mit den Freunden bewältigt werden können.

So entwickelt ein Mensch mit wohlwollenden sozialen Beziehungen und/oder einer harmonischen Partnerschaft deutlich seltener eine psychische Erkrankung wie z. B. Depression, Narzissmus oder ähnliches. Das Herstellen und Aufrechterhalten von sozialen Bindungen und das Zulassen der Spiegelung der eigenen Themen durch die eigenen Freunde gehört daher zu einer wichtigen Lebenskompetenz dazu.

Der gesellschaftliche Trend ging bisher dahin, dass sich die Menschen immer mehr vereinzelt haben. Das Phänomen des Single-Daseins, des Lebens in Ein-Zimmer-Wohnungen und des Lebens ohne wirkliche Freunde waren Aspekte dieser Zeit. Sie war geprägt von einer Leistungsgesellschaft, die auf ein unendliches Wachstum gebürstet war. Somit war diese Zeit von einer fortwährenden Zunahme an Erkrankungen geprägt. Wir hatten oft den Eindruck, dass die Gesellschaft immer kränker werden würde.

Nun stellt sich heraus, dass die bisherigen Gesellschaftsstrukturen nur zu einem Traum, zu einer selbstgemachten Illusion gehörten. Viele Menschen erkennen jetzt, dass sie sich nur selbst geschadet haben, indem sie hinter den gesellschaftlichen Vorgaben hinterhergelaufen waren und diese Vorgaben als ihren Weg betrachtet haben.

Jetzt finden viele Menschen wieder in Gemeinschaften zusammen, in denen die bisher vermisste Menschlichkeit, die wahre Freundschaft zwischen Menschen und die Liebe zwischen den Menschen in Frieden gelebt werden kann.

Viele Menschen wollen sich bewusst auf sich selbst zurückbesinnen. Gleichzeitig stellen sie fest, dass sie ihren künftigen Weg nicht allein gehen können. Mit anderen Menschen zusammen, die sich zu Freundschaften entwickeln können, kann man viel mehr erreichen.

An dieser Stelle gibt es oft noch einige Hürden zu überwinden. Zum einen wäre es sinnvoll, das eigene Leben als ein Projekt zu betrachten, dem man nun wieder die volle Aufmerksamkeit schenken darf. Jeder Mensch hat einen individuellen Lebensplan. Dieser ist eng mit den karmischen Aufgaben verbunden, die sich im Lauf des Lebens als zu lösende Themen angesammelt haben.

Wenn das eigene Projekt nicht in die künftige Gemeinschaft hineinpasst, ist es nicht die richtige Gemeinschaft. Niemand soll sich erneut verbiegen müssen, nur um einer bestimmten Gemeinschaft anzugehören.

Wenn wir uns neuen Freundschaften öffnen sollten wir es vermeiden, uns von unserem Lebens-Projekt oder Lebensplan abbringen zu lassen. Wir befinden uns nur dann auf dem richtigen Weg, wenn wir unserem Lebensplan folgen und die Aufgaben lösen, die uns gestellt werden.

Seit unserer Kindheit haben sich Themen angesammelt, die wir jetzt abarbeiten dürfen. Bevor wir die Themen nicht abgearbeitet haben, kommen wir in unserer energetischen Lebensqualität nicht weiter. In der Vergangenheit haben wir die Themen durch künstlerisch wertvolle und schauspielerische Arbeit gut verdecken konnten. Das geht jetzt nicht mehr so gut von der Hand. Unsere Freunde durchschauen es zunehmend gekonnt, wenn wir nicht authentisch wir selbst sind.

Das uneingeschränkte Vertrauen in den Beziehungen, in der Familie und in Freundschaften aufrechterhalten zu können ist eine Herausforderung dieser Zeit. Die Authentizität, oder besser gesagt, sich in der Wahrheit auszudrücken nimmt an Bedeutung immer mehr zu.

Es kommen nach und nach die Lebenslügen zum Vorschein, die wir uns über unser Leben gestülpt haben. Nehmen wir diese als einen Selbstbetrug wahr und zwar so, dass wir sie als bisherige Theaterrollen, wie aus einem Lustspiel betrachten, können wir sie mit den Beziehungen zusammen verarbeiten, mit denen wir bisher zusammen gelebt haben (Familie und Freunde).

Gelingt es uns nicht, die übergestülpten Rollen als ein Lustspiel aus der Vergangenheit zu betrachten, kommt es zur Trennung. Denn mindestens eine Seite fühlt sich dann gern belogen und betrogen, durch die konstruierten Wahrheiten.

Die Trennung gehört jedoch zu unserem Leben dazu, wie das Atmen. Wir haben uns mit dem ersten Tag unseres Lebens bereits getrennt; und zwar von dem Mutterleib. Dann trennen wir uns im Kindergarten von den ersten lieb gewordenen Freunden. Später in der Schule trennen wir uns von Schulfreunden, weil deren Eltern beruflich um die Welt ziehen, Im Arbeitsleben hüpfen wir von einem Job zum nächsten. Immer ist das Thema der Trennung präsent. Bisher war es kaum gelungen, wahre Freunde zu finden. Weil wir auch diese Beziehungen wie unserem bisheriges Leben dazugehörig betrachten, trennen wir uns von Freunden, wie wir es bisher mit allen Beziehungen getan haben. Dennoch ist die Sehnsucht nach wahren Freunden da.

Es kommt ganz besonders auf unsere Absichten an, unsere eigenen Wahrheiten auf Halbwahrheiten und Lügen zu überprüfen. Da sie ohnehin ans Licht kommen werden, sollten wir unsere Lieben darauf vorbereiten, was unser wahres Sein ist.

Wir sollten es uns ganz fest vornehmen, unsere Familie und Freunde mit unseren Wahrheiten zu konfrontieren, um uns anschließend miteinander zu versöhnen. Nur dann besteht die Chance, dass es nicht zur Trennung kommt.

Die Sehnsucht nach Menschen, die uns schmeicheln, die uns in unserem Sein bestätigen und bestärken ist jedem Menschen gegeben. Jeder Mensch braucht Freunde, um sich psychisch rein und gesund zu erhalten.

Was ist nun aber, wenn der eine oder andere Mensch es nie gelernt hat, Menschen an sich heranzulassen, wenn er es nie gelernt hat, wirkliche Freunde in seiner Nähe zu haben?

Dann braucht er eine Gemeinschaft, die ihn bewusst auffängt. Diese Gemeinschaft hat die Aufgabe einander die Themen zu spiegeln, die noch nicht gelöst sind.

Wer in der aktuellen Zeit auf der Suche nach einer Gemeinschaft ist, sollte es zulassen, dass die Gemeinschaft ihm dabei hilft, seine Themen (Blockaden, Konflikte) zu verarbeiten. Eine solche Gemeinschaft noch nicht gefunden zu haben liegt somit nicht daran, noch nicht die richtigen Menschen gefunden zu haben, sondern daran, dass man es selbst nicht zulassen möchte, dass andere Menschen einem selbst die Themen spiegeln dürfen.

Je mehr wir es zulassen, dass andere Menschen uns spiegeln dürfen, desto mehr werden wir in unserem Sein vollständig und heil.

Es geht dabei nicht um Bevormundung. Niemand soll uns manipulieren oder verändern dürfen. Niemand hat das Recht uns zu sagen, wie wir sein sollen. Aber alles, was uns begegnet dürfen wir als einen Aspekt unseres eigenen Spiegels betrachten.

Wir dürfen uns immer die Frage stellen: Warum ist die/der jetzt so? Macht sie/er das, weil sie/er mir etwas zeigen will? Das “Etwas zeigen wollen“ geschieht zumeist unbewusst und somit ohne jede Schuld.

Viele dieser Gemeinschaften werden die neuen Gemeinden sein. Sie werden die Aufgabe übernehmen, in unterschiedlichster Form und Herangehensweise die neue Gesellschaft zu gestalten.

Es ist sicher nicht in jeder neu gegründeten Gemeinschaft voll umfänglich bekannt, welche großartige Aufgabe sie leben. Sie helfen dem Thema Heilung auf allen erdenklichen Ebenen zu ihrer Bedeutung zu kommen. Es gibt kaum einen Bereich, den die neuen Gemeinschaften nicht berühren. Einfach alles wird neu gedacht, neu erprobt, neu umgesetzt und neu gelebt.

Deshalb sollte es ihnen bewusst sein, welches Privileg die Menschen in den neuen Gemeinschaften erleben dürfen. Sie ebnen die neuen Wege für die gesamte Gesellschaft.

Ein herzliches Dankeschön an alle Gemeinschaften, die sich bisher gefunden haben und jetzt neu finden werden.

Kontakt


Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, würde ich mich über einen kleinen Beitrag zur Unterstützung meiner Arbeit sehr freuen! Mit Deiner Spende hilfst Du dabei mit, meine Arbeit auch Menschen zukommen zu lassen, die sich ihre Heilung nicht leisten können oder wollen. Spende hier mit Paypal, oder als Überweisung direkt, siehe Impressum. Spenden

Advertisements

Einzelbeitrag-Navigation

Ein Gedanke zu „Heilung des Tages

  1. DAAANKE !!!

    habe dich übrigens über dein kontaktformular angeschrieben..

    (-ich befürchte, daß da alles, doch ein wenig zu wirr, von mir geschrieben wurde.. ich wollte möglichst viel Information über mein „Problem“ in kurzen text packen, damit du dir ein bild machen kannst, wie du mir vielleicht helfen kannst, mir selbst zu helfen…
    aber ein umfassenderes bild bekommst du vielleicht bei ein paar Einblicken in meine Gedankenwelt, meines bloggs ?!

    ich suche sozusagen hilfe zur selbsthilfe….

    namaste, von herzen seiest du gegrüßt

    Gefällt mir

Schreibe hier Deinen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: