SelbstHeilung.me

"Die Ursache liegt im Denken" J.Krishnamurti

Heilung des Tages

Selbstheilung bei Krebs

Einer Frau wurde aufgrund der Diagnose einer scheinbar nicht therapierbaren Krebserkrankung gesagt, dass sie sich besser einen Hospizplatz suchen solle. Ihr könne man aus medizinischer Sicht nicht mehr helfen. An mehreren Stellen ihres Körpers wurde Krebs diagnostiziert.

Interpretation:

Mit dieser Information im Kopf meldete sie sich bei mir und stellte nur eine einzige Frage: „Kann man da was mit Selbstheilung machen?“

Ich hatte die Herausforderung gespürt, nur mit einer einzigen Antwort antworten zu können: „Selbstheilung kann auch in der vermeintlich letzten Minute zur Heilung führen. Die Voraussetzung ist, dass du in deine Heilung kommen möchtest, dass du den Weg gehen möchtest. Die Absicht genügt zunächst.“

Mein Vorschlag war, dass wir uns ganz rasch zu einem Vorgespräch zusammenfinden. Das war Anfang Dezember 2016.

Zu diesem Zeitpunkt war der körperliche Verfall offenkundig. Sie schleppte sich die Treppen hoch, keuchte und hustete permanent. Mir hatte sich der schlimmste Verdacht bestätigt, dass sie sicher nicht mehr lange unter uns sein würde, wenn ich sie nicht unmittelbar umgedreht bekomme.

Wir vereinbarten, uns ab jetzt einmal pro Woche zusammenzufinden, um daran zu arbeiten, was sie tun kann und wie sie garantiert in ihre Heilung kommen könne.

Seit dem Beginn der Sitzungen wusste sie, dass dieser Weg ein Weg ist, den sie nur mit sich allein gehen kann. Sie darf ihn in dem Tempo gehen, wie sie es schafft, ihn zu gehen. Ich würde nichts von ihr verlangen zu tun, was sie nicht tun möchte.

Aber eins durfte sie bereits am ersten Tag lernen: „An Krebs stirbt man nicht, sondern an der Vorstellung, dass man daran sterben könne. Der Kampf gegen den Krebs ist einem Kampf gegen sich selbst gleichzusetzen. Niemand kann solch einen Kampf gewinnen. Deshalb dürfen wir die Konfrontation gegen sich selbst vollumfänglich beenden.“

Die nächste Lektion durfte sie in den darauf folgenden Terminen lernen: „Ihrem Körper fehlt nichts. Er hat alles, was er auf dem Weg seiner Heilung braucht. Es hatte auch in der Vergangenheit nichts gefehlt und es wird auch künftig nichts in ihrem Körper fehlen.“

Die dritte Lektion, die sie lernen durfte, verteilten wir ebenso über mehrere Sitzungen: „Sie hat in der Vergangenheit nichts falsch gemacht. Es gibt auch niemanden, der sie bestrafen möchte. Denn, es gibt die Schuld so gar nicht, wie sie ihr möglicherweise eigeredet wurde. Sie darf nun lediglich ihre eigene Antwort auf den Lebensweg finden, den sie bis hier her gegangen war. Mein Vorschlag war die Versöhnung mit sich selbst und zugleich den Weg zu sich selbst zu gehen.“

Sie lernte Übungen kennen, die bei der Selbstheilung unterstützen können. Aber immer entschied sie es selbst, ob, wann und wie oft sie die Übungen machen möchte.

Bereits nach wenigen Tagen wurde ein enormer Energieschub erkennbar. Sie trat energetisch geladen auf. Sagte deutlich „Nein“, wenn sie ihre Grenzen erkannte. Demzufolge konnte ich ihr bereits nach einem Monat sagen, dass sie über dem Berg war. Die kritische Phase war da bereits vorbei.

Jetzt, Mitte Februar 2017 sind der Husten und das schwere Atmen nahezu völlig verschwunden. Sie macht den Eindruck, sich sehr über ihren Fortschritt und über ihr neues Leben zu freuen.

Dabei stellt die SelbstHeilungKammer eine große Unterstützung dar. Die Frau hatte bisher nur einmal pro Woche die Gelegenheit in die Kammer zu gehen. Das genügte schon, den Weg in die Selbstheilung so zu unterstützen, dass sie aus meiner Sicht als geheilt betrachtet werden kann. Sie begann mit 10 Minuten Aufenthalt und ist jetzt bei 45 Minuten. Ich möchte an dieser Stelle widerholt betonen, dass sie auch hier selbst das Tempo bestimmt. Auch die Dauer und Anzahl der Sitzungen in der Kammer bestimmt sie selbst. Das ist sehr wichtig, auf diesem Weg.

Ich beobachte bei meiner Klientin eine angenehme und heilsame Bewusstwerdung über sich selbst, über den Weg, den sie bisher in ihrem Leben gegangen war. Auch bei ihr kann ich bestätigen, dass sich nur so viel und nur das im Bewusstsein zeigte, was und wie viel sie augenblicklich verarbeiten konnte und wollte.

Wir sehen uns weiterhin einmal pro Woche. Alle Paradigmen, Glaubenssätze und Ursachen, die sie zu dem Krebs geführt hatten, waren Betrachtungsweisen und Interpretationen über das Geschehene in ihrem Alltag.

Alle Themen konnten noch nicht umgedreht werden. Wir können es auch nicht erwarten, dass sich irgendwann kein altes Thema mehr zeigt, das jetzt transformiert werden möchte. Es ist aber sehr schön zu beobachten, dass meine Klientin im Begriff ist ein anderes Leben zu führen.

Alles ist Liebe

Kontakt


Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, würde ich mich über einen kleinen Beitrag zur Unterstützung meiner Arbeit sehr freuen! Spende hier mit Paypal, oder als Überweisung direkt, siehe Impressum.

Ich hatte gar nicht gewusst, wie viele unterschiedliche Krebsarten es gibt. Die folgende Auflistung steht nur für die Suchmaschinen.

Aderhautmelanom, Aktinische Keratose, Akustikusneurinom, Akute lymphatische Leukämie (ALL), Akute myeloische Leukämie (AML), Analkrebs, Astrozytom, Augentumor, Basaliom, Basalzellkarzinom, Bauchspeicheldrüsenkrebs, Blasenkrebs, Bronchialkarzinom, Brustkrebs, Burkitt-Lymphom, Chronisch myeloische Leukämie, CUP-Syndrom, Darmkrebs, Dickdarmkrebs, Dünndarmtumor, Eierstockkrebs, Endometriumkarzinom, Ependymome, Gallenblasenkrebs, Gallengangskrebs, Gastrointestinale Stromatumoren, Gebärmutterhalskrebs, Gebärmutterkörperkrebs, Gebärmutterkrebs, Gehirntumor, GIST, Glioblastom, Haarzellleukämie, Harnblasenkrebs, Harnröhrenkrebs, Hautkrebs, Hepatozelluläres Karzinom, Hirntumor, Hodenkrebs, Hodgkin-Lymphom, Hypophysentumoren, Karzinoide, Kehlkopfkrebs, Knochenkrebs, Kolonkarzinom, Kolorektales Karzinom, Kopf-Hals-Tumoren, Korpuskarzinom, Kraniopharyngeome, Larynxkarzinom, Leberkrebs, Leberzellkrebs, Leukämie, Lidtumor, Lippentumor, Lungenkrebs, Lymphdrüsenkrebs, Lymphom, Lymphomgranulomatose, Magenkrebs, Malignes Melanom, Mammakarzinom, Mastdarmkrebs, Medulloblastome, Melanom, Meningeome, Mischgliome, Morbus Hodgkin, Morbus Kahler, Multiples Myelom, Mundhöhlenkarzinom, Mycosis fungoides, Nasennebenhöhlentumor, Nasentumor, Nephroblastom, Netzhauttumor, Neurinom, Neuroblastom, Neuroendokriner Tumor, Nierenkrebs, Nierenzellkarzinom, Non-Hodgkin-Lymphome, Oligoastrozytome, Oligodendrogliome, Ösophaguskarzinom, Osteosarkom, Ovarialkarzinom, Pankreastumor, Peniskrebs, Pharynxkarzinom, Plasmozytom, Plattenepithelkarzinom, Plexuspapillom, Plexustumor, Prostatakrebs, Rachentumor, Rektumkarzinom, Retinoblastom, Scheidenkrebs, Schilddrüsenkrebs, Schwarzer Hautkrebs, Speicheldrüsentumor, Speiseröhrenkrebs, Spinaliom, Stachelzellkarzinom, Thymom, Unbekannter Primärtumor, Urethrakarzinom, Uteruskarzinom, Vaginalkrebs, Vulvakrebs, Weichteiltumor, Wilms-Tumor, Zervixkarzinom, Zungenkrebs,

Advertisements

Einzelbeitrag-Navigation

Schreibe hier Deinen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: