Es geht um die Steuerung der Welt

Steuerung = Controling = Kontrolle

Es geht um die Steuerung der Welt

Mithilfe der Steuerung von Prozessen beeinflusst man zielgerichtet ein System oder einen Vorgang. Scheinbar kann kein System ohne Steuerung am Laufen gehalten werden. Jedes System muss deshalb gesteuert werden, weil es nicht einem naturgegebenen Zustand entspricht, sondern die Steuerung braucht ein Konzept, das die einzelnen Prozesse aufeinander abstimmt. Diesen Irrglauben möchte ich mit diesem Beitrag klären.

Der Begriff Steuerung wird in der Wirtschafts- und Finanzwelt eher nicht verwendet. Dort findet der Begriff des Controling Verwendung. Er bezeichnet aber dasselbe. Die Arbeits-Prozesse von Unternehmen werden zielgerichtet kontrolliert und gesteuert.

Steuerung bedingt also die Kontrolle. Wer die Dinge in der Welt steuern will, braucht die Kontrolle über die Welt.

Ich habe mich einst als Personalfachkaufmann ausbilden lassen und kann deshalb einiges zum Thema der Steuerung berichten. In der Ausbildung und in der späteren Praxis war es ein enorm wichtiger Tätigkeitsbereich eines Personalverantwortlichen, die Prozesse im Unternehmen aufeinander abgestimmt ablaufen zu lassen. Um über die aktuelle Situation im Unternehmen einen Überblick zu bekommen, müssen alle Abteilungen ihre stets aktuellen Zahlen liefern. Ein Unternehmer ist gut beraten, wenn er diese Erhebungen, in seinen Abwägungen von Risiko, Sicherheit, Ertrag und Verlusten beachtet. Wenn er sie nicht beachtet, spricht man davon, dass er im Tiefflug fliegt oder auf Sicht fährt, ohne auf die Steuerungs-Instrumente zu achten.

Video: Referent K. packt aus – Andreas Beutel im Gespräch mit Robert Stein

NUOVISO.TV

Das Leak im Bundesinnenministerium (Leak-BMI-Corona-Leak.pdf hier zum Download) zeigt auf, dass die Bundesregierung die gebotenen Steuerungs-Prozesse missachtet und das Schiff BRD nicht nur auf Sicht fährt, sondern, dass sie im Blindflug unterwegs sein muss und jedes Warnsignal zu überhören scheint. Das schaut nach mehr aus, als nach Fahrlässigkeit. Da dies so ausschaut, darf man wohl davon ausgehen, dass dies so gewollt ist. Auch dieser scheinbare Blindflug ist in Wahrheit sicher keiner, sondern, es entspricht der gewollten Steuerung der Prozesse. Unterlassen kann auch Steuerung sein.

Auf dem Bild sieht man die SpaceX Steuerungszentrale des Space-Programms von Elon Musk. Dieses Programm soll scheinbar zahllose Satelliten ins Orbit bringen, damit 5G flächendeckend über die gesamte Erde verfügbar sein soll

Ohne Steuerung läuft nichts

Man muss bei der Thematik der Steuerung verstehen, dass alle künstlich erschaffenen Systeme, auch künstlich gesteuert werden müssen. Sie würden ohne Steuerung zusammenbrechen. Natürliche Systeme müssen nicht gesteuert werden, weil es bereits eine naturgegebene Prozesssteuerung gibt.

Das bedeutet, wo künstliche Steuerung stattfindet, finden wir auch einen künstlich konzipierten Raum vor. Nur innerhalb dieses Raumes kann das künstliche System mit seinen Prozessen funktionieren. Mit anderen Worten, das System der BRD kann nicht auf Simbabwe übertragen werden und umgekehrt. So kann das System der BRD auch nicht auf die Europäische Union und irgendwann auf die Welt übertragen werden. Deshalb kann auch die Weltregierung nicht auf natürliche Weise funktionieren.

Steuerungsprozesse sind oftmals im Lauf der Zeit gewachsene Prozesse. Die gesündesten Unternehmen sind z.B. Mittelständler, die auf äußere Einflüsse von Prozessoptimierung verzichten. Nach den Lehren vieler Wirtschaftsschulen würde genau das Gegenteil wahr sein. Sie sagen, dass ein Unternehmen dann besser funktioniert, wenn es sich nach den Vorgaben der Schulen in ihren Prozessabläufen optimieren lässt. Dann ist aber eines sicher. Es hat dann nicht mehr der Unternehmer die Kontrolle über das Unternehmen, sondern die Beraterfirmen.

Wo findet Steuerung statt?

Steuerung findet überall dort statt, wo Prozesse ablaufen.

  • Im eigenen Leben
  • Bei der Zeugung
  • Bei der Geburt
  • Bei der Kommunikation
  • Bei der Erziehung
  • Bei der Verdauung
  • Bei der Fortbewegung
  • Bei der Heilung von Erkrankungen
  • Im eigenen Haushalt
  • In der Schule
  • Beim Lernen
  • Bei der Ausbildung
  • Im öffentlichen Verkehr
  • Bei der Produktion und Erzeugung von Gütern und Produkten
  • Bei der Erbringung von Dienstleistungen
  • Im Warenverkehr
  • Im Rechtsverkehr
  • In der Natur
  • In der Kultur
  • In der Landwirtschaft
  • In Unternehmen
  • In Behörden
  • In der Gemeinde
  • In der Stadt und im Landkreis
  • Im Bundesland
  • In der Nation
  • Im Weltmaßstab
  • In Organisationen
  • In Geheimgesellschaften
  • Im Planetensystem
  • In der Galaxie
  • Im gesamten Universum und in vielen weiteren Bereichen

Allein daran kann man schon ablesen, dass es keinen Bereich gibt, der ohne Steuerungsprozesse auskommt. Sogar der scheinbar unveränderliche Findling-große Stein unterliegt seinen eigenen Prozessen. Jeder Prozess verändert in jedem Augenblick den jetzigen Zustand, bzw. den Zustand im Jetzt. Der Stein kann die Prozesse des eigenen Verfalls nicht verhindern oder steuern. Sie geschehen einfach.

In den wenigsten aufgezählten Bereichen werden und müssen Konzepte entworfen werden, um die Prozesse zu kontrollieren. In den meisten Bereichen existieren bereits naturgegebene Prozesse. Sie laufen einfach ab. In der Vergangenheit gab es sogar auch Staatsgebilde, wo Menschen keinerlei Konzepte entworfen hatten, um den Staat funktionieren zu lassen.

Nur in den Bereichen, in denen keine naturgegebenen Prozesse existieren, müssen Konzepte angefertigt werden, um die Systeme funktionieren zu lassen. Nur dann, wenn man glaubt, das Geschehen lenken und leiten zu müssen, an sich reißen zu müssen, vielleicht zu eigenen Gunsten, muss man in die Prozesse eingreifen, um sie zu lenken. Dies geschieht für alle sichtbar zum Beispiel in der Landwirtschaft. Die Prozesse des Werdens und Vergehens sind dort in einem Ausmaß optimiert worden, dass man nicht mehr von naturgegebenen Prozessen sprechen kann. Die Tier- und Pflanzenproduktion wird maßgeblich durch Industriebetriebe bestimmt. Leider auch im BIO-Anbau.

So wird auch die menschliche Geburt, das Heranwachsen, die Erkrankung, bis hin zum körperlichen Verfall und das Sterben häufig unter einem industriellen Verständnis betrachtet. Der Mensch glaubt nicht mehr an die naturgegebenen Prozesse des Seins und vertraut sich lieber der Krankheitsindustrie an.

Wenn man die einzelnen Menschen nun befragen würde, in welchen der oben aufgezählten Bereiche Konzepte erarbeitet werden müssten, um die Prozesse optimal ablaufen zu lassen, würde man bei jedem Menschen zu einem anderen Ergebnis kommen. Aber mehrheitlich glauben die Menschen, dass die naturgegebenen Prozesse nicht gut funktionieren würden, wenn man sie durch die Natur selbst steuern lassen würde.

Das liegt daran, dass jeder Mensch ein anderes Weltbild mit sich herumträgt. Dieses Bild von der Welt zwingt ihn dazu, die Welt und sich selbst in der Welt unter einem vielleicht eher mechanistischen Verständnis zu betrachten, oder unter einem biologischen Verständnis, vielleicht auch unter einem bürokratischen Verständnis oder unter dem Verständnis der Effizienz. Es gäbe noch eine Vielzahl weiterer Möglichkeiten, wie man die Welt sehen kann.

Jedes Weltbild, egal welches, bildet aber nicht die Realität der Welt ab, sondern wie der Mensch sie versteht. Das entspricht eher einem Nichtverstehen. Mit diesem Nichtverstehen greift er in die naturgegebenen Prozesse ein und verändert sie zu ihren Ungunsten. Dieses Nichtverstehen eröffnet den Rahmen der Steuerung durch übergestülpte politische Prozesse. Das bedeutet, würde man nicht eingreifen, könnten die Prozesse ihren naturgegebenen Gang verlaufen.

Da alles kontrolliert ablaufen muss und wir die Menschen erst dann sterben lassen können, wenn wir an die Grenzen des Machbaren gestoßen sind, zerstören wir den eigentlich ganz friedlichen Ablauf des Verfalls und des Sterbens.

Was sind naturgegebene Prozesse?

Da könnte man die Naturgesetze nennen oder die Gesetze der Physik, der Geometrie oder Mathematik. Die Geburt und das Sterben gehören zu den naturgegebenen Prozessen, die wir, wie auch der Stein, nicht verhindern können. Auch wenn wir noch so sehr an dem Traum der Robotisierung des Menschen festklammern und uns dadurch an die Überwindung des Sterbens klammern wollen, werden wir doch eines Tages das Diesseits verlassen müssen und nichts hiervon mitnehmen können, außer vielleicht die Lebens-Erfahrung, dass auch das Streben dieses Lebens nicht den Traum der Unsterblichkeit erfüllen konnte.

Es kann aber die Industrie von dem Verfall und vom Sterben profitieren, wenn sie es den Menschen vorgaukelt, sie könnte das Leben verlängern und dadurch erhalten. Zahlreiche Beispiele zeigen jedoch, dass die Industrie die naturgegebenen Prozesse von naturgegebener Gesundheit und Selbsterhaltung nur zerstören kann.

Wir dürfen dabei aber feststellen, dass die Naturgesetze nicht im gesamten Universum gelten können. Deshalb muss es Gesetzlichkeiten geben, die für wirklich alles gelten. Diese Gesetze sind immer da, auch wenn wir uns dagegen aussprechen. So bestimmt zum Beispiel der Zeitpunkt und der Ort der Geburt über Einflussfaktoren, die ihren Ursprung in den Energien des Universums haben. Niemand kann die im Universum initiierte Steuerung verändern, aber die Schulbildung und die Politik glaubt einen Einheitsmenschen programmieren zu müssen.

Wo beginnt Steuerung?

Steuerung beginnt nicht. Sie ist immer da. Es besteht nur die Frage, wer, womit und warum die Prozesse steuert? Für den einzelnen Menschen beginnt Steuerung beim eigenen Leben. Er darf sich entscheiden, ob er dem Leben seinen naturgegebenen Lauf lässt oder ob er sein Leben optimieren lassen möchte.

Aber für wen wäre diese Optimierung von Vorteil? Oben habe ich das Beispiel des Mittelständlers angeführt, der nicht mehr der Herr über sein Unternehmen ist, wenn er sich durch Berater optimieren lässt. Hier trifft dasselbe zu. Wenn wir damit beginnen unsere Kinder zu erziehen, vielleicht zu gut funktionierenden Menschen, bringen wir sie dazu, sich von ihren naturgegebenen Prozessen wegzubringen und lassen es zu, dass sie fremdbestimmte Schafe in einer Herde unwissender Schafe sein werden. Sie gehen einen Weg der Fremdbestimmung und werden womöglich nie erwachsen.

Wir leben in einer Kinderwelt, die von oben nach unten gesteuert und gemanagt wird. Im Kalender sind die Termine vermerkt, wann man wieder zur ärztlichen Kontrolle dran ist. Statt den körperlichen Prozessen ihren naturgegebenen Lauf zu lassen, übergeben wir die Kontrolle anderen Stellen.

Die Prozessoptimierung beginnt also da, wo wir beginnen das eigene Leben managen, also steuern zu lassen. Es kommt dabei darauf an, zu welchem Ziel die Prozessoptimierung führen soll. Soll sie in ein autonomes und selbstbestimmtes Leben führen oder sollen sie zu einem funktionierenden Teil der Gesellschaft führen. Da besteht ein riesiger Unterschied.

Ein Leben ohne Angst

Das selbstbestimmte Leben ist ein Leben ohne Angst. Das fremdbestimmte Leben wird durch Angst gesteuert. Das ist der Schlüssel, den die Menschheit verstehen darf. Ein jeder darf daran arbeiten, aus seinen Ängsten auszusteigen, um die Fremdbestimmung zu überwinden.

Der Schlüssel, die Steuerung über sich selbst zu übernehmen besteht nicht darin auf die Straßen zu gehen und sich als ein Widerständler zu zeigen. Der Schlüssel besteht darin, es zu verstehen, dass man bisher immer aus Angst reagiert hatte. Um aus der Reaktion eine Aktion machen zu können, muss man sich nicht mit anderen Menschen zusammenschließen, um dadurch mutiger zu werden. Man muss die eigene Steuerung übernehmen.

Es kommt also darauf an, zu erkennen, an welchen Punkten man gesteuert wird und einen nach dem anderen zu lösen. Die Loslösung sollte nicht im Unfrieden erfolgen, sondern in Dankbarkeit. Danke sagen ist der Schlüssel für das Wohlwollen der Mitmenschen.

Es gibt einige Programme, die dabei helfen sollen, die Ängste zu überwinden. Häufig handelt es sich jedoch um Techniken, die nur die Angst überdecken, also zuschütten mit Informationen. Das wäre in etwa so, als wenn man den Dreck unter den Teppich kehrt. Der Dreck wäre dort nicht beseitigt. Irgendwann steckt so viel Dreck da drunter, dass ihn niemand mehr übersehen kann. In etwa so ist das mit den Ängsten. Wenn man nicht bereits bei den kleinsten Ängsten beginnt, sie und ihre wahren Ursachen zu erkennen, um sie wirklich zu bereinigen, werden sie immer größer.

Mein Umgang mit Ängsten war der, dass ich mich immer gefragt habe, ob diese oder jene Angst begründet ist. Also begründet wäre sie, wenn eine reale Gefahr gegeben ist. Zum Beispiel, wenn man einem gefährlichen Tier ohne Zaun dazwischen gegenüberstünde. Wenn dies nicht gegeben ist, brauche ich auch keine Angst. Ich habe mich dafür entschieden die Angst nicht mehr zu brauchen. Habe mich dafür bei meinen Selbst bedankt, dass die Angst da war, habe sie aber als Energieverschwendung deklariert.

Mit dieser Übernahme der Steuerung habe ich sämtliche Ängste überwunden. Wenn ich heute ganz schlimme Videos oder Horrornachrichten betrachte, machen die bei mir gar nichts mehr. Diese Freiheit von den Ängsten führte dazu, dass mich die Informationen durch Ängste nicht mehr steuern können und ich für Menschen, die nach Opfern suchen, zunehmend unsichtbar bin.

Mir ist es vollständig bewusst, dass diese Welt, mithilfe der Verbreitung von Angst, durch Geheimgesellschaften, wie die Freimaurerei, gesteuert wird. Mir ist es aber auch bewusst, dass diese nicht durch einen Widerstand oder durch eine politische Partei bekämpft werden können. Man muss ihnen die Steuerungsmittel nehmen. Und das ist die Angst bei den Menschen.

Auch die Themen „Merkel-EU“, „Bill-Gates-Impfung“ und anderem mehr dürfen wir ohne Angst betrachten. Die Merkel-Regierung und damit auch von der Leyen in der EU haben sich offen gegen die USA und gegen Russland positioniert. Das bedeutet, dass sie durch beide in die Zange genommen werden. Dieser Prozess ist bereits am Laufen. Das bedeutet, die EU und die BRD lösen sich schneller auf, als wir es fassen können. Dieses Spiel ist bereits vorbei. Sie tun nur noch so, als würde das Spiel weiterlaufen können. Es kommt aber auf euch alle, auf die Menschen selbst, ob sie weiterhin an einer Illusion von Spiel festhalten oder zu sich selbst zurückkehren. Ihr könnt euch gegenseitig in den Frieden bringen, indem ihr es euch gegenseitig versichert, dass jetzt bereits alles gut ist.

So und nun stellen wir uns bitte einmal vor, was geschehen würde, gäbe es keine Menschen mehr, die durch ihre Ängste gesteuert werden können, weil sie keine Ängste mehr haben. Sämtliche, der oben aufgeführten Bereiche können sehr gut ohne menschliche oder politische Steuerung funktionieren.

Es braucht dafür keinerlei Konzept eine Gemeinde zu steuern. Es sind die Menschen der Gemeinde selbst, die die Steuerung selbst übernehmen sollten. So kann das Prinzip der freiwilligen Selbstorganisation bis in die höchsten Ebenen des Staates und der Weltordnung einfließen. Das funktioniert aber nur ohne Angst. Wir würden sofort eine andere Welt vorfinden.

Damit komme ich zu dem Gesetzt, das alles steuert, das im gesamten Universum, an jedem Ort und zu jeder Zeit seine Gültigkeit behält. Das ist das Gesetz des Friedens, bzw. der bedingungslosen Liebe, sich selbst und alles was ist gegenüber. Lass die Dinge in Frieden, dann lassen sie auch dich in Frieden.

Ambarishah

——–
Zum Kommentieren bitte anmelden. Vielen Dank.

Share This Post

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.