DAS WELTBILD

Die Wege Deiner Weisheit liegen hinter Deinem Weltbild.

Das Weltbild

Jeder Mensch hat ein individuelles Menschenbild oder besser Weltbild. Das jeweilige Bild vom Menschen in der Welt ist ein individueller und philosophisch gebräuchlicher Begriff von der Vorstellung, die sich jemand vom Wesen und von der Natur des Menschen interpretieren und aneignen kann. Es wird demnach nicht vom logischen Denken oder von Wissenschaften, sondern vom Glauben bestimmt, was wir denken, was wir selbst sind, was die Menschen um uns herum sind und was die Menschheit ist. Unser Glaube wird von unseren Wunschvorstellungen, von Träumen und Illusionen bestimmt. Es wird auch bestimmt vom Ausschluss, was entsprechend des Weltbildes nicht sein kann und deshalb nicht sein darf. Mithilfe der dadurch durch uns selbst künstlich erschaffenen Realität verdrängen wir die wahre Realität, die wir irgendwann gar nicht mehr sehen wollen oder können.

Dabei dürfen wir es wieder lernen, nicht das uns bekannte herkömmliche Weltbild zur Erklärung heranzuziehen. Denn ein christliches, ein buddhistisches, ein humanistisches oder ein darwinistisches Weltbild führt uns in die alte Welt des Materialismus und Dualismus zurück. Mit dem aktuellen Paradigmenwechsel dürfen wir uns komplett von alten Vorstellungen lösen. Wir dürfen uns davon lösen, weil uns die alten Weltbilder in eine Sackgasse geführt haben. Jetzt entwickeln wir unseren Geist und unser Bewusstsein weiter. Wir erkennen zunehmend, wer wir wirklich sind. Wir können mit dem geweiteten Bewusstseinsblick einen erweiterten Horizont erblicken, erfassen und begreifen. So lassen wir jegliches Weltbild hinter uns und erlangen die unendliche Weisheit von der seit Anbeginn des menschlichen Denkens philosophiert wird.

Wenn Dir diese Seite gefallen hat, würde ich mich über einen kleinen Beitrag zur Unterstützung meiner Arbeit sehr freuen! Spende hier mit Paypal, oder als Überweisung direkt, siehe Impressum.