WAS IST SELBSTHEILUNG?

Selbstheilung ist Versöhnung mit sich selbst.

Selbstheilung ist die durch den menschlichen Körper, oder den menschlichen Geist, mithilfe des Bewusstseins selbst herbeigeführte Heilung von Erkrankungen. Dabei gelingt es dem Körper, die für die Heilung notwendigen Prozesse selbst zu steuern und / oder die erforderlichen Wirkstoffe selbst herzustellen.

Das bedeutet, dass es dem Menschen gelingt, seine Beschwerden / Erkrankungen ohne Hilfsmittel und ohne Medikamente zu heilen. Zu Medikamenten zählen nicht nur Tabletten, Salben, Tropfen und Tinkturen. Es zählen auch dazu, Frequenz- und Tonträger, Geräte und Apparaturen, Prothesen, Ersatzstoffe und Methoden, bis hin zu Kräutern.

Es wird unterschieden zwischen Mitteln und Methoden, die von außen kommen, oder Mittel und Methoden, die von innen kommen, die der menschliche Körper selbst erzeugen und dadurch nutzen kann. Wirkliche Selbstheilung ist gegeben, wenn nachweislich letzteres angewendet wurde.

Der menschliche Körper ist dazu in der Lage, alle Substanzen, die er zum Leben und somit auch zur Heilung benötigt, selbst herzustellen. Zu diesem Zweck können die eigenen Gedanken auf die eigene Heilung konzentriert werden. Die Kraft der Gedanken sind sehr mächtig. Sie können Erkrankungen auslösen, z.B. über Erfahrungen, Konflikte, Blockaden und den dazu gehörenden Interpretationen. Wenn Gedanken in Erkrankungen führen können, dann können sie auch aus Erkrankungen herausführen.

Hier kommt die höchste Disziplin der Heilarbeit zum Einsatz, die Bewusstseinsarbeit. Indem man bewusst durchschaut und erkennt welchen Anteil man selbst an welcher Stelle gesetzt hat, ist es nur noch ein kleiner Schritt, das Leiden zu überwinden.

Wenn Dir diese Seite gefallen hat, würde ich mich über einen kleinen Beitrag zur Unterstützung meiner Arbeit sehr freuen! Spende hier mit Paypal, oder als Überweisung direkt, siehe Impressum.