Von der Wahrheit, von der Freiheit und vom Recht

Von der Wahrheit, von der Freiheit und vom Recht

Von der Wahrheit, von der Freiheit und vom Recht

Auf diesem Blog gab es schon viel zu lesen über die Begriffe Wahrheit, Freiheit und Recht. Anscheinend aber noch nicht deutlich genug. Denn es bleiben immer noch Fragen diesbezüglich offen. Deshalb möchte ich noch einmal zum Anfang zurückkehren. Die Verwirrtheit kann man nur an ihrem Beginn auflösen.

Ganze Studiengänge an philosophischen Fakultäten zerbrechen sich die Köpfe an diesen Fragen und können sie schlussendlich doch nicht beantworten. Weil man Wahrheit, Freiheit und Recht nicht beschreiben, herstellen oder erzeugen kann. Es ist oder es ist nicht. Sobald man beginnt, es beschreiben zu wollen, ist es nicht mehr das, was man zu beschreiben beabsichtigt.

Wir leben in einer Welt voller Wahrheiten, Freiheiten und Rechten, also in der Mehrzahl dessen. Wir leben demnach nicht in einer Welt, die geprägt ist von Wahrheit, Freiheit und Recht. Das ist doch ziemlich ulkig oder?

Was du hier lesen kannst, kannst du von niemandem bekommen, auch nicht von mir. Du kannst es nicht in dir aufnehmen, weil es bereits in dir ist. Es gibt keine Methode, wie du es dir beibringen kannst. Es gibt keine spirituelle Methode, keine Nahrungsergänzung und kein Superfood, das dir dies geben kann. Es gibt keinen zeitlichen Lebensabschnitt oder energetischen Zustand, in dem man diese Dinge mehr oder weniger spüren kann.

Es ist oder es ist nicht. Du kannst es nicht in Büchern lesen, nicht in Youtube-Videos erfahren und nicht im Radio hören, wenn du es nicht bereits in dir verspürst, dass es da ist. Wenn du es bereits in dir spürst, kannst du vergleichende Ansätze davon wiedererkennen. Mehr aber auch nicht. Du kannst es nur sein.

Das bedeutet auch, dass du es keinem anderen Menschen geben, schenken oder machen kannst, schon gar nicht verkaufen. Niemand kann einen anderen Menschen gesund machen, wenn er es selbst nicht kann. Wenn es geschieht, war es bereits da.

Lass es geschehen und du wirst unantastbar sein. Wie wäre es also, nicht mehr kämpfen zu müssen und dennoch immer im Glück und in der Freude sein zu können? Ich lade dich dazu ein, das zu leben, was du wirklich bist. Wirklich bedeutet, die Wirkung dessen sein, was ich hier beschreibe.

Wahrheit ist

Die Wahrheit kann man nicht erzeugen, bekommen oder erhalten. Entweder ist sie oder nicht. Wenn man von der Wahrheit berichten möchte, ist es nicht mehr die Wahrheit. Es ist dann nur ein Versuch davon zu berichten. Dennoch hat jeder Mensch eine eigene Wahrheit, die nichts, aber auch rein gar nichts mit den Wahrheiten anderer Menschen zu tun haben muss.

Das bedeutet, dass wir dann im Bereich der Wahrnehmung und Interpretation dessen angekommen sind. Man kann Wahrheiten interpretieren, verfälschen und versuchen zu zerstören. Aber die eine Wahrheit kann niemand zerstören, verfälschen oder uminterpretieren. Und diese eine Wahrheit ist, dass du Gott (Die Quelle des Universums) in dir hast, dass du dadurch in Liebe gezeugt und geboren wurdest.

Auch wenn du es jetzt nicht spüren magst, du existierst gleichzeitig auf allen erdenklichen Ebenen des gesamten Universums. Du bist gleichzeitig die Quelle und der fleischgewordene, unwissende Mensch. Es fehlt dir nichts. Es hat dir noch nie etwas gefehlt und es wird dir nie etwas fehlen. Falls du doch einmal nicht die Quelle sein solltest, hast du dich selbst von der einzigen Wahrheit getrennt.

Die eine Wahrheit findest du nur in dir. Du kannst sie nicht kaufen, erdenken, verschenken oder stehlen. Aber im Außen, also außerhalb von dir, in der Welt, findest du zahllose Wahrheiten, von denen keine einzige deiner Wahrheit entsprechen kann.

Freiheit ist

Die Freiheit kann man nicht erzeugen, bekommen oder erzielen. Entweder ist sie oder nicht. Wenn man Freiheit erzeugen möchte, ist es nicht mehr die Freiheit. Es ist dann nur ein Versuch, die Freiheit zu erzeugen. Dennoch hat jeder Mensch eine eigene Empfindung davon, was Freiheit für ihn bedeutet, was nichts mit dem Freiheitsbegriff anderer Menschen zu tun haben muss.

Das bedeutet, dass wir uns bei dem Versuch die Freiheit erlangen zu wollen, immer im Bereich der Unfreiheit bewegen. Geben oder nehmen kann man nur die Interpretationen von Freiheit, also Freiheiten kann man geben und nehmen. Die wirkliche Freiheit kann dir niemand geben und niemand nehmen. Deine Freiheit ist in deinem Tun und Unterlassen.

Nicht tun und lassen zu können was du möchtest, sondern durch dein Tun oder Unterlassen drückt sich dein Verstehen und dein Umgang mit deiner Freiheit aus. Auch wenn du es jetzt noch nicht verstehen magst, du bist freiwillig hier und kannst jederzeit gehen, wohin du gehen magst.

Wenn du dieses mithilfe von Ellenbogen oder anderen Machtmitteln ausdrückst, ist es nicht in der Freiheit, sondern in der Unfreiheit geschehen. Du bist in der Freiheit, indem du alles so sein lassen kannst, wie es ist. Dann bist du an keinerlei Bedingungen gebunden.

Das bedeutet, Unfreiheit ist immer dann gegeben, wenn du Bedingungen nicht durchschauen kannst und deshalb in die Falle der Unfreiheit hineintappst. Freiheit bedeutet, die Bedingungen zu erkennen, um sagen zu können, dass man frei bleiben möchte.

Recht ist

Das Recht kann man nicht erzeugen, bekommen oder erhalten. Entweder ist es oder nicht. Wenn man Recht erzeugen möchte, ist es kein Recht mehr, sondern Rechtsprechung. Wer Rechte hat, hat kein Recht mehr. Wer im Recht ist, braucht keine Rechte. Rechte sind nur ein Versuch Recht zu erzeugen. Dennoch hat jeder Mensch eine eigene Auffassung von seinen Rechten, die nichts, aber auch rein gar nichts mit der Rechtsauffassung anderer Menschen zu tun haben müssen.

Das bedeutet, dass wir dann im Bereich der Rechtverdrehung und Interpretation dessen angekommen sind. Man kann Rechte interpretieren, verfälschen und versuchen zu zerstören. Aber das Recht kann niemand zerstören, verfälschen oder uminterpretieren. Und dieses Recht ist, dass du existierst und dass du dadurch angeborne Rechte hast, die dir niemand nehmen kann. Siehe Meine Erklärung.

Dieses Recht kannst du jedoch nicht durchsetzen, erstreiten oder erzwingen. Es ist trotzdem. Dein Recht entspricht nicht den aufgeschriebenen Rechten, in Form von Gesetzen, sondern in Form deiner Existenz als Mensch. Dieses Recht ist ein unveräußerliches Recht. Es kann dir nicht gegeben und nicht genommen werden, weil du das Recht bist.

Frieden ist

Sobald du diese drei Aspekte vollständig und ganz bist, ist Frieden, in Weisheit und Liebe. Du musst dann nicht mehr sagen, dass du die Liebe bist, weil du sie bist. Sie war immer in dir und wird immer in dir sein. Dies ist keine einfache Floskel oder mal so dahingesagt. Es ist auch kein Glaube, sondern das reine Wissen.

Sobald du beginnst, daraus eine Lehre zu formulieren, beginnst du eine Religion zu kreieren. Und eine Religion wäre dann nicht dasselbe, was du hier zwischen den Zeilen lesen konntest. Du musst selbst entscheiden, ob du nur ein Konzept deiner selbst sein möchtest oder wirklich du selbst sein möchtest.

Freiheitsglocke – Liberty Bell

In Berlin gab es bis kurz nach dem Mauerfall 1989 den Radiosender „RIAS Berlin“ (Rundfunk im Amerikanischen Sektor). Immer zum Mittag sendete der Sender den Freiheitsschwur aus, den ich hier gern einbette.

Hier ist noch eine andere Aufnahme der Freiheits-Glocke ohne den Schwur. Damals, als ich den Schwur im Radio hörte, wusste ich nichts von der Freiheit. Heute weiß ich, dass wir damals in der damaligen DDR näher an der wirklichen Freiheit waren, als wir es heute sind.

Heute weiß ich, dass die im Schwur benannte Freiheit nicht die Freiheit ist, die von Gott gegeben wurde. Es ist Liberty gemeint und nicht Freedom. Im Rathaus Schöneberg befand (sie läutet nicht mehr) sich ja auch eine Liberty-Bell und keine Freedom-Bell. Im Englischen gibt es also zwei Worte für Freiheit. Mit Freedom kann die Freiheit gemeint sein, von der ich oben geschrieben habe.

Mit dem Libertarismus wird eine Freiheit beschrieben, tun und lassen zu können, was man möchte. Also der stärkere gewinnt und setzt sich durch. So kann der Schwur auch nur als eine Makulatur oder als eine Verdrehung und Täuschung betrachtet werden. Die Amerikaner bringen also mit ihren Waffen nicht Freedom in die Welt, sondern Liberty.

Damit habe ich auch gesagt, dass es in der Welt niemals diesen Frieden geben können wird, von dem ich hier geschrieben habe. Es wird niemals eine KI (Künstliche Intelligenz) geben, die dies erkennen können wird, von dem ich hier geschrieben habe. Es wird niemals einen Menschen (Heiland) geben, der den Menschen die Freiheit geben können wird, von der ich hier geschrieben habe. Weil es jeder einzelne Mensch immer nur für sich selbst tun kann.

Ja und so gehen die Enttäuschungen weiter und weiter. Es kann sein, dass sich deshalb Trauer in dir einstellt und dass du weinen musst. Lass es zu. Dadurch kommst du in den Genuss wirklich der Frieden sein zu können, der du immer schon warst und der du immer sein wirst, wonach du dich womöglich dein Leben lang gesehnt haben magst.

Ambarishah

——–
Zum Kommentieren bitte anmelden. Vielen Dank.

Ich habe diesen Text nicht dafür geschrieben, um dir zu erzählen, was ich für die Wahrheit halte. Die eine Wahrheit gibt es nicht. Ich möchte dir nur aufzeigen, dass es neben deiner Wahrheit noch andere Betrachtungsweisen gibt. Wer sich viele unterschiedliche Betrachtungsweisen ansehen kann, ohne dabei einen inneren Groll zu verspüren, wird vermutlich jemand sein, der in seinem Frieden angekommen ist.
Share This Post

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.