Wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen werfen

Wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen werfen
Hobbit-House aus Herr der Ringe / Eventlocation Glashaus in Kassel

Wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen werfen

Für mich ist es offenkundig, dass mit dem Coronavirus (covid-19) Menschenversuche gestartet wurden, die nicht wie gewünscht funktionieren. Aber keine Menschenversuche mit dem Virus, sondern mit der Panik. In diesem Artikel beschreibe ich, weshalb es auf das Verstehen ankommt. Die Liebe allein reicht nicht aus. Man muss auch verstehen, weshalb Menschen gewisse Dinge tun, um ihnen vergeben zu können.

Ende 2019 wurde in den USA ein Testlauf durchgespielt, der den Namen „Event 201“ trug. Man hatte in dem Testlauf angenommen, dass man weltweit mit 65 Mio. Toten rechnen müsse, wenn eine Virus-Pandemie ausbräche. Mich machte es stutzig, weshalb man die Zahl 201 im Namen verwendet hat.

Die Erklärung der Veranstalter klingt wie an den Haaren herbeigezogen. Zitat: „In den letzten Jahren hat die Welt eine wachsende Anzahl von epidemischen Ereignissen erlebt, die sich auf ungefähr 200 Ereignisse pro Jahr belaufen.“ Deshalb müsse man nun Vorkehrungen für das 201. Ereignis treffen? Es gibt aber keine Liste von den genannten Ereignissen. Es gibt keine Regionalen Angaben, wo die genannten Ereignisse stattgefunden haben. Geht es also nur um die symbolische Nutzung der Zahlen 200 und 201?

Es geht um den globalen gesellschaftlichen Umbau. Manche Menschen beschreiben den Prozess, der mit der Panikwelle betrieben wird, als einen Hinweis zur totalen Machtergreifung über die Menschen weltweit. Vielleicht ist das so. Wirklich wissen können wir es nur, wenn es wirklich passiert. Und nur wer den Prozess versteht, kann sich da herausnehmen. Um den Prozess verstehen zu können, müssen wir in die Symbolsprache eintauchen. Denn, nur wer die Symbole zu deuten versteht, kann dem Sog dieses Prozesses widerstehen.

Sie versuchen also die Energie, die mit der Zahl 201 repräsentiert wird, oder ausgedrückt wird, für sich nutzbar zu machen. Es gäbe mehrere Beispiele, wie sie es versuchen, die symbolische Energie der 201 zu verwenden. Schauen wir einmal zurück in das Jahr 2011. Im Januar waren in den USA, in der Trickfilmserie South Park zwei Folgen ausgestrahlt worden, die unmittelbar nach der Ausstrahlung in der Versenkung verschwanden. Sie wurden auch nie auf Deutsch ausgestrahlt. Hier sind auch wieder die Zahlen 201+1 + Januar steht für die 1. Denn 1+1=2, was in diesem Fall auch für die 200 steht, zu finden.

Es handelt sich hierbei um die 200. und 201. Folge. Also von der 14. Staffel die 5. und 6. Episode. Kenner bezeichnen die Episoden so: South Park S14E05 und South Park S14E06. Hier sind aber nur die Zahlen 200 und 201 wichtig.

Mit der Energie der 200 wird zum einen Bestechung um die Wiedergutmachung von Unrecht beschrieben. Da in der Bibel an mehreren Stellen, z.B. mit 200 Brotleibern, 200 Schafen und Ziegen, sowie 200 Widder und nicht zuletzt mit 200 Silberlingen um Wiedergutmachung geboten wurde. Man könnte solche Handlungen auch als Opfergaben verstehen.

In der 200. Folge von South Park wird Tom Cruise als Trickfilm-Figur gezeigt, der an einem Fließband steht und Kuchen in Kartons verpackt, die Veranstalter erpresst, Mohammed in eine Episode zu holen. Tom Cruise steht hier stellvertretend für die Elite. Man diskutiert dann heftig darüber, dass dies nicht möglich sei, weil man von Mohammed kein Abbild zeigen dürfe. Das Abbild zu zeigen wäre zugleich ein Opfer und eine Geste zur Wiedergutmachung. Aber wofür? Damit Tom Cruise nicht mehr lächerlich gemacht wird, dafür weil er am Band steht und Kuchen in Kartons verpackt. Nein, es ist der Dienst der Eliten, also das Opfer der Eliten an die Gesellschaft gemeint. Es steht dafür, dass sie dafür sorgen, dass die Gesellschaft funktioniert. Tom Cruise möchte die Macht der Immunität Mohammeds für sich nutzen. Deshalb verlangt er die Immunität Mohammeds aufzuheben, sein Abbild zu zeigen. Die gesamte Showbiz-Prominenz aus Hollywood wird aufgefahren, um das Tom-Cruise-Angebot aufzuwerten. Letztlich wird es dann doch zu einer beschlossenen Sache Mohammed zu finden, um sein Abbild zeigen zu können.

In der 201. Folge wird die Geschichte der 200. Folge fortgesetzt. Wir finden wir uns zunächst im Vietnamkrieg von 1971 wieder. Dr. Mephisto wird in die Episode geholt. Gleichzeitig verlangt man überall die Auslieferung von Mohammed, sogar auch bei den Symbolfiguren sämtlicher Religionen. Der als Teddybär verkleidete islamische Prophet Mohammed öffnet daraufhin sein Kostüm. Jedoch befindet sich darunter nicht Mohammed, sondern der Weihnachtsmann. Während man in South Park darum streitet, warum nicht der wahre Mohammed unter dem Kostüm ist, nähert sich auch schon Barbara Streisand als Roboter, die ganz South Park zerstören möchte. Als Jesus und Buddha von dem Angriff erfahren, machen auch sie sich auf den Weg nach South Park. Man hat nun den echten Mohammed gefunden und möchte ihn von Mephisto klonen lassen. Zurück in South Park wird Mohammed entführt, um den Promis seine Kräfte zu übertragen. Man erkennt, dass es aussichtslos ist, Mohammeds Kräfte übertragen zu wollen. Dies wird von Jesus und dem Weihnachtsmann bestätigt.

Diese beiden Folgen wurden unmittelbar nach der Ausstrahlung aus dem Verkehr gezogen. Man kann sie aber immer noch auf nicht legalen Streaming-Plattformen finden, auch mit deutschen Untertiteln. Es bleibt zu hinterfragen, weshalb sie die Episoden herausnahmen. Wegen der Verunglimpfung Mohammeds? Oder wegen der Darstellung, dass die Eliten, also die Globalisten niemals die Immunität (Unangreifbarkeit) Mohammeds, also eines Gottes, erlangen können?

Warum erzähle ich das hier? Man muss die Energie verstehen, die mit den Zahlen ausgedrückt werden kann. Wir leben in einer Mickey-Mouse-Welt. Alles, was wir sehen, was wir für wahr halten, ist nicht wirklich. Diese Welt, mit ihren Werten, mit ihrem schönen Schein ist irreal. Dazu gehören auch die Religionen, bzw. der Glaube, an den sich sehr viele Menschen klammern. Es handelt sich aber zumeist um einen festgefahrenen Irrglauben. Man kann die Loslösung von einem Irrglauben jedoch nicht forcieren. Das Loslassen muss von dem Menschen selbst forciert werden.

Mit dem Erstellen der beiden aus dem Verkehr gezogenen South-Park-Episoden wollte man wahrscheinlich die Loslösung von alten Glaubensmustern forcieren, indem man die Figuren lächerlich macht. Wer kann davon profitieren, fragte ich mich nun? Das können entweder links orientierte gesellschaftliche Strukturen sein oder Globalisten. Vielleicht beide Strömungen zusammen, weil sie an diesem Punkt gemeinsame Interessen haben. Damit sind sie in meinen Augen nicht böse. Sie tun, was sie glauben tun zu müssen, um die Welt zu retten oder nur besser zu machen. Sie wissen es also nicht, dass sie nur ihre Welt, also nur ihr Weltbild vor der Zerstörung durch andere Weltbilder retten wollen.

Ich denke, das ist der Hintergrund, mit dem man das Pandemie-Event-201 besser verstehen kann. Sie wollen die Welt retten (ihr Weltbild retten). Dafür braucht es Wiedergutmachung, bzw. Opfergaben. WHO ruft international Notlage aus. Event 201. Die Wirtschaft muss brummen. 65 Mio. Tote in Kauf genommen.

Verstehst du jetzt, weshalb sich Merkel in Deutschland 60 bis 70% infizierte, also 250.000 Tote wünscht? Sie ist nicht böse. Sie ist irre! Sie ist krank! All die Menschen, die glauben, auf diese Weise die Welt oder die Menschheit zu retten, sind einfach irre und krank! Das würde jeder Psychotherapeut mit einem klaren Verstand bestätigen.

Es steckt aber noch mehr Symbolik in der Zahl 201. Zum Beispiel die 201 durch 3 geteilt ergibt sich die 67. Die 67 steht mit der 66 in Verbindung, indem sie ihr folgt. Die Zahl 67 steht für die Bekleidung des Menschen nach seiner Schöpfung als nächste Stufe in der Menschwerdung. Das war für die menschliche Entwicklung ein enormer Einschnitt. Bis dahin waren die Menschen nackt und hatten keine Scham voreinander. Dann kam die Bedeckung der Scham und dadurch auch die Angst davor, die Bedeckung der Scham zu verlieren. Wie in meinem letzten Artikel bereits erwähnt, liegt der Schlüssel zur Wahrheitswerdung in der Wiederholung. Die Dinge werden wahrer, wenn sie wiederholt ausgesprochen werden. 67 + 67 + 67 = 201.

Die 201 wird in der Bibel auch mehrmals über folgenden Impetus erwähnt: Matthäus-26.29 = neutrinken ; Markus 2.21 = neues Tuch ; Markus 14.25 = neutrinken ; Lukas 5.36 = neues Kleid ; Johannes 19.41 = neue Gruft ; Epheser 2.15 = neuer Mensch ; Epheser 4.24 = neuer Mensch ; Offenbarung 2.17 = neuer Name ; Offenbarung 3.12 = neues Jerusalem ; Offenbarung 21.1 = neuer Himmel und andere mehr. Man könnte die Aspekte auch zusammenfassen in “eine neue Welt“. Oder etwa in eine NWO (Neue Weltordnung)? Die würde jetzt sowieso kommen, weil die Menschen jetzt einen enormen Bewusstseinssprung hinlegen. Wenn man aber alles in ein Chaos abrutschen lässt, könnte man aus dem Chaos diejenige neue Ordnung erschaffen, die den Globalisten nutzt. Mit anderen Worten: Ordo ab Chao (Ordnung aus dem Chaos) ist der feuchte Traum von Globalisten.

Jetzt steht die Menschheit sozusagen wieder vor einem enormen Wandel. Die technische Revolution geht weiter und erfasst jeden. Damit ist nicht nur die Verchippung eines jeden gemeint. Nein, es ist die totale Machtergreifung über den menschlichen Geist gemeint. Es ist die totale Degeneration, bzw. Willenlosigkeit gemeint. Um dies zu erreichen braucht es die freiwillige Mitwirkung der Mehrheit der Menschen. Damit wird der Kampf gegen die Natur des Menschen fortgesetzt. Aber, das wird so nicht funktionieren. Diejenigen, die glauben die Welt auf diese Weise zu retten, werden sie und damit sich selbst zerstören. Sie wissen es nur noch nicht.

Die Ursache, weshalb 201 nicht funktionieren kann, liegt in der Fehlannahme darüber, dass die Energie der Zahlen auf Befehle reagiert. Nein, sie reagiert auf Aufmerksamkeit. Der Schlüssel liegt also in der Attraktion. Je mehr Menschen den oben beschriebenen Wandel attraktiv finden, desto eher wird dieser aus dem bevorstehenden Chaos entstehen. Weil diese Menschen darin die Lösung ihrer Probleme erkennen.

Je mehr Menschen die Lösung nicht im Außen, sondern in sich selbst, in der Energie der Liebe und in der Mitmenschlichkeit erkennen, desto mehr Chancen bestehen, aus dem Chaos eine wirklich bessere Welt entstehen zu lassen. Diese wird aber von allein bestehen. Sie braucht kein Konzept und keinen Plan. Sie braucht nur das Gewahrsein, dass alles, was ist, genau so richtig ist, niemals falsch sein kann und niemals falsch sein wird.

Die Form, die aus dem Chaos entstehen wird, hängt davon ab, was die Menschen, die dann da sind, tun werden, was und wie sie denken werden und welche Schlüsse sie aus dem Geschehen ziehen werden.

Die entstehende Form wird nicht durch einen politischen Plan bestimmt, sondern durch ein Feld, das manche vielleicht als die Seele bezeichnen würden, andere würden es als den Geist beschreiben. Aber, hat eine Pflanze und ein Tier auch einen Geist? Sie existieren auch sehr gut ohne einen politischen Plan. Wenn wir den Geist als etwas verstehen, was wir mit unserem Intellekt, mit unserem Verstand oder mit dem Erkennen der eigenen Identität verstehen, so ist das nicht der Geist, der die Form (Matrix) erzeugt, in der wir leben. Die Form wird durch Bewusstsein bestimmt. Und das Bewusstsein ist das was wir in Wahrheit sind, immer schon waren und immer sein werden. Wir müssen also gar nichts tun, um unser Bewusstsein zu stärken oder einen Aufstieg zu ermöglichen. Allein unsere Annahme, also unser Denken kann das was wirklich ist, verschleiern und verändern, also geringer machen als es ist. Nur weil wir es mit dem Verstand nicht verstehen.

Was ich erkennen kann, das muss ich verstanden haben. Was ich verstehen kann, das kann ich für mich anwenden. So ist das auch in der Natur. Es wird das angewendet, was verstanden wird. Die Natur kann nicht anwenden, wofür es keinen Platz gibt, oder besser, wo nicht der passende Raum dafür vorhanden ist.

Wenn die Menschen das Zusammenspiel der Kräfte in dieser Welt verstehen würden, wäre es sofort vorbei mit der Hysterie und mit dem Spiel, die Menschen wie dumme Schafe von einer in die andere Ecke der Koppel zu treiben.

Alle Menschen, auch Wissenschaftler und Politiker, sind auf der Suche. Sie suchen nach Erkenntnissen mit deren Hilfe sie die Welt verändern, bzw. mit einem menschlichen Wort “verbessern“ können. Sie wissen zum Zeitpunkt vor der Erkenntnis noch nicht, dass sie mit der Erkenntnis nicht die Welt, sondern sich selbst, bzw. ihre Sicht auf die Welt verändern.

Um meine Behauptung zu unterstreichen, möchte ich dich in die 80er Jahre des vergangenen Jahrhunderts mitnehmen. In dieser Zeit hatten Forscher in der Schweiz den fast wieder in Vergessenheit geratenen Urzeitcode entdeckt. Sie beschrieben die Entdeckung als einen Zufall. Mithilfe eines starken elektrischen Feldes hatte man die degenerierte Form von Organismen in die Urform zurückversetzen können.

Der Urzeitcode ist jedoch nicht mein Ansatz, meine Behauptung zu unterstreichen, dass die erwähnten Menschenversuche nicht funktionieren. Mein Ansatz für die Erklärung ist der Umstand, dass wegen der Entdeckung des Urzeitcodes die Dokumentation “Jurassic Park in Nachbars Garten?”, die Anfang der 90er Jahre im ZDF ausgestrahlt wurde, entstehen konnte. Möglicherweise ist völlig unbeabsichtigt etwas aufgezeigt worden, das viele in der heutigen Zeit als das Phänomen der Schöpferkraft der Liebe beschreiben würden. Tatsächlich handelt es sich um eine Schöpferkraft, die in jedem Menschen wohnt.

Mit dieser Kraft kann die Degeneration der dich umgebenden Natur und die Degeneration deiner eigenen Natur rückgängig gemacht werden. Mit der Hinwendung der Aufmerksamkeit kann man den Lauf der Dinge beeinflussen. In der Doku wird über Naturforscher berichtet und Biologen werden interviewt, die mit ihrer Forschung die Schöpferkraft der Liebe bewiesen haben, ohne darüber gesprochen zu haben.

Jurassic Park in Nachbars Garten?

In der Doku wird unter anderem das veränderte Verhalten von in ihre Urform zurückversetzten Forellen erwähnt, die sich nicht so leicht fangen lassen, wie ihre degenerierten Artgenossen. Es wird darüber berichtet, dass ein Kaktus gelernt hat, dass er keine Stacheln braucht. Es wird auch über eine Brombeere berichtet, die es lernen durfte, keine Dornen zu brauchen und weiße Brombeeren zu tragen gelernt hatte. Diesen Umstand muss man für sich erkennen. Alles ist möglich, alles ist erlaubt, solange du niemandem einen Schaden zufügst. Selbstbewusstsein kommt nicht aus dem Umstand des sich durchsetzen Könnens, sondern aus dem Begriff, des sich über sich selbst und über seine wahre Natur bewusst zu sein.

Diese Natur ist ohne Herrschaft über und unter sich. Sie ist ohne eine Pyramidenstruktur. Sie muss nichts säen und auch nichts ernten. Sie erfreut sich ihres Daseins, wie ein junges Reh glücklich in seiner natürlichen Umgebung.

Über ein bevorstehendes Chaos kann es zur Neuordnung kommen. Die Einen werden sich freiwillig den Globalisten hingeben. Andere werden die absolute Freiheit (Vogelfrei) und ein Leben ohne jede Herrschaft wählen. Dazwischen gibt es keinen Raum.

Diese neue Ordnung ist aber auch nur ein künstliches Konstrukt, das ich metaphorisch mit einem Glashaus gleichsetze. Wenn sie nun das aktuelle Glashaus zerschlagen, können sie auch nur wieder ein Glashaus aufbauen. Das wird also nicht wirklich funktionieren, weil auch dieses wieder zerbricht.

Ambarishah

Update am 19.03.2020 21:14 Video hinzugefügt

Share This Post

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.