Wie geht man mit Viren um?

Wie geht man mit Informationen um?
Wie geht man mit Informationen um?

Wie geht man mit Viren um,

wenn man die Ebenen der Selbstheilung für sich nutzen möchte? Die kurze Antwort ist: „Das hängt vom Weltbild ab.“ Die lange Antwort ist (wie immer) etwas komplexer. Wenn dein Weltbild es dir gestattet, Viren als etwas zu betrachten, was in deinem System nicht gebraucht wird, kann es möglich werden, dass alles um dich herum vom Virenbefall betroffen sein kann, aber dich trifft es nicht. Warum ist das so?

Viren sind ausgekoppelte DNA-Stränge. Es sind also keine Lebewesen oder Organismen, die man als lebensfähige Entitäten verstehen kann. Sie bestehen im Grunde nur aus Erbinformationen und der Virushülle aus Hüllproteinen und einer Lipidmembran. Das macht sie sehr interessant für die Militärs. Man kann jede DNA-Information in die Hülle einbringen und gezielt gegen Organismen einsetzen.

Die naturgegebenen Aufgaben von Viren bestehen darin, den Informationsaustausch von Organismus zu Organismus zu ermöglichen, damit sie sich gegenseitig optimieren können. Viren werden also stets und ständig ausgetauscht, ohne dass wir es bemerken. Die zwischen Organismen auszutauschenden Informationen, sind also eine äußerst sinnvolle Einrichtung in der Natur.

Ein Platzhirsch mit seinen Kühen.

Stellen wir uns ein Rudel Tiere vor, vielleicht Rehe. Die Männchen dieser Tierart streifen als Heranwachsende in Jugendgangs durch die Wälder. Bis sie geschlechtsreif werden. Dann suchen sie sich eine Gruppe Kühe und versuchen sich mit dem Platzhirsch zu messen. Während der Begegnungen zwischen den Tieren werden Informationen ausgetauscht. Die Tiere optimieren sich gegenseitig mithilfe des Austauschs von Körperflüssigkeiten. Das eine Tier hat diese Erfahrungen, das andere jene Erfahrungen durchgemacht. Überstandene Erkrankungen stärken den Organismus. Das bedeutet, die DNA der einen Tiere unterscheidet sich von der DNA der anderen Tiere. Wenn der junge Hirsch nun den Platzhirsch von seinem Thron stoßen konnte, kann es gut sein, dass er danach eine – aus menschlicher Sicht betrachtet – Infektionskrankheit durchmachen muss. In Wirklichkeit muss er die erforderlichen Informationen in seine DNA aufnehmen, damit er zu dem neuen Rudel dazu gehören kann. Zu dieser Infektionserkrankung kommt es jedoch nur, wenn der junge Hirsch sich gegen die neue Rolle in seinem Leben sträubt.

Computersprachlich ausgedrückt würde man sagen, dass der junge Hirsch ein Update brauchte, um als Platzhirsch funktionieren zu können. Seine DNA muss mit der DNA seiner Kühe kompatibel werden. Er muss das Update aber auch annehmen. Dieses Update liefern ihm die Kühe indem er ihre Informationen in sich aufnimmt. Die erforderlichen Informationen bekommt der Hirsch unter anderem durch den Cunnilingus (eine Form des Oralverkehrs in der Sexualität).

Die Erfahrungen eines Menschen ergeben die Form seines Weltbildes und damit das für ihn wirkende Prinzip.

Eines Tages kam ein Nachbar zu mir zu Besuch. Er wollte sich über meine Arbeit informieren. Damit er rasch verstehen kann, worum es sich bei meiner Arbeit handelt, habe ich ihm den Film „E-Motion (2014) von Frazer Bailey“ vorgeführt. Innerlich hatte sich mein Nachbar wohl sehr gegen die Informationen aus dem Film gesträubt, denn sie rüttelten kräftig an seinem Weltbild. Als ich ihn zwei Tage später wiedertraf, berichtete er mir von einer heftigen Grippe-Infektion. Er wisse gar nicht, wo er sich diese wohl eingefangen haben kann. Ich habe versucht es ihm zu erklären, jedoch hatte er den Prozess nicht nachvollziehen können. Da er die neue Wahrheit nicht annehmen konnte, war es ihm nicht möglich geworden, sich zu vervollständigen, also ganz und heil zu werden.

Die einzige Krankheit, die es wirklich gibt, ist das Nichtverstehen. Ambarishah

Aus meiner Betrachtung handelt es sich bei einer solchen Viren-Infektion bereits um den Prozess der Heilung, bzw. Vervollständigung oder Ganzwerdung. Wenn man die Infektion nun verhindert, verhindert man den Prozess der Ganzwerdung, im Sinne von Stärkung. Man kann auch den Begriff Immunisierung verwenden. Dafür braucht es keine Impfung. Das geschieht ganz von allein.

Nun ist es leider auch so, dass Menschen seit Anbeginn der Menschheit auch biologische Waffen verwendet haben, um ihre Interessen durchzusetzen. Zu allen Zeiten, ob im Krieg oder nicht, haben Menschen mit verdeckten Mitteln versucht, sich Vorteile gegenüber Widersachern zu verschaffen. Indem man z.B. den einzigen Trinkwasserbrunnen eines ganzen Dorfes mithilfe eines Tierkadavers vergiften konnte, war es möglich, Menschen von ihren angestammten Wirkstätten zu vertreiben und die Gebiete selbst zu besiedeln.

Im Lauf der Zeit haben die Menschen gelernt, gezielt Krankheiten zu verbreiten, um dadurch ihre vermeintlichen Gegner zu schwächen oder zu dezimieren. Die spanische Grippe oder die Pest wären hier nur zwei Stichworte. Nicht selten haben Militärs versucht biologische Waffen zu entwickeln, die genetisch nur eine bestimmte Menschenrasse befallen können soll. In Georgien betreiben Wissenschaftler aktuell Experimente an DNA-Material, das ausschließlich von Russen stammen soll. Warum soll China nicht ebenso an biologischen Waffen experimentieren?

Man darf mit ruhigem Gewissen davon ausgehen, dass auch der aktuelle Corona-Virus zu den Mitteln gehört, mit denen man gedenkt sie militärisch einzusetzen. Es ist unerheblich, ob der Virus geplant oder versehentlich aus einem Labor entweichen konnte. Natürlich versucht man auch auf die Möglichkeiten der Verbreitung modifizierter Viren zurückgreifen zu können. Wenn dies der Fall ist, dann handelt es sich nicht um Informationen, die den Organismus stärken sollen, sondern sie sollen den Organismus manipulieren. Das Ergebnis der gewollten Manipulation kann vielfältig sein.

Mir ist nicht bekannt, welche Ziele in diesem Fall dahinterstecken. Die Wahrscheinlichkeiten erstrecken sich von der Manipulation in Richtung Krankheitsanfälligkeit, um Medikamente dauerhaft verkaufen zu können. Es kann sich auch um den Versuch handeln, sogenannte Junk-DNA, die sich entfalten möchte, an seiner Entfaltung zu hindern. Weiterhin besteht die Möglichkeit, den Menschen als Gegenstand betrachten und besitzen zu wollen, indem man einen bisher unbekannten DNA-Strang patentieren lässt, und jeden Menschen, der diesen Strang in sich trägt, zur Kasse zu bittet. Darüber hinaus kann die Möglichkeit bestehen, die Menschen flächendeckend an das Internet der Dinge anzuschließen. Dafür müsste die DNA angepasst werden. Viele weitere Möglichkeiten sind denkbar. Vielleicht besteht das Ziel aus weit profaneren Gründen, wie etwa die Menschen besser kontrollieren zu können. Sie lassen sich unter der Angst vor Ansteckung freiwillig wie eine Schafherde von der einen Ecke in die andere Ecke treiben.

Dennoch gab und gibt es immer Menschen, die solche Anschläge mit biologischen Waffen widerstehen konnten und können. Der Mediziner von heute würde sicher sagen, dass dies die stärksten, vitalsten und gesündesten Menschen sind. Mit der Logik eines Mediziners hört sich das auch schlüssig an. Sie beantworten jedoch unzureichend, wie diese sogenannten Auserwählten zu dieser Qualität gekommen sind, auch biologischen Waffen zu widerstehen.

In meinem Weltbild ist es nicht die Ernährung oder die Einnahme von Superfood, sondern die Geisteshaltung, die den Menschen Angriffen durch biologische Waffen überstehen lassen kann. Wie ist das möglich?

Ein Hinduist mit orange gefärbten Haaren. Orange steht in fast allen Teilen dieser Welt für Weisheit, Reife und für die höchste Stufe der menschlichen Erkenntnis.

Was ist an der Geisteshaltung so besonders?

Ich antworte auf diese Frage mit einer weiteren Frage: „Willst du gesund werden oder glaubst du gesund, vollständig, ganz und heil zu sein?“ Mit dem ersten Teil der Frage wirst du dich nicht gegen Informationen schützen können, wie sie mit Viren übertragen werden können. Denn du verlangst nach Optimierung, indem du die Resonanz ausstrahlst, dass du vollständiger werden möchtest, also noch nicht vollständig bist. Mit dem zweiten Teil der Frage erklärst du dich als fertig und nicht als unvollständig. Erkennst du den Unterschied? Indem du dein System als vollständig erklärst, legst du gleichzeitig fest, dass keine weiteren Informationen gebraucht werden. Du bist der Schöpfer deiner Wirklichkeit.

Deshalb erkläre ich immer gerne, dass Selbstheilung eine Frage der Wahrheit ist. Akzeptierst du die Wahrheit, also das was wirklich ist? Oder sträubst du dich gegen das wirkende Prinzip, das du selbst erschaffen hast? Das wirkende Prinzip ist immer dein individuelles wirkendes Prinzip. Das wirkende Prinzip kann mit deinem Weltbild beschrieben werden. Wenn es in diesem Weltbild Viren gibt, die dich krank machen können, dann ist das so oder dann muss es so kommen.

So wie der junge Hirsch die Wahrheit oder die neue Situation annehmen muss – denn er hat sie sich ja selbst eingebrockt, jetzt muss er sich auch um das Rudel kümmern – so muss jeder Mensch das erkennen, was in diesem Augenblick sein wirkendes Prinzip ist. Sträubt man sich gegen sein wirkendes Prinzip und sagt vielleicht: „Ich will das nicht!“ Und bekämpft, was man nicht will, kann man davon ausgehen, dass man erkranken wird. Die Erkrankung wird durch den Sträube-Konflikt ausgelöst, kann aber gleichzeitig als Heilungsprozess verstanden werden, weil es sich um eine Vervollständigung oder Optimierung handeln kann. Dauert die Infektion sieben Tage oder länger an, hat kaum eine Optimierung stattgefunden. Die neuen Informationen wurden wieder eliminiert.

Das ist das Risiko oder die Unwägbarkeit bei der militärischen Anwendung. Die meisten Organismen überstehen jeden Angriff durch militärisch modifizierte Viren. Nur diejenigen, die sich gegen das was jetzt geschieht sträuben, fallen dem Geschehen zum Opfer. Übrig bleibt die einprogrammierte Angst, die sich beim nächsten Angriff wie ein Computer-Programm einfach nur noch abspult.

Die Impfung gegen eine Information ist im Grunde nicht möglich. Das Thema der Impfung zu beleuchten erfordert einen neuen Blog-Beitrag. Weil es dann hier zu komplex wird möchte ich in diesem Artikel nicht näher darauf eingehen.

Für die breite Masse wird es keine wirksamen Impfungen geben. Bei militärisch modifizierten Viren-Informationen wird behauptet, dass man für das eigene Personal entsprechende Impfungen durchgeführt habe. Das geschieht aus meiner Sicht nur, um das eigene Personal in Sicherheit zu wiegen, die es gar nicht gibt.

Nun gibt es dennoch Unterschiede in der Form von Wirklichkeit, die sich Menschen erschaffen können. Manche Menschen haben ihre Wirklichkeit, also ihr wirkendes Prinzip, im Glauben gefunden. Daran ist nichts auszusetzen. Es kommt aber darauf an, den Glauben vom ganzen Wesen her zu leben und nicht nur sonntags oder in vereinzelten Gesprächen. Wer seinen Glauben vom ganzen Wesen her lebt ist geschützt oder unangreifbar.

Man kann es vielleicht mit einer ungeliebten beruflichen Tätigkeit vergleichen. Wer desinteressiert, unmotiviert, deprimiert zur Arbeit geht, wird oft zum Arzt gehen müssen. Wer hingegen Freude bei der Arbeit empfindet, seine Kraft aus der Arbeit ziehen kann und es kaum erwarten kann, wieder zur Arbeit gehen zu dürfen, wird selten oder nie einen Arztbesuch benötigen.

So ist die Geisteshaltung eines der wichtigsten Aspekte, wenn es um Selbstheilung geht. Das Corona-Virus, ob militärischen oder natürlichen Ursprungs, muss genau so betrachtet werden, wie jede andere Krankheits-Ursache. Wenn ich davon betroffen bin, habe ich mir die Situation selbst erschaffen. Ich habe nach dieser Erfahrung verlangt. Wenn dies möglich ist, kann ich mir auch das wirkende Prinzip erschaffen, in dem ich die Informationen der Viren nicht brauche. Folgender Leitsatz kann nur dann funktionieren, wenn er zu deinem Weltbild passt.

Ich bin vollständig ganz und heil! Mir fehlt nichts! Es hat mir nie etwas gefehlt und es wird mir nie etwas fehlen! Danke, danke, danke!

Ambarishah

Wenn du bei jedem Zipperlein gleich Angst vor dein Ableben bekommst und eben nicht danach fragst, was dein eigener Anteil daran war, dass es dazu gekommen ist; oder dir nicht die Frage stellst: „Was will mir das sagen?“ Dann wird sich für dich die Ebene der Selbstheilung nicht erschließen. Es funktioniert, wenn du in dem Weltbild lebst, dass alles richtig ist, dass alles gut so ist, wie es ist, dass es nie besser sein kann, als in diesem Augenblick. Egal was da kommen mag.

In diesem Weltbild gibt es nichts zu tun. Keine Impfung, kein Superfood, keine Vitamine, keine Medizin, keine Stärkung des Immunsystems sind erforderlich, um dich in deinem wirkenden Prinzip sein lassen zu können. Allein deine Geisteshaltung bestimmt dein Sosein über dich und deinen Körper.

Gibt es also eine richtige und eine falsche Geisteshaltung?

Nein, es gibt keine richtige Geisteshaltung und wenn es keine Richtige gibt, dann gibt es auch keine falsche Geisteshaltung. Die Geisteshaltung, die du jetzt als deine eigene in aller Ehrlichkeit zu dir selbst beschreiben kannst, ist in diesem Augenblick die Richtige oder besser die Zutreffende. Sie ist so, wie sie ist. Erst mit dem Erkennen, der jetzigen Geisteshaltung wird es möglich, das augenblickliche Level des Bewusstseins, also des Erkennenden, zu erweitern. Du erkennst den begrenzten Horizont deines Schauens in die Welt und erkennst dadurch gleichzeitig, dass es hinter dem Horizont weiter geht. Es hört im Grunde nie auf, den eigenen Weisheits-Horizont zu erweitern.

Indem du dein Bewusstsein durch das Erkennen erweiterst, lehnst du dich, wie du jetzt bist, ja nicht ab, sondern du erweiterst deinen Horizont und dein Weltbild verändert sich und dich. Diesen Prozess kann man nicht durch das Lesen von Büchern bekommen oder durch das Schauen von Videos auf Youtube. Dort geht es um die Ebene des intellektuellen Wissens. Auf dieser Ebene gibt es kein Erwachen. Das Erwachen gibt es nur auf den Ebenen des Bewusstseins, also auf den Ebenen des Erkennenden. Man könnte meinen, erkennen kann man nur das was zwischen den Zeilen steht, was in Filmen nicht gesagt wird und was Menschen in Gesprächen gern weglassen.

Maskenball

In diesem Zusammenhang hat sich für mich auch der Begriff der „Lügenpresse“ relativiert. Denn nicht nur die Presse versucht unangenehme Wahrheiten zu verschweigen, jeder Mensch versucht das stets und ständig. Das eigene Lügengebäude ist also etwas völlig Normales. Es kommt eben nur darauf an, sich selbst dabei zu ertappen oder zu entlarven (sich die Maske vom Gesicht zu reißen), damit man vollständig, ganz und heil sein kann.

Ich wünsche dir von ganzem Herzen, dass du diese Wahrheit für dich erschließen kannst, damit du die kommenden Herausforderungen überstehen kannst.

Alles ist Liebe, dein Ambi

Share This Post

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.